Organisationskonzept elektronische Verwaltungsarbeit (OkeVa)

Bundesregierung

Das Organisationskonzept elektronische Verwaltungsarbeit ist der Nachfolger von DOMEA. Das Konzept wurde im Mai 2012 auf der Webseite http://www.verwaltung-innovativ.de der Bundesregierung veröffentlicht.
Das "Organisationskonzept elektronische Verwaltungsarbeit" setzt sich aus folgenden Komponenten zusammen:

  • elektronische Schriftgutverwaltung (E-Akte) einschließlich der elektronischen Langzeitspeicherung und Aussonderung sowie
  • elektronische Prozessunterstützung durch: elektronische Vorgangsbearbeitung, elektronische Zusammenarbeit und Fachverfahren.

Das "Organisationskonzept elektronische Verwaltungsarbeit" löst das bisherige DOMEA-Konzept ab. Das Zertifizierungsverfahren wird nicht fortgesetzt.
Das Organisationskonzept ist nach dem Baukastensystem aufgebaut. Die folgenden Bausteine sind verfügbar:

Weitere Bausteine befinden sich in Arbeit bzw. in Planung:

  • E-Langzeitspeicherung (in Arbeit)
  • E-Poststelle und Signatur (in Arbeit)
  • Scan-Prozess (in Arbeit)
  • Datenschutz, Personaldaten und VS (in Planung)
  • E-Fachverfahren (in Planung)

Während einer Übergangsphase können auch die Komponenten des DOMEA-Organisationskonzept 2.1, die Erweiterungsmodule, den Anforderungskatalog und weitere Dokumente benutzt werden.