Lexmark übernimmt Readsoft?

Lexmark übernimmt Readsoft

Lexmark will ganz nach oben, bei der Software für Enterprise Information Management. Längst ist man dabei das alte Image als Drucker-Anbieter abzustreifen. Die angekündigte Übernahme von Readsoft festigt die Position von Lexmark|Perceptive in der Liste der ECM-Top-10.

Am 6. Mai hatte Lexmark, Kentucky USA,  angekündigt, für die öffentlch noch verfügbaren Anteile von Readsoft, Schweden, per Stück 6.11 $US zu zahlen. Damit werden für die Übernahme rund 182 Millionen $US fällig. Der Readsoft Aktienkurs verdoppelte sich auch gleich. Die Hauptaktionäre Lars Appelstål und Jan Andersson haben dem Angebot bereits zugestimmt. Lexmark geht davon aus, dass das Management von Readsoft in der neuen Konstellation weitermacht. Readsoft war 1991 in Helsingborg gegründet worden. Mit rund 600 Mitarbeitern, verstärkt durch ca. 320 Partner weltweit, wurden im Jahr 2013  117 Millionen $US umgesetzt. Das Kaufangebot gilt noch einige Wochen und die vollständige Transaktion soll im Sommer 2014 abgeschlossen werden.
Readsoft wird zukünftig Teil von Perceptive Software. Als Spezialist für Capture, Erkennung und Rechnungseingangsverarbeitung ist Readsoft eine gute Ergänzung des Perceptive-Portfolios. Erst kürzlich war Perceptive auch in Deutschland mit der Übernahme von SAPERION in die Schlagzeilen gerückt. Auch Analysten wie Doculabs, Forrester, Gartner, IDG und Nucleus sehen Perceptive jetzt als führenden Anbieter für Enterprise Content Management an. Damit hat Lexmark andere Anbieter, die ebenfalls aus dem Umfeld Drucken/Scannen/Kopieren kamen - wie Xerox, Canon, Ricoh, Minolta etc. - in einem nur knapp vierjärigen Durchmarsch überholt. Den Anfang der Expansion machte damals die Übernahme von Perceptive. Perceptive bildet heute das Dach für alle ECM-Aktivitäten. 
Paul Rooke, Vorstand und CEO von Lexmark argumentiert wie folgt (Quelle): “ReadSoft is a great strategic fit, solidifying our position in the fast growing market for content and process management software solutions. The acquisition of ReadSoft will significantly expand our offering by adding document process automation capabilities and increase our geographical footprint, in line with our dedicated growth strategy within Lexmark's Perceptive Software segment. We look forward to working with ReadSoft’s management team to further strengthen our position as a leading provider of intelligent data capture software solutions for back office processes”.

Kommentare

Hyland Software bietet ebenfalls für Readsoft

Hyland Software könnte den geplanten Deal von Lexmark verhageln. Sie machten Readsoft ebenfalls ein Übernahmeangebot, woraufhin Lexmark auch noch einmal aufstockte. Mehr Infos unter http://www.ecmguide.de/news/hyland-will-lexmark-readsoft-wegschnappen-20...

Lexmark legt für Readsoft nach

Lexmark erhöht das Angebot für Readsoft auf 182 Millionen US$ um Hyland auszustechen. Aber ist das Angebot auch berechtigt? Trevis http://bit.ly/lexmark-readsoft  Die Branche geht davon aus, dass wie ursprünglich gepostet der Capture-Spezialist Readsoft an Lexmark geht.

Hyland mit neuem Angebot für Readsoft

Die Übernahmeschlacht geht weiter. Am 4.8.2014 erhöhte Hyland, der Anbieter der ECM-Lösung "Onbase" das Angebot zum zweiten Mal auf nunmehr 1.69 Milliarden schwedische Kronen ( US $ 246.4 million; Hyland höjer bud på Readsoft http://www.affarsvarlden.se/hem/nyheter/article3838981.ece). Nun ist Lexmark wieder dran und wird auch nachlegen.
Ach übrigens liebe Wettbieter - da gibt es auch noch andere gute kleinere Anbieter für Capture, Classification and Automation Software.
Und - hat nicht jeder der beiden Bieter schon ein ähnliches Produkt im Portfolio? Lexmark hat Brainware and Hyland Anydoc gekauft.
Wie wird sich die angestrebte Übernahme auf die Produktentwicklung und die Vertriebspartnerschaften, den Channel, auswirken?
Hat man ernsthaft vor, Readsoft mit dem jeweiligem Produkt zusammenzuführen oder will man nur die guten Eigenschaften aus den bereits vorhandenen Komponenten in Readsoft einbringen - um dann die älteren Übernahmen der Geschichte anheimfallen zu lassen?
Nicht nur Vertriebspartner sondern auch Kunden wird es interessieren, wie es mit Brainware oder Anydoc weitergeht - abhängig davon, wer nun den Sieg davon trägt.
(wir meinen immer noch, Lexmark macht es ...).