25 Jahre PROJECT CONSULT 25 Years

24.06.2017

Am 1.7.2017 feiert die PROJECT CONSULT Unternehmensberatung Dr. Ulrich Kampffmeyer GmbH, Hamburg, ihr 25jähriges Bestehen.
July 1st, 2017, our company PROJECT CONSULT celebrates its 25th anniversary.

Glückwünsche und Grußadressen werden hier an diesem Webbeitrag gern als Kommentar entgegengenommen :) 
You may leave congratulations and greetings as comment to this page :)

Unser Hashtag für das Jubiläum ist #PCjub25
Our jubilee hashtag is #PCjub25

Jubiläums-Newletter-Ausgabe "25 Jahre|Years PROJECT CONSULT" Jubilee Newsletter Issue

Am 30.6.2017 erscheint eine Jubiläums-Sonderausgabe des PROJECT CONSULT Newsletter mit eingeladenen Fachbeiträgen von Freunden, Mitarbeitern, Kunden und Wegbegleitern.
On June 30, 2017 we are publishing a special jubilee edition of our PROJECT CONSULT Newsletter. We have invited friends, collegues, customers and companions to contribute articles to the jubilee issue. 

Download

Open Access: kostenfrei/no cost, registrierungsfrei/no registration; Creative Commons CC by-nc-nd; ISSN 1349-0809

PDF:                        PROJECT-CONSULT-Newsletter_25_Jahre_Jubiläumsausgabe_PDF
Web & Mobile:  PROJECT-CONSULT-Newsletter_25_Jahre_Jubiläumsausgabe_Theum
ePub:                     PROJECT-CONSULT-Newsletter_25_Jahre_Jubiläumsausgabe_ePub  

 

http://www.project-consult.de/files/20170630_PROJECT_CONSULT_Newsletter_Jubil%C3%A4um_25_Jahre_PROJECT_CONSULT_Juni_2017.pdf

Die Regeln zum Einreichen von Beiträgen, die Liste der Gastautoren und das Inhaltsverzeichnis wurden nach dem Redaktionsschlusstermin verschoben: http://bit.ly/PCJUB25
Advice how to submit an article, the list of guest authors and the content directory were moved after the deadline: http://bit.ly/PCJUB25

P.S. ... es wird keine große Feier geben. Wir sind am 1.7.2017 mit unseren Mitarbeitern sportlich unterwegs. Ein spontaner Flashmob, wie wir es letztes Mal zum 20jährigen Jubiläum im alten Office Breitenfelder Str. hatten, wird nicht funktionieren :) Und ... nein - es gibt auch keine Party!

Kommentare

Gespeichert von Jones Lukose Ongalo (nicht überprüft) am/um 25. April 2017 - 10:02 Permanenter Link

I recently had the opportunity to integrate Records and Information Management (RIM) and The Open Group Architecture Framework (Togaf) in a large enterprise and it worked like a charm! First, TOGAF is the leading architecture framework today. It provides the methods and tools for assisting in the acceptance, production, use, and maintenance of enterprise architectures. It is based on an iterative process model supported by best practices and a re-usable set of existing architecture assets.

Gespeichert von Stefan Gradmann (nicht überprüft) am/um 26. April 2017 - 8:32 Permanenter Link

Lieber Uli, liebes Team,
es war ein schöne Zeit in Hamburg. Leider habe ich keine neueren Arbeiten für den Newsletter sondern muss euch etwas Vorhandenes geben.
Stefan Gradmann

Gründung 1. Juli 1992
Dieses Datum ist in vielerlei Hinsicht ein Denkwürdiges, mir fallen auf Anhieb gleich vier Gründe dafür ein, denn …
• ohne dieses Datum hätten viele – so auch ich – den heutigen intellektuellen Status nicht erreicht, weil wir beispielsweise nichts über „den Wert der Information“ wüssten!
• es hätte kein Zwiegespräch „Diskurs im Dialog“ in der dsk-Studie zwischen Dir und mir gegeben, zu dem sich bereits die Abstimmungsmails amüsant und spannend lesen (ich habe sie noch!).
• viele wertvolle Vorträge wären nicht gehalten worden und unzählige interessante Diskussionen, Talkrunden und Roundtable-Gespräche hätten nicht stattgefunden.
• eine in diesem Umfeld einzigartige Freundschaft wäre nie zustande gekommen und allein dafür möchte ich mich schon ganz herzlich bei Dir bedanken.
Zu diesem schönen runden Jubiläum wünsche ich Dir alles erdenklich Gute. Bleib wie Du bist und vor allem gesund. Herzliche Grüße aus dem Süden der Republik - Renate

Ich fühle mich sehr geehrt. Fachlich hatten wir schon 2008 begonnen uns von Akronymen und Termini wie ECM Enterprise Content Management zu lösen (http://bit.ly/DISKURS). Für Dich ebenso für mich standen immer mehr die Prozesse und die Menschen im Vordergrund. Und immer noch mit einem Lächeln auf den Lippen denke ich an die schöne Tagung von Dir, wo ich meine Keynote mit einem Overhead-Projektor und handgeschriebener Folienrolle hielt. Ungeachtet unserer fachlichen Diskussionen danke ich Dir aber besonders für die Freundschaft, die auch Deinen Abschied aus der Branche überdauert hat :) Bis auf bald wieder einmal, Uli

Lieber Uli,

good news! gratuliert Dir und Deinem Team herzlich zu Deinem 25-jährigen Firmenjubiläum. Ich kann mich gut erinnern, als wir uns 1996 in Deinem Büro in der Oderfelder Straße kennengelernt haben. Du warst seiner Zeit nicht nur Geschäftsführer von PROJECT CONSULT, sondern auch Vorstandsvorsitzender des VOI; damals hieß er noch Verband Optische Informationssysteme. Wir hatten gerade den Auftrag erhalten, den VOI und die DMS EXPO im Bereich der Presse- und Öffentlichkeitsarbeit zu unterstützen. Von da an haben wir gemeinsam am Profil des VOI gearbeitet und dem Thema Dokumenten-Management zu einer größeren Awareness im Markt verholfen. 1998 bist Du dann von Deiner VOI-Vorstandstätigkeit zurückgetreten. Das war während der ersten DMS EXPO in Essen, die unter dem Motto „Ordnung ist käuflich“ stattfand und für eine nicht vorherzusehende Besucherresonanz sorgte. Dein Rücktritt kommentierte der damalige VOI-Geschäftsführer Karl Heinz Klönne wie folgt: „Dr. Kampffmeyer, der 1991 den Verband initiierte und sieben Jahre als Vorsitzender des Vorstands tätig war, hat maßgeblich zur Bedeutung des VOI in der Branche beigetragen.“

Doch auch, wenn Du nicht mehr für den Verband tätig warst, bedeutete das nicht, dass wir keine Berührungspunkte mehr hatten. Deine Podiumsdiskussionen, in Essen noch „bieder“ auf Stühlen geführt, in Köln dann auf dem roten Sofa und in Stuttgart zuletzt singend am Stammtisch, waren immer eine Bereicherung. Gern bist Du mit Deinen Thesen auch mal angeeckt, aber das sorgte in der Branche immer für Gesprächsstoff. Deine von Dir erfundene Abkürzung DRT (Document Related Technologies) traf nicht bei allen Herstellern auf Gegenliebe.
Eine Zusammenarbeit der etwas anderen Art war das Whisky-Tasting während der Timmendorfer Strandgespräche. Es war immer wieder schön, gemeinsam mit Dir und anderen Experten zu fachsimpeln und zu networken.
Und dann gab es da noch Deinen PROJECT-CONSULT-Newsletter. Sozusagen die Pflichtlektüre für jeden, der in der DMS/DRT/ECM/EIM/IM…-Branche tätig war. Weniger, weil Du mit Deinem Team die wichtigsten Neuheiten kompakt zusammengefasst hast, sondern eher für Deine Kommentare und Einschätzungen. Schön, dass Du ihn im Jubiläumsjahr wieder aufleben lässt – wenn auch nur für eine Ausgabe.

Lieber Uli, ein Unternehmen 25 Jahre zu leiten, darauf kannst Du stolz sein. Wir wünschen Dir für die Zukunft alles Gute und freuen uns auf die weiteren Jahre mit Dir!

Liebe Grüße
Nicole

Danke für die Lorbeeren und ein ganz herzliches Dankeschön für die Auffrischung schöner Erinnerungen an Zeiten, als die Branche noch im Aufbruch war. Die zahlreichen Treffen mit Dir und Deinem Team zu den vielen Anlässen - nicht nur in der VOI Ära - sind mir gut im Gedächtnis geblieben. Mit Document related Technologies wollte sich damals keiner anfreunden, das ist richtig, aber nun gehen Forrester und Gartner mit ihrem "Content Services" genau den gleichen Weg: Dienste um mit Inhalten, wie z.B. Dokumenten, umzugehen. Auch Content Services passt nicht - es muss für Branche als neue Vision "Information Management" heißen: die Erfassung, Erschließung, Nutzung, Verwaltung, Bereitstellung und Bewahrung von Information.
Ich freue mich über Deine Glückwünsche und hoffe, dass sich trotz all der aktuellen Umbruchzeit bald wieder mal eine gemeinsame Aktivität ergibt. Übrigens, den Newsletter gibt es weiterhin, nur eben nicht als traditionelle Publikation wie früher sondern vorrangig direkt für unsere Kunden (http://bit.ly/Theum_PCN). Liebe Grüße, Uli

Lieber Uli,

von mir persönlich und auch im Namen der id-netsolutions ganz herzlichen Glückwunsch zu diesem Firmenjubiläum.

Auch wir haben ein gemeinsames Jubiläum, denn vor genau 10 Jahren durfte ich ein erstes Projekt in Zusammenarbeit mit einem Deiner Mitarbeiter erleben. Schon 8 Jahre sind seit der CDIA+ Zertifizierung bereits vergangen und ich durfte auch schon so manches "Update" von Dir erhalten. Ob nun ECM, EIM oder auch ohne "E" nur noch Information Management, oder vielleicht doch künftig Content Services. Du wirst sicherlich auch weiterhin Deine Kommentare beisteuern - darauf freue ich mich.

Für Deine und die Zukunft der PROJECT-CONSULT alle guten Wünsche.

Liebe Grüße
Ulrich
und das Team der id-netsolutions

Es ist schön zu hören, wenn Kollegen die Zusammenarbeit und die gemeinsam gemachten Erfahrungen wie Du würdigen. Den CDIA+ von damals haben wir im Schulungsprogramm inzwischen durch den moderneren CIP Certified Information Professional ersetzt - dennoch sind diejenigen, die damals dabei waren, tiefer in der Branche verankert als diejenigen, die jetzt mit neuen Schlagworten versehen nachrücken. Bei uns wird es halt "Information Management" auch in Zukunft sein. Ein herzliches Dankeschön an Dich und das Team der id-netsolutions - und dann bis spätestens zum nächsten Update (http://bit.ly/UPDATEIM)! Uli

Im April 2017 hatte PROJECT CONSULT Freunde, Mitarbeiter, ehemalige KollegInnen, Kunden, Geschäftsfreunde und Wegbegleiter eingeladen, mit einem Fachartikel als Gastautor zur News-Jubiläumsausgabe "25 Jahre PROJECT CONSULT" beizutragen. Die Regeln für die Einreichung sind hier hinterlegt: Vorgaben für Artikeleinreichungen. Redaktionsschluss war das Wochenende vom 10.6.2017. 
In April 2017 PROJECT CONSULT invited friends, collegues,customers, business partners and companions to submit an article for our special jubilee edition of our PROJECT CONSULT Newsletter. Advice for submitting was published here: submission rules in English. Deadline for submissions was the weekend of June 10, 2017.

Der erste Fachbeitrag (in Englisch) "Records and Information Management integrating Togaf" wurde von Jones Lukose Ongalo, Information Management Officer beim ICC International Criminal Court in Den Haag, eingereicht. Sören Stamer war der Zweite, Jörg Wittkewitz der Dritte.
The first article was submitted by Jones Lukose Ongalo, Information Management Officer, ICC International Criminal Court, The Hague, Belgium. Sören Stamer was second, Jörg Wittkewitz third to submit.

Der Jubiläums-Newsletter wird am 30.06.2017 auf unserer Webseite und verschiedenen Publikationsplattformen veröffentlicht und ist kostenfreie ohne Registrierung herunterladbar.
The jubilee edition of our newsletter will be published on June 30 on our website and on different publishing platforms on the web. It can be downloaded for free and without registration.

FaQ

Wir erhielten eine Reihe von Fragen zum Einreichen von Beiträgen, die wir zusammengefasst beantworten:
We received several questions on how to submit - some answers:

(Q1) Was muss ich alles beachten um einen Beitrag einzureichen und wann ist die Deadline?
Hier finden sich die Vorgaben für Artikeleinreichungen. Redaktionsschluss ist der 10.06.2017 24:00. Siehe http://bit.ly/PC25nlDE
"How to submit an article? When is the deadline?"
Here are the Article Submission Rules. Deadline is June 10th, 2017, 12h pm CET.
 See http://bit.ly/Jub25_EN

(Q2) "Kann man den eingereichten Beitrag auch noch woanders veröffentlichen?"
Ja. Es sollte aber der PROJECT CONSULT Newsletter als Quelle der Erstveröffentlichung genannt werden.
Is it allowed to publish the submitted contribution elsewhere a second time? 
Yes. The PROJECT CONSULT Newsletter should be named as original source publication.

(Q3) "Kann man von dem Artikel auf der PROJECT CONSULT Webseite oder aus dem Artikel auf weitere Details auf der eigenen Webseite verlinken?"
Nein. Der Artikel erscheint in der Newsletter-Publikation, nicht als Web-Artikel. In der Autorenzeile des Artikels sind nur URL der Institution/des Unternehmens sowie die E-Mail-Adresse des Autors aufgeführt. Man kann jedoch einen Kommentar mit dem Titel des Beitrags im Blog hier auf dieser Webseite posten und von dort auf die eigene Webseite verlinken. 
Can I post a link from the PROJECT CONSULT website or directly from the article to my own website with further information? 
No. The article is published in the Newsletter publication, not as an web page. In the head section of the article only the URL of the institution/company and the authors email is listed. But you may post a commentary to this web page with the title of your publication and links to your own website.

(Q4) "Wie sieht eigentlich so eine Newsletter-Publikation, so ein Newsletter-Theum aus?"
Als Beispiel kann man den Jubiläums-Newsletter zum 10jährigen Bestehen des PROJECT CONSULT Newsletter aus dem Jahr 2009 heranziehen (PDF Sammelband 2009Slideshare Einzelausgabe 20090226Theum Gastbeiträge 20090226). Allerdings wird dieser 25-Jahre-PROJECT-CONSULT-Jubiläums-Newsletter wegen besserer Lesbarkeit auf Mobilgeräten nur einspaltig erstellt. 
How does a newsletter issue look like, and what is a newsletter Theum?
As example you can have a look at the newsletter for the 10-Years-Newsletter-Jubilee-Edition from 2009 (PDF 2009 compendiumSlideshare single issue 20090226Theum guest contributions 20090226). Our 25-Years-PROJECT-CONSULT-Jubilee-Edition will have only one column to provide a better user experience with mobile devices.  

(Q5) "Ich habe gar keine Einladung bekommen? Kann ich noch mitmachen und was einreichen?"
Ja, man kann noch mitmachen. Die Einladungen wurden nur über Social Media verteilt: XING, Linkedin, Facebook. Bitte einmal ins dortige Postfach gucken.
I have not received an invitation. Can I join and submit an article?
Yes, you can. Invitations were only sent via Social Media: XING, Linkedin, Facebook. Please have a look to your inbasket.

(Q6) Nennung von Produkten und Firmen - wie sieht es aus wenn man über eine Lösung schreibt?
Ja, aber sehr eingeschränkt. Es muss um den Lösungsansatz gehen, nicht um Produkt und Dienstleister. Siehe http://bit.ly/PC25nlDE
"... to name the vendor of our system when describing the implementation in my organization?" 
Yes, but very restrictive. Your solution and approach must be the goal of the article, not the product, vendor and integrator. See
 http://bit.ly/Jub25_EN

(Q7) Was ist ein Artikel? Kann man auch ein Interview einreichen? 
Wir wünschen uns Fachartikel. Ein Interview ist kein Fachartikel und deshalb lautet die Antwort Nein.
Marketing-Artikel und werbliche Artikel sind auch keine Fachartikel und werden nicht veröffentlicht ... :)
"What to you mean with the term 'article'? Can we submit an interview?"
We are looking for (scientific) articles. An interview is not an article, so the answer is No.
Marketing or advertorial pieces are as well no articles and will not be published ... :)

(Q8) "Wie erfahre ich ob mein eingereichter Beitrag zur Veröffentlichung angenommen wurde?"  
Auf die Liste der Autoren oben gucken oder bei Frau Kunze-Kirschner per E-Mail nachfragen. PROJECT CONSULT behält sich die unkommentierte Ablehnung von "Marketing"-Beiträgen vor - siehe Nr (5) http://bit.ly/PC25nlDE
How do I get to know wether my submitted contribution was accepted for publication?
Have a look to the list of contributors above or ask Silvia  Kunze-Kirschner by email. PROJECT CONSULT retains the right to refuse a contribution without further notice - see No (5) http://bit.ly/Jub25_EN

(Q9) "Muss der Beitrag eine vorgegebene formale Struktur einhalten? Beispielsweise 'Abstract' zu Beginn oder 'Ausblick und Prognose' am Schluss?"
Nein.
Is there a pre-difined structure for the article, i.E. starting with 'Abstract' or closing with 'Outlook'?
No.

(Q10"Welcher Stil für welche Zielgruppe der Publikation - eher wissenschaftlich mit Fußnoten, Literaturverweisen im Text etc. oder eher allgemeiner für Pragmatiker aus der Wirtschaft?"
Dies ist offen, aber die Zielgruppe ist eher allgemeiner.
Which style for which audience of the publication - scientific with footnotes and literature references in the text or more general, pragmatic?
Your choice, but the audience is looking for more pragmatic stuff than scientific citations.

(Q11) "Gibt es spezielle Zitierregeln?"
Nein.
Are there specific rules for citation to follow?
No.

 

Gastautoren | Guest Authors

Die Autoren in chronologischer Abfolge der Einreichung der Beiträge:
Authors in chronological sequence of article submission:

  • Jones Lukose Ongalo (Niederlande)
  • Sören Stamer
  • Jörg Wittkewitz
  • Brigitte Jordan 
  • Patrick Stoll
  • Hans-Günther Börgmann
  • Hartmut F. Binner
  • Wolfgang Keller
  • Rinaldo Heck
  • Reinoud Kaasschieter (Niederlande)
  • Otto Schell
  • Nicolas Scheel
  • Markus D. Hartbauer (Österreich)
  • Marie-Anne Chabin (Frankreich)
  • Thomas Kuckelkorn
  • Stefan Groß
  • Merten Slominsky
  • Olaf Schmidt
  • Luciana Duranti, Darra Hofman, Elissa How (Kanada)
  • Owen Umbar (USA)
  • Tom Raftery (Spanien)
  • Stefan Pfeiffer
  • Eric Ketelaar (Niederlande)
  • Burkhart Garske
  • David Spaeth
  • George Parapadakis (USA)
  • Uwe Crenze
  • Reinhard Karger
  • Andreas Reineke
  • Holger Borchardt
  • Gregor Joeris
  • Peter Rösch
  • Bernhard Morell
  • Jörg Eckhard
  • Roland Schäfer
  • Elisa García-Morales Huidobro (Spanien)
  • Gunnar Sohn
  • Josef Herget (Österreich)
  • Hans-Bernd Kittlaus
  • Alan Pelz-Sharpe (USA)
  • Stefanie Schumann
  • Christian Seifert
  • Oliver Blüher
  • Lionel Pilorget (Schweiz)
  • Oliver Berndt
  • Bernhard Haselbauer
  • Mario Dönnebrink
  • Daniel Pelke
  • Steffen Schaar
  • Stephen Ludlow (Kanada)
  • Christian Zander
  • Petra Brune
  • Andreas Ahmann
  • Dieter Keller, Alexander Lenz
  • Stefan Gradmann (Belgien)
  • Heiko Robert
  • Nico Frieling
  • Nils Mosbach
  • Martin Böhn
  • Engelbert Hörmannsdorfer
  • Andreas Klug
  • Jens Büscher
  • Alexander Petsch, Stefanie Hornung
  • Andre Vogt
  • John Newton (Großbritannien)
  • Jordi Serra Serra (Spanien) 
  • Folker Scholz
  • Terry Mullin (USA)
  • Richard Reed
  • Atle Skjekkeland (Norwegen)
  • Wolfgang Hackenberg
  • Bernhard Bachinger
  • Horst Walther
  • Simon Wardley (Großbritannien)
  • Chris Walker (USA)
  • John Mancini (USA)
  • Ralf Kaspras
  • J. Kevin Parker (USA)
  • Roman Lustig (Österreich)
  • Nicola Cowburn (Schweiz)
  • Robert F. Smallwood (USA)
  • Mark Edwards (Großbritannien)
  • Nick Inglis (USA)
  • Jozef Végh (USA)
  • Frank von Orlikowski
  • Michael Greth
  • Jens Bücking
  • Winfried Felser
  • Manfred Leisenberg
  • Willi Bredemeier
  • Roger David
  • Gerhardt Schmidt
  • Taiguara Villela (Brasilien)
  • Mika Javanainen (Finnland)
  • Florian Laumer
  • Gerhard Unger
  • Lucia Stefan (Rumänien)
  • Andrea de Polo Saibanti (Italien)
  • Steve Weissman (USA)
  • Jens Beba
  • Christoph Herzog
  • Andrea Servida (Belgien)

sowie PROJECT CONSULT Autoren & Dokumentation

  • Silvia Kunze Kirschner
  • Ute Lafrenz
  • Joachim Hartmann
  • Tilman Mielsch
  • Lukas Nadler
  • Ulrich Kampffmeyer

Editorial

Liebe Leserinnen und Leser unseres PROJECT CONSULT Jubiläums-Newsletter,

25 Jahre, ein Vierteljahrhundert – ein Grund zum Feiern für die PROJECT CONSULT Unternehmensberatung. Gegründet vom fachlichen Geschäftsführer Dr. Ulrich Kampffmeyer, und gemeinsam mit der kaufmännischen Geschäftsführerin Karin Begemann und den PROJECT-CONSULT-Beratern berät das Unternehmen seit dem 01.07.1992 anbieter- und produktunabhängig zu Fragen des Informationsmanagements.

Wir bedanken uns bei allen Mitarbeitern, Kunden und Geschäftspartnern für diese gemeinsame Zeit – für die prima Teamarbeit, das gemeinsame Ziehen an einem Strang und die Bereitschaft zu einer guten und harmonischen Zusammenarbeit und die erfolgreich abgeschlossenen Projekte. Und freuen uns auf unsere weiteren, gemeinsamen Projekte!

Wie es sich gehört, werfen wir einen Blick zurück in die letzten 25 Jahre.

Die ersten fünf Jahre waren typisch für junge Startups: eine „Sturm-und-Drang-Zeit“. Erste große Projekte in der Berliner Öffentlichen Verwaltung und für die Sparkassen-Finanzgruppe erleichterten den Start. In Hamburg wurde ein großes Büro bezogen. Um nahe bei Kunden zu sein, wurden Außenstellen in Darmstadt und Berlin eingerichtet. In diesen Jahren unterstützte PROJECT CONSULT mit Ulrich Kampffmeyer die Gründung des VOI Verband Organisations- und Informationssysteme. Mit der Messe DMS, der späteren DMS EXPO, begann zugleich die Aufbruchszeit für die Branche in Deutschland. Das große fachliche Thema hieß damals DMS. Am Ende stand die erste eigene Webseite im Internet.

Im zweiten 5-Jahres-Plan ging der Ausbau mit weiteren Beratern voran. Durch die Mitarbeit in Standardisierungsgremien und Verbänden IMC und AIIM wurde die internationale Präsenz gestärkt. In dieser Zeit entstanden mehrere Bücher und der PROJECT CONSULT Newsletter. Mit dem Begriff DRT Document Related Technologies reagierten wir thematisch auf die Veränderung des Marktes, die sich besonders durch das aufkommende Internet beschleunigte. Viele Keynotes auf Kongressen wie EDOK, Euroforum, IIR etc. nahmen hier ihren Anfang und der Kundenkreis erweiterte sich um Landesbanken, große Energieunternehmen etc.

Im dritten 5er-Segment war eine neue Fokussierung angesagt. Die Außenstellen wurden in das neue Büro in Hamburg integriert und die Zusammenarbeit mit freien Mitarbeitern erweitert. An Stelle der Aktivitäten für den VOI trat die Mitarbeit in der europäischen DLM-Forum-Organisation und der Schwerpunkt Records Management in den Vordergrund. Das große fachliche Thema dieser Zeit war ECM Enterprise Content Management und brachte internationale Versicherungs- und Pharmaunternehmen in den Kundenkreis. Die Webpräsenz wurde zu einem großen Informationsportal ausgebaut. Von gedruckten Publikationen unseres eigenen Verlages verlagerte sich der Schwerpunkt auf elektronisches Publizieren.

Das vierte Fünfer-Jahres-Paket brachte eine Fortführung der Strategie der Vorjahre. Die Veränderungen im Markt hatten auch Auswirkungen auf die Größe und Art der Projekte. PROJECT CONSULT bewegte sich von ECM zu EIM Enterprise Information Management und dann hin zu Informationsmanagement als große Klammer. Change Management ergänzte den Rahmen. In Partnerschaft mit CompTIA und AIIM wurde das Schulungsprogramm auf internationale Standards gehoben: zunächst mit dem CDIA+, dann mit dem ECM Enterprise Content Management Master. Viele Teilnehmer erhielten durch PROJECT-CONSULT-Kurse Ihre Zertifikate zum Certified Document Imaging Architect oder AIIM ECM/ERM Practioner, Specialist und Master. 2009 stand auch das 10jährige Jubiläum unseres PROJECT CONSULT Newsletter an.

Im fünften 5er-Jahreszeitraum stand die Virtualisierung im Vordergrund. Die Büroräume wurden aufgegeben und alle Informationen für die internen und externen Mitarbeiter wanderten in eine sichere Cloud. Als neue „Heimat“ für Besprechungen, Seminare und Arbeitssitzungen wurde die wunderschöne Villa an der Elbe des Businessclub Hamburg www.BCH.de  auserkoren. Fokus lag auf den immer weiter werdenden Facetten des Informationsmanagements. Projekte wurden zum Großteil nun mit freien Mitarbeitern, die PROJECT CONSULT schon seit Jahren verbunden waren, realisiert. Aus dem PDF-PROJECT-CONSULT-Newsletter wurden kombinierte Web/E-Mail-News. Wie in jedem Fünf-Jahres-Segment stand auch wieder ein Relaunch unserer Webseite an, die gestraffter unsere Beratungsleistungen in den Vordergrund stellt.

Und nun zum Blick in die Zukunft. Im sechsten 5-Jahres-Plan werden wir den vor fünf Jahren eingeschlagenen Weg fortführen. Die virtuelle Collaborations-Plattform wird ausgebaut. Das Beratungsangebot fokussiert sich weiterhin auf das Thema Information Management und bietet durch Kurse und Seminare für alle IT-Mitarbeiter die Möglichkeiten zur Fortbildung im Themenbereich. Und … das 25-jährige Jubiläum ist für uns kein Zeitpunkt nur zurück zu blicken sondern in die Zukunft voranzugehen. Wir freuen uns, wenn Sie als Leserinnen und Leser, als Kunden und Partner, diesen Weg mit uns weitergehen.

Dr. Ulrich Kampffmeyer,
Karin Begemann,
Silvia Kunze-Kirschner und
das ganze PROJECT-CONSULT-Team

 

Inhalt

Editorial

Artikel

  • Cloud-Strategien für Komponenten des Information Management
  • Information Management
  • Schreckgespenst EU Datenschutzgrundverordnung (DS-GVO)?

Gastbeiträge | Guest Authors

  • Über Virtual & Augmented Reality, Internet of Things, Roboter und die Chancen für Unternehmen
  • Technology Evolution, StratML, and the Theory of Life
  • A worldwide web of intentions, stakeholders, and results
  • Digital x – what’s digital next: Die Chancen der Digitalisierung in der Praxis nutzen
  • Anwendungsmöglichkeiten von Blockchain-Technologie im Information Management
  • Administration 4.0 am Beispiel der Eingangsrechnung
  • Prozessorientiertes Organisations- und Führungssystem nimmt Führungskräfte in die Pflicht
  • Intelligentes Arbeiten in der digitalen Transformation: Prozesse, Wissen und Mitarbeiter verbinden durch ECM
  • Records Management – Steuerung von Datenreaktoren
  • 10 Dinge, die anderen helfen auf das eigene Unternehmen zu vertrauen
  • Fake News und die etablierten Medien
  • Papierloses Büro dank hybriden ECM-Lösungen in der Cloud
  • Das neue IT-Sicherheitsgesetz: Erweiterte Rechtspflichten und potenzielle Haftungsfallen des modernen IT-Sicherheitsmanagements
  • Let’s make Documents great again!
  • Technologies de l'information: rupture ou continuité?
  • Spend on compliance: necessary evil or business enabler?
  • Is Deep Learning the master key for document analysis?
  • 1992 – Gegründet im Jahr des Affen!
  • From 2D to video: The Alinari Multimedia Museum in Trieste
  • Bedarfsspezifischen Enterprise Content Services gehört die Zukunft:  Der Agilitätstrend verändert ECM
  • Trust in the Balance: Data Protection Laws as Tools for Privacy and Security in the Cloud
  • ECM – Pionier und Zukunft der Digitalisierung
  • Information Management In The Race Against Terrorism & Cybercrime
  • Vergesst sinnlose Daten, Informationen und Contents im Zeitalter vernetzter Kompetenz!
  • Standardlösungen verändern das Gesicht unserer Arbeit
  • Metados para el gobierno de la Información
  • Die Kosten für die Einführung von neuer Software um 80 % reduzieren -  wie geht das?
  • Publikation, Qualität, Reputation
  • 7 Tipps zum Digital Workplace oder warum wollen Anwender nicht mit unseren Systemen arbeiten?
  • Vom Steuerberater zum Tax Engineer – Wie die digitale Transformation das Berufsbild des Steuerberaters verändert
  • Warum Projektstreitigkeiten nicht vor Gericht gehören - Ein Plädoyer für Mediation und Streitschlichtung
  • Kill Your God –  Wie Algorithmen und Robotik den Untergang der Menschheit besiegeln
  • Open Content - "freies geistiges Gemeineigentum"
  • Die Welt von S/4HANA und der Umgang mit den bestehenden Dokumenten
  • Wie disruptiv ist die digitale Transformation?
  • Einige Anmerkungen zum aktuellen Hype
  • Digital Workplace - ein Begriff, viele Vorstellungen
  • Flash krempelt die Datacenter um – nur: warum?
  • The future of information will bring cross-functional strategy and alignment with security
  • Eisberg voraus! Dunkle Untiefen ergründen mit Content Analytics & Classification
  • Vertrauen ist gut, Datenanalysen sind besser
  • ECM won´t die, it will fade away
  • A personal view on the future of ECM
  • Das Spiel dauert 90 Minuten
  • Ist die Zertifizierung von Verfahrensdokumentationen (VD) und Lösungen im Umfeld Enterprise-Information-Management (EIM) sinnvoll?
  • Nur Kostenoptimierung ist noch keine Digitalisierung
  • Industrie 4.0: Netzwerken für KMU
  • Archives in the Digital Age: New Uses for an Old Science
  • Why Do European Software Product Companies Not Scale Up?
  • Mehr als ein Trend: Die Intelligente Automatisierung von Geschäftsprozessen
  • „Content Services“ –  Sind diese nun die Chance für eine erfolgreiche digitale Transformation?
  • The relation between Industry 4.0, Smart Engineering and the Internet of Things
  • The Future of ECM is Coming into Focus: Here’s What it Looks Like
  • Records and Information Management integrating Togaf
  • Data + Content = Information Management
  • Intelligent Information Management - the Evolution of ECM
  • Ein Wettstreit, der keiner mehr ist
  • Analytics-Komponente: ein Muss für ECM-/EIM-Systeme
  • Digital Information Delivery in the $565 Billion Events Industry
  • Will Information Management Still Be Boring?
  • Geschäftsanwendungen in SharePoint Online – Wege in die Cloud mit Office 365
  • Information Management for 2020 and beyond
  • No, Technology Cannot Solve Your Information Problems
  • Digitale Transformation ist mehr als nur IT!
  • ECM: a journey into an AI driven future
  • Die Recruiting-Explosion: Jäger werden zu Gejagten
  • Which level of excellence do you need for your IT?
  • What the Internet of Things will look like 10 years from now –
  • Wie digital sind wir eigentlich? Gedanken über Status quo und Zukunft des e-Invoicings
  • Documents, AI, and the Future
  • Kontext statt Metadaten
  • Smart – mITtendrin, statt nur DIGITAL
  • Der Königsweg zum erfolgreichen Projekt 
  • Die Zeiten eines Silo-Denkens sind vorbei!
  • Rechnung & Co.: Vom physischen Objekt zur abstrakten Äquivalenzklasse
  • Big Data – besitzen Sie nur oder nutzen Sie schon?
  • ECM First?
  • Digitale Transformation: Schnelles Handeln ist gefragt
  • Tendencias methodológicas en el Gobierno integrado de la Informaciòn: el Ejemplo del Concorcio de Educación de Barecelona
  • Rolling out eIDAS: bosting trust and convenience in the Digital Single Market
  • Improving Enterprise IT – Plan for Reforms or Prepare for a Revolution.
  • EU-Datenschutzgrundverordnung: Wie Sie häufige Missverständnisse vermeiden und den Stier bei den Hörnern packen
  • Are Digital Technologies Making Politics Impossible?
  • Konsultanten für das Management von Gelegenheiten
  • EU-verordneter Dammbruch für die elektronische Rechnung
  • Things are getting crazier? Here is the reason why
  • Records Management and the GDPR
  • Funktionssilos und Zusammenarbeitskultur in Unternehmen.
  • The future of information from a realistic perspective
  • EU-DSGVO: Compliance-Hürde oder Ausgangspunkt für die digitale Transformation?
  • The days of future past
  • Unternehmensberater der Zukunft
  • Thinking Out Loud: Using Social Network Analysis to Transform Organizations
  • Digital Confusion: Why the fuss about serverless?
  • Fear Not the Future in 5 Easy Steps
  • Invasion der Falschpositiven
  • Bang, Du bist tot

In der Diskussion

  • Blockchain krempelt das Records Management um
  • Revisionssichere Archivierung kontra Ransomware
  • Vom „Signieren“ zum „Siegeln“?
  • Records Management wird in Deutschland langsam hoffähig
  • Das föderale "Architekturkonzept E-Rechnung

Interview

  • Work 4.0: Der Arbeitsplatz der Zukunft
  • Digitalisierung ist existenziell wichtig für alle KMU

Weiterbildung

  • PROJECT-CONSULT-Seminare
  • Veranstaltungen mit PROJECT-CONSULT-Beteiligung
  • Vortragsunterlagen und Videos
  • Newsletter-Archiv

Impressum

 

Open Access: kostenfrei/no cost, registrierungsfrei/no registration; Creative Commons CC by-nc-nd; ISSN 1349-0809

It took AIIM a while – and you and I have spoken about this many times, but we’ve gotten to “Information Management”!

The world of content management is the same as the broader world of data management. Nor is it to imply that the emergence of Hadoop and Blockchain and other analytics and cognitive technologies replace the need for organizations to understand how, where, and why they must manage their information.

But we do need to understand that the broader enterprise technology story influences the more niched content management story. The broader story influences how content and information management capabilities are utilized and consumed by real-life end users trying to solve ever-more complex problems.

As time goes on, content management capabilities are going to be viewed much less as a monolithic “solution” and much more as a set of capabilities that will be consumed in a much more modular fashion -- tied to the needs of particular business processes. Content capabilities will be tied to processes -- both custom and SaaS. In the end analysis, this is the world that Gartner now calls “Content Services.”

For years, we at AIIM have described ECM as:“Neither a single technology nor a methodology nor a process, it is a dynamic combination of strategies, methods, and tools used to capture, manage, store, preserve, and deliver information supporting key organizational processes through its entire lifecycle.”

This Capture-Manage-Store-Preserve-Deliver continuum (which many of our training students can likely recite by memory) is probably not a bad core structure as we think about the future.

But the problem is the frame -- as ECM has come to be viewed -- is wrong and too narrow.

We think the best label to describe all of this moving forward is “Intelligent Information Management.”

Congratulations! We at AIIM look forward to working with you on the next era!

John Mancini

Dear John,
it has been a long, long time that we met in person, but I enjoyed the discussions via phone, skype, and social media in the last years. Yes, you are right, the industry has undergone a major change. And I have seen AIIM struggling, which path to follow, which banner to rise. Driven by "sponsors" it is not always easy to develop and maintain an own strategy. Focussing on Information Management is in my point of view the right direction. And the acronym of our associations name, AIIM, really invites to change it to Association for Intelligent Information Management - as I posted some years ago. But the term "intelligent" carries as well some danger - what does "intelligence" mean? You cannot compare the abilities of software and robots with the concept of human intelligence. Machines "behave" in another way. They do not forget, they can make use of million-times more information, and by 2050, 2060 machines, software, will be more cognitive, more knowledgeable, even more interlectually "intelligent" than man - but never emotionally. 
We at PROJECT CONSULT decided some 9 years ago to focus on "Information Management" as the term everybody could understand, and accept as the umbrella term for our industry. I think, to introduce Content Services is no good approach at all. I still believe in the overall aspects of Strategies, Methods and then Technology. Content Services is not the banner, which users and vendors alike will gladly follow. Content Services carries no vision. And the fast, rapid progress of the development of new technologies and the changes in business and society make it necessary to really create a new vision. AIIM is in need of such a vision. And Information Management could be that vision.
OK, this could be an isolated view from good old Germany (yes, most of my publications are disregarded because I write in German language mainly, even in the AIIM community http://bit.ly/1x2reqQ), but I believe that the movement towards Information Management inside AIIM will grow. And I am glad to support this together with you, John. 
Many thanks,
Uli

Es geht nicht um die "Namen" (wenn alle was eingereicht hätten, die ich eingeladen habe - ja dann würden wir wirklich in Arbeit ersticken), sondern um die wirklich sehr divergenten, sehr interessanten Inhalte. Schließlich bist Du auch mit einem Artikel dabei. Und wenn ich mich recht erinnere, kennen wir uns schon aus Zeiten vor PROJECT CONSULT und blicken auf einen gemeinsamen Weg von weit über 25 Jahren zurück. Für Deine Freundschaft danke ich Dir sehr herzlich! Uli 

Lieber Uli, liebes Team von Project Consult,

ich gratuliere Euch ganz herzlich zum 25-jährigen Jubiläum! Auch wenn die d.velop in diesem Jahr ebenfalls ihr 25-jähriges feiert, so haben sich unsere Wege leider erst vor 14 Jahren erstmals gekreuzt.
In der Rückbetrachtung finde ich das sehr schade, lieber Uli, so ich doch unsere kleinen fruchtbaren Diskussionen rund um Innovationen und Marktentwicklungen, manchmal auch über Akronyme, sehr schätze ;-)
Ich wünsche Euch weiterhin viel Erfolg und viel Spaß bei Eurem kleinen Jubiläums-Event und hoffe auf einen langen gemeinsamen weiteren Weg.
LG und happy birthday,
Mario Dönnebrink

Das passt ja gut, dass auch d.velop in diesem Jahr 25jähriges feiert. Wann ist den bei euch das offizielle Datum, auf dass man rechtzeitig gratulieren kann? Wenn wir uns erst seit 14 Jahren kennen liegt das wahrscheinlich daran, dass ich ein klein wenig älter bin als Du. Ein ganz herzliches Dankeschön für Deine Wünsche und bis die Tage wieder einmal (letztes Mal war glaube ich CeBIT 2017 http://bit.ly/KffCeBIT17), Uli

... im Zeitalter vernetzter Kompetenz!

Dieser schnell runter geschriebene Beitrag war eigentllich als Jubiläumsbeitrag zu 25 Jahren Projekt Consult gedacht. Da passt er aus mehreren Gründen aber nicht.

Daher jetzt hier ... https://www.facebook.com/notes/winfried-felser/vergesst-sinnlose-daten-…

Es war einmal vor langer, langer Zeit …

Wahrscheinlich vor über 25 Jahren tobte an der Universität Paderborn ein Streit über strukturierte versus unstrukturierte Daten und Prozesse versus Kollaboration. Ein Jahrzehnt später fand dieser Streit noch einmal Niederschlag in einem persönlichen Diskurs des Autors mit einem Vertreter der Paderborner Kollaborations-Szene („Lotus Notes“), der es - mittlerweile zum Professor geadelt - vehement im Rahmen eines Projekts für ein Bundesministerium ablehnte, unstrukturierte und strukturierte Information ganzheitlich zu betrachten. Es lebe die Insel und der Silo und der Paradigmen-Streit! Am Ende sind wir alle Opfer unseres Egos – immer noch und wahrscheinlich noch sehr lange.

Und heute …?

Heute erkennt im Marketing die „Content-Fraktion“, dass der Content-/Format-Fokus zu kurz springt und man vielleicht eher darauf achten sollte, was wirklich der Effekt, die Emergenz, der Sinn und die Wirkung von all diesem Content ist bzw. sein könnte. In der DMS- / ECM- / IM- … Community habe ich schon lange aufgegeben, die Diskussionen zur begrifflichen Neuorientierung nachzuvollziehen. Natürlich sympathisierte ich die Ambitionen eines Ulrich Kampffmeyers, den Begriff auf ein neues Bedeutungs-Niveau zu heben, ebenso verstand ich aber auch die Pragmatiker, die gar keine Begriffsdefinitionen wollten, sondern Anwendungen in den Vordergrund stellten, weil ihre Kunden ziemlich geerdete Probleme hatten. Der Reiseantrag versus Metaphysik – ein Drama jenseits der DMS-Commmunity.

Und in Zukunft …?

Für die Zukunft wittern aber nun wieder ganz viele Morgenluft. Die Datenisten sehen sich schon im Zeitalter des Internet of Things und der Sensoren und Aktoren bis hin zur Nano-Eben im Rausch der neuen Erkenntnisse bis zur futuristischen Singularität, wo man vor lauter Daten keine menschliche Intelligenz mehr braucht. Die Kollaborateure glauben umgekehrt, dass der Mensch in der sinnstiftenden, selbstbefriedigenden New Work sein Schicksal findet oder aber eben im Nachdenken darüber.

Alles falsch 😉

Und was ist richtig?

Wir werden eine fluide Welt vernetzter, kollaborativ-kombinatorischer Kompetenzen erleben, wo eine heutige statische Service-Architektur nur ein Zwischenschritt ist. Das versteht aber noch keiner und will auch keiner hören.

Also zurück zum Reiseantrag!

Eigentlich sollte dieser Beitrag auch in dieser bzw. der obigen Kompaktheit enden. Für die 4.000 Zeichen, die das Minimum eines Beitrags zum Jubiläum von Projekt Consult darstellen (sie werden in diesem PS Zeuge von romantischer Ironie bzw. einer meta-epischen Erzählebene im post-brechtschen Sinne), dann vielleicht doch noch 2-3 Sätze zur einheitlichen Logik der vernetzten Kompetenzen und was das mit Daten, Dokumenten & Co zu tun hat. Die Digitalisierung befreit uns von unseren isolierenden, materiellen Grenzen. Im IoT ist ein augmentiertes Ding nicht mehr das Ding an für sich. Durch seinen digitalen, kollaborativen Zwilling - oder mehrere davon je nach Kontext - wird jede so augmentierte Entität zu einem Netzwerk von Kompetenzen, die sich in Netzwerke von komplementären Kompetenzen als ko-kreativer Nachfrager und Anbieter einbringen kann. Virtuelle Assistenten als unsere persönlichen digitalen Zwillinge werden uns jenseits der App-Silos ubiquitär und fast unsichtbar - außer wir wollen, dass unsere digitalen Zwillinge Namen haben und eine hübsche Materialisierung – durch diese Welt navigieren und unsere „Jobs to be done“ mit uns und für uns, aber vor allem mit vielen anderen zusammen erledigen. Das ist aber nichts besonders Menschliches, sondern wird auch das Schicksal anderer Akteure des IoT sein wie z.B. meines Bürostuhls, der im Rahmen seiner Anthropomorphisierung Teil der Gesundheitsmanagement-Community wird und sich mit anderen über mein Sitzverhalten unterhält. In einer solchen Zukunft geht es um die Gestaltung neuer Ecosysteme und Services. Natürlich braucht man dafür Daten, Informationen, Content, Sensoren und Strom übrigens auch. Wer aber das große Bild nicht sieht, wird im großen Spiel maximal einer von vielen Infrastruktur-Zulieferen sein (klingt das vertraut?).

Daher mein Wunsch für die nächsten 25 Jahren: Möge die Macht, Ulrich, mit Dir sein und die Branche Dir und einem größeren Bild folgen. Mit Leerzeichen 4.608 Zeichen! Über 15% Extra.

Ja, das war ein wenig schnell und spontan. Teil 1 passt gar nicht zum wortgewaltigen Teil 2 des Beitrages und es ging auch nicht darum, mindestens 4000 Zeichen zu schreiben oder um Glückwünsche unterzubringen ;) (http://bit.ly/PC25nlDE). Immerhin können wir jetzt hier den Stein, den Du ins Wasser geworfen hast, diskutieren.
In einem hast Du sicherlich Recht - den Endanwender wird es nicht interessieren wir die Branche nun welche Gruppierung von Softwarefunktionalität wie nennt. Letztlich geht es um die Erfassung, Erschließung, Nutzung, Bereitstellung, Verwaltung und Bewahrung von Information - unabhängig von Ort, Zeit, Format, ursprünglichen Zweck und Autor. Unterteilungen nach bestimmten Typen von Formaten oder die Reduzierung auf irgendwelche Services im Untergrund helfen da nicht weiter. Um den Wert der Information begreiflich zu machen, unsere 100% Abhängigkeit von Verfügbarkeit und Richtigkeit, bedarf es einer größeren Vision: Information Management.
So, und nun warte ich noch auf den "richtigen" Beitrag für unseren Jubiläums-Newsletter :) Vielen Dank, Uli 

Lieber Uli, liebes Project Consult-Team,
ich gratuliere Euch ganz herzlich zum 25-Jährigen-Firmenjubliäum. Man, 25 Jahre in so einer, inzwischen, schnelllebigen Zeit.

Hätten wir vor 25 Jahren schon über EIM disktuiert und wüßten es schon dass es Content Services ;-) werden könnten? Na ich weiß nicht... Also ich kann mich vor dast 25 Jahren noch daran erinnern wie "magisch" es war Papier zu scannen oder eine Jukebox zu zu schauen, wie sie ein Speichermedium von einem Slot in das Laufwerk gesteckt hat. Da war es ehr ein Technik, wenn sogar ein "Tekki"-Thema.

Heute ist das alles anders: Wir haben Cloud, Big Data und social Media. Mehr Daten denn je und teilweise versinken Unternehmen in diesem Chaos.

Daher freue ich mich immer wieder, wenn Project Consult in diese Komplexität durch die EIM-Updateveranstaltungen, Kommentare, Schulungen und anderen Veröffentlichungen Leitplanken und Richtungen aufweist. Rückblickend erinnere ich mich sehr gerne an die vielen Diskussionen und dem Austausch in den letzten Jahren mit Dir, Uli, oder den anderen Experten aus deinem Team.

Ich freue mich schon auf die nächsten Jahre und auf die kommenden Veranstaltungen.

Ich wünsche Euch eine schöne Firmenfeier!

Bis bald

Michele

Vor 25 Jahren gab es auch schon Information Management als Teil der Informatik bei den Wirtschaftswissenschaftlern. Das war aber den typischen Anbietern "zu groß". Damals hatte man gerade die Ära mit "Imaging" (zum Teil noch mit Hardware-Komponenten, die von Software abgelöst wurden) und "Archivierung" (zum Teil von mit 12" 1GB optischen WORM-Medien, aber das Thema Jukeboxen war schon am abklingen) hinter sich gelassen, DMS breitete sich als Idee in Deutschland aus und das Internet begann seinen Siegeslauf, der die ganze Branche umkrempeln sollte. In 1992 passierte noch viel mehr - von der Erfindung des WLAN, Mobilfunk geht los, 4-Gigabyte-Festplatten sind verfügbar, usw.
Ja, es macht manchmal Spass zurückzublicken, aber nur, um daraus für die Zukunft zu lernen. 
Und die Zukunft für unsere Branche?
Nicht nur in Deutschland hat sich die Branche selbst zerlegt, auch international wird die Botschaft, ECM, der letzten Jahre geschlachtet. Und Content Services ist nun wahrlich kein Banner, hinter dem sich die Truppen vor der Schlacht versammeln können. Die große Vision ist Information Management, in der die vielen kleine Bausteinchen von Imaging, Archivierung, DMS, EIM, BPM, InfoGov, IM, Collaboration usw. sich zusammenfinden um ganzheitliche Lösungen zu schaffen.
Und - vielen Dank für das Lob zu unseren Kursen - im Juni gibt es noch den AIIM ECM Enterprise Content Management Master Kurs http://bit.ly/PCHH-ECMm und im September dann den CIP Certified Information Professional http://bit.ly/PCHH_CIP. Bist Du dabei?  ;) 
Schöne Grüße,
Uli

Lieber Uli,

die besten Wünsche und alles Gute zum großen Jubiläum!

Als "Quereinsteiger" in die Welt des Informationsmanagements bin ich ja bei weitem noch nicht so lange dabei wie du. Wenn man sich - wie ich am Anfang - mit den ganzen Facetten des Themas beschäftigen möchte, kommt man am Namen Kampffmeyer nicht vorbei. Es freut mich daher umso mehr, dass wir uns letzten Herbst bei der (jetzt "ausgestorben" IT & Business) kennenlernen und auf dem Podium diskutieren konnten.

Großes Lob für dein Standing, dass du dir (bzw. Ihr euch) über die Jahre erarbeitet und verdient hast. Und ganz herzliche Glückwünsche zum Jubiläum. Auf die nächsten 25 Jahre!

Viele Grüße aus Aachen
Thomas Kuckelkorn

Lieber Uli,

herzlichen Glückwunsch zum 25 jährigen Firmenjubiläum! Respekt und große Verneigung vor dem was du und dein Team geschafft habt. Du bist nicht nur eine Institution für alle Themen rund um die Informationsverarbeitung und Speicherung sondern auch ein Innovator und Vordenker!

So hast du auch viele Begriffe geprägt, die nicht mehr wegzudenken sind. „Revisionssichere Archivierung“ oder DRT um nur zwei von vielen zu nennen. Auch dein Newsletter ist und war immer eine Bereicherung, nicht nur für alten Hasen, sondern auch für Neulinge, die somit immer den aktuellen Marktüberblick bekamen. Besonders aber deine Kommentare und Einschätzungen hatten Unterhaltungswert! Auch ich hatte das Vergnügen hier einen Gastbeitrag zu öffentlichen. Sogar in Sprachen, die ich nicht spreche (Russisch, Japanisch etc.).

Ich ärgere mich total, dass ich den Redaktionsschluss verpasst habe.

Besonders gern erinnere ich mich aber an die vielen GDPdU – Veranstaltungen wo wir als Referenten gern auch mal bei einer guten Zigarre und Whisky Spaß hatten und weiter diskutieren konnten.
Ein besonderes Highlight an dem ich mich sehr gern zurückerinnere ist, wie wir zu dritt auf der kleinen Aussichtsplattform, 14m über dem Deck eines Holländischen Schoners hin- und her geschaukelt wurden. Schon allein der Aufstieg über die Tagelage war bei diesem Seegang und Wetter eine Herausforderung. ….und das lag nicht daran, dass wir vorher Kaffee mit Rum hatten.

Lieber Uli, ich wünsche dir und deinem Team zum Jubiläum ALLES GUTE und freue mich schon jetzt auf die kommenden intellektuell hochwertigen Beiträge von dir . . . sie sind immer eine Bereicherungen für mich gewesen.

PS. Am 01.7. werde ich bei einer guten Zigarre und Whisky auf dein Wohl anstoßen

Liebe Grüße aus Berlin
Renato

Ärgere Dich nicht zu viel über den Redaktionsschluss. Die eintrudelnden Nachläufer gibt es dann in der "Nachklapp"-Ausgabe im August. Vielleicht hast Du ja Lust, dafür was beizusteuern. Hätte den Vorteil, dass Du dann schon einmal weißt, was die Hundert anderen Autoren geschrieben haben. 
Welche der Touren war denn das noch gleich, wo wir im Mastkorb saßen? Kieler Woche?
Ich werde dann mal in Gedanken mit einem Gläschen Port Ellen (abgefüllt 1992, im Gründungsjahr der Firma) mit Dir virtuell anstoßen.
Schöne Grüße,
Uli

Gespeichert von Andreas Reineke (nicht überprüft) am/um 28. Juni 2017 - 16:27 Permanenter Link

Hallo lieber Uli, hallo liebes Project Consult Team,

irgendwie macht mich dein Firmenjubiläum auch alt. So ist es jetzt fast 20 Jahre her, dass wir gemeinsam in Bonn viele Tage und so machen schönen Abend verbracht haben. Wie schnell doch die Zeit vergeht!

Hoffe ihr habt Gelegenheit dieses Ereignis gebührend zu feiern. Ich werde jedenfalls ein Bier auf euer Wohl trinken und dabei an ein Wasserglas voll mit Grappa denken (falls du dich erinnerst).

Viele liebe Grüße, Andreas

Das Kompendium zu unserem 25jährigen Jubiläum kann man nicht mehr als "Newsletter" bezeichnen: über 100 Beiträge, über 350 Seiten. / Our compendium "25 Years PROJECT CONSULT" no longer can be named a "newsletter": > 100 contributions, > 350 pages. http://bit.ly/PCJUB25 

Die Publikation und damit der Versand der Links an Autoren, Kunden, Interessenten, Presse usw. verzögert sich um wenige Tage. / Publication and mailing the links to all authors, customers, press, collegues will be delayed a few days. http://bit.ly/PCJUB25

Lieber Uli,
zum besonderen Firmengeburtstag gratuliere ich sehr herzlich. Wir sind uns zwar erst seit unserer gemeinsamen Moderatorentätigkeit persönlich begegnet, Deine unbestreitbare Expertise war mir allerdings schon viele Jahre ein Begriff. Ich erinnere mich sehr gut, wie vor etlichen Jahren mein Mitarbeiter, damals betraut mit dem damals modernen Thema "Dokumentenmanagement", eines Tages von dem Vortrag eines gewissen Herrn Kampffmeyer geradezu schwärmte. "Endlich mal jemand, der das Thema in der notwendigen Tiefe durchdrungen und praxisnah aufbereitet hat".
In den Folgejahren haben wir (damals noch bei der Uhde GmbH) das Thema erfolgreich anstoßen und umsetzen können, was letztlich ganz wesentlich Deinen Impulsen, Analysen und Hilfestellungen zu verdanken war.
Vielen Dank !
Tiefgang ist heute nicht mehr selbstverständlich. In Zeiten der Agilität wird Oberflächlichkeit leider oftmals als lässliche Sünde akzeptiert.
Du stehst in meinen Augen gleichzeitig für Entrepreneurship und Tiefgang, Interesse am Detail und Fabel für das Machbare - zugleich Visionär und Pragmatiker.

Ach ja,..... Mein Beitrag kommt später..für einen nächsten Newsletter. Sorry, wegen meiner schlechten Terminpflege.

Herzlichen Glückwunsch!

Olaf

So freue ich mich dann auf zwei Dinge - Deinen späteren Beitrag für eine unsere folgenden Newsletter-Ausgaben (alle zwei Monate; Gesamtübersicht gibt es hier (http://bit.ly/NL-Theum) und unsere nächste "Stadler+Waldorf-Show" beim Strategiegipfel IT & Information Management im Oktober in Berlin (http://bit.ly/2uRx2GC).
Dank Dir und bis dann,
Uli

An das Team von Project Consult,

In diesen Zeiten 25 Jahre als Beratungsunternehmen erfolgreich am Markt zu agieren ist sehr bemerkenswert.

Unsere Kontakte sind eher lose, aber wenn es um Projektmanagement geht, gibt es doch immer wieder Berührungspunkte in den Sozialen Medien.

Ich freue mich auf die erste Begegnung in der "realen Welt ".

Viele Grüße und weiterhin viel Erfolg

Hans-Walter Voß
Projekt Direktor GPM/ IPMA

Im Namen unseres Teams darf ich mich sehr herzlich für die Glückwünsche bedanken.
Gern erinnere ich mich an die Zeiten im vergangenen Jahrtausend, wo wir auch in unserem damaligen Büro Veranstaltungen mit der GPM durchgeführt haben (z.B. zum Thema elektronische Projektdokumentation). In den Jahren haben wir uns auch schon Mal persönlich getroffen.
In unseren Projekten geht es um Digitalisierung und in der Projektarbeit orientieren wir uns an der freien Methode Mike2 (http://bit.ly/MIKE_2) - aber auch Ansätze wie "Dragon Dreaming" (http://bit.ly/dragonDreaming) kommen nicht zu kurz. Eine Ausbildung im professionellem Projektmanagement wie z.B. GPM/IPMA (oder PMI, V-Modell, Prince2, ISO 21500, Hermes ...) gehört bei uns im Beraterteam bei den Meisten zur Grundausstattung.
Vielen Dank für Ihre Glückwünsche und mit den besten Grüßen,
Ulrich Kampffmeyer

Lieber Uli,

ich wünsche Dir und Deinem Team alles Gute zu Eurem 25-jährigen Jubiläum.
Das ist in der Tat eine lange Zeit. Vor 25 Jahren hatte ich noch eine Menge Flausen im Kopf ;-)
Ich weiss noch, wie ich Dich die ersten Male bei Vorträgen erleben durfte.
Es hat jedes Mal Spaß gemacht dir zuhören zu dürfen.

Mit dem Jubiläums-Newsletter hast du Dich selbst übertroffen.
Aber jetzt mal im Ernst. Das ist kein Newsletter, das ist eine Enzyklopädie - mit wirklich tollen Beiträgen ;-)

Ich wünsche Dir und Deinem ganzen Team für die nächsten 25 Jahre weiterhin viel Erfolg.

Grüße aus München
NIco

Es macht mir sehr viel Freude mit Dir zusammen die XING-Gruppe "Content Management" (http://bit.ly/CM_XING) zu gestalten! Schade dass Du es zeitlich nicht mehr geschafft hast etwas zu unserem Jubiläumskompendium beizutragen (http://bit.ly/PCJub25NL). Das ist übrigens nicht das erste Kompendium dieser Art. Im Februar 2009 feierte unser PROJECT CONSULT Newsletter sein 10jähriges Bestehen (http://bit.ly/PCNL20090226). 
Ach ja ... noch mal 25 Jahre werden es bei mir zumindest nicht ;)
Bis die Tage,
Uli

Eine Flut von wissenhaften und auch herzlichen Gruß-Botschaften ergoss sich in den 25-jährigen See der Informationen, inmitten dessen ein Kapitän sein Schiffchen steuert. Mit handfester Crew wird hier und da angelegt und gute Kunde verbreitet.

So erfahren wir seit vielen Jahren das Wirken eines Tatendenkers und freuen uns mit den Menschen in seinem Umfeld über das große Fest.

Herzliche Grüße von
Martin Echt und Rainer Cocq

Hallo lieber Uli, hallo liebes PROJECT CONSULT-Team,

auch ich möchte Euch ganz herzlich zum 25-Jährigen-Firmenjubliäum gratulieren!

Was wäre die deutsche ECM-Branche ohne Euren kritischen und immer durchdachten Input. Der Markt, der sich im Land des Mittelstands aus meiner Sicht in den letzten Jahren kaum und viel zu wenig weiter entwickelt hat befindet sich momentan in eine rasanten Umwälzung. Zu schade, dass Du nicht in die Exekutive wechselst, um den gigantischen Reformstau abzubauen und den vielen Lobbyisten die Stirn zu bieten - oder vielleicht doch? ;-)

Die Veränderungen finden so oder so statt und ich hoffe, nicht ohne Deine kritischen Stellungnahmen. Ich freue mich bereits jetzt schon auf die Kommentare und Diskussionen in der XING-Gruppe, in den Gremien oder wo auch immer diese in Zukunft stattfinden werden.

Frei nach Mahatma Gandhi: „Wir müssen der Wandel sein, den wir in der Welt zu sehen wünschen.”
Deinem Engagement und der Aktualität deiner Kompetenz zolle ich allerhöchsten Respekt und ich freue mich auch in Zukunft auf Deinen wertvollen Input!

Dir und dem PROJECT CONSULT-Team wünsche ich alles Gute für eine spannende Zukunft!

Herzliche Grüsse aus Stuttgart

Heiko

Kritischer Input ist das Eine, was daraus wird, etwas Anderes :)  
In die Politik - so hab ich Deinen Einwurf "Exekutive" verstanden - werde ich nicht gehen, denn auch dort muss es von ganz oben ausgehen. Auch den Stress, der in der Politik noch schlimmer ist als in Standardisierungsgremien und Verbänden, möchte ich mir nicht mehr antun. Wenn Du von der deutschen ECM-Branche sprichst ... diese ist längst in Auflösung begriffen ;) Unsere bisherige Kritik und unsere Anregungen sind in der Branche wie auch in den Gremien nur selten auf fruchtbaren Boden gefallen. Aber die Antwort hast Du selbst schon gegeben: "Die Veränderungen finden so oder so statt" und das was wichtig, richtig und vernünftig ist, wird sich "on the long run" auch durchsetzen. 
Merci für Deine Würdigung und Deine Wünsche,
Uli

Neuen Kommentar schreiben