PROJECT CONSULT archiviert ihre alten Webseiten

30.06.2012

Seit 1997 hat PROJECT CONSULT alle Versionen ihrer Webseiten online verfügbar gehalten. Die Persistenz von Informationen im Internet war der Anspruch. Nun sind alle alten Webseiten über die Web-Archivierungs-Software von qumram verfügbar.

Anlässlich unseres 20jährigen Jubiläums am 1. Juli 2012 haben wir unsere alten Webseiten aufgeräumt.

Die allererste Webseite, die PROJECT CONSULT 1995 in Auftrag gegeben hatte, und die von einem Dienstleister erstellt und betrieben wurde, ist nicht mehr online verfügbar. Zwei Jahre Präsenz im Internet sind praktisch weg. Von dieser Webseite gibt es leider nur noch einige Screenshots und die Textvorlagen für die Inhalte. 

Mit den folgenden Webseiten wurde aber zugleich der Anspruch der Persistenz geschaffen, d.h. keine 404-Fehler und keine Links die auf andere Inhalte verzweigen. Von letzterem Anspruch rückt PROJECT CONSULT allerdings mit der neuen Web-Archivierungsstrategie etwas ab: Alle Inhalte sind noch unverändert erhalten, jedoch die originalen Links wurden etwas "umgebogen".

in Zusammenarbeit mit der Firma qumram wurden auf deren Plattform die PROJECT CONSULT Webseiten archiviert und recherchierfähig online gestellt.

1996 begann PROJECT CONSULT eine eigene Webseite zu programmieren, die auf Microsoft Word als Editionswerkzeug basiert. Direkt aus Word wurden die Inhalte in eine SQL-Datenbank veröffentlicht, die mit einem HTML-Overlay im Internet präsentiert wurde. Die Haupt-URL war damals www.PROJECT-CONSULT.net. Diese Webseite wurde in der Layout-Version von 1999 archiviert: http://bit.ly/PC-Web-1999

Im Jahr 2002 anlässlich des 10jährigen Jubiläums von PROJECT CONSULT wurde eine erweiterte Portal-Version der Webseite veröffentlicht, die stark auf Inhalte  - Content is King - abhob. Auch diese Webseite nutzte Microsoft Word als Web-Publikationswerkzeug, wobei einfach aus Word die Webseiten-Publikation aufgerufen wurde. Basis-URL war www.PROJECT-CONSULT.com (aus der Webseite von 1997 wurde .net/home.asp, aus der neuen Webseite .net/portal.asp). Diese Webseite wurde in der Layout-Version von 2003 archiviert: http://bit.ly/PC-Web-2003

In 2005 wurde zusammen mit Coextant die Publikationserstellung für den PROJECT CONSULT Newsletter auf Sharepoint umgestellt. Hierfür wurde mit dem Produkt Hypernet eine Publikationswebseite für die multilingualen  Newsletter geschaffen. Hierbei wurde direkt aus Word in verschiedene Übersetzungswerkzeuge und anschließend in den Sharepoint publiziert. Die originäre Webseite ist noch online, die Inhalte wurden aber zwischenzeitlich größtenteils in die modernere Social-Publishing-Publikationsplattform doxTop überführt. Die archivierte Publikations-Webseite in der Version von 2007 für den Sharepoint 2007 findet sich hier: http://bit.ly/PC-News-2007

Seit 1998 setzt sich PROJECT CONSULT sehr stark für die Standardisierung im Umfeld des Records Managements ein. Für die Publikation des europäischen Records-Management-Standards MoReq und die PROJECT CONSULT Records-Management-Veranstaltungen wurde 2005 eine eigene Webpräsenz geschaffen. Hier kam das Publikationswerkzeug Wordpress zum Einsatz. Die ursprünglich unter www.MoReq2.de veröffentlichte Seite wurde in der Layout-Version von 2006 bei qumram archiviert: http://bit.ly/PC-RM-2006

Im Jahr 2010 erfolgte ein Relaunch der PROJECT CONSULT Webseite mit dem aktuellen Layout. Hierfür wurde die Plattform . Im Jahr 2011 wurden basierend auf dem Publikationswerkzeug Drupal vollständig neu aufgesetzt. Basis-URL ist www.PROJECT-CONSULT.de.

Ausgehend von den Stylesheets für die Hauptpräsenz von PROJECT CONSULT wurde eine "Mobile" und eine "Search" Variante geschaffen. Zur Unterstützung der Arbeitsschwerpunkte des Jahres 2011, Change Management und Records Management, wurden zwei Sub-Domains eingerichtet.

Die Records Management Webseite dient zur Unterstützung der PROJECT CONSULT Records Management Fachtage. Die Layout-Version von 2011 wurde hier von qumram archiviert: http://bit.ly/PC-RM-2011 . Die aktuelle Version der Seite ist weiterhin online: http://bit.ly/PC_RM

Die Change Management Webseite findet sich in der Layout-Version von 2011 hier: http://bit.ly/PC-CM-2011 . Die aktuelle Version der Seite ist weiterhin online: http://bit.ly/PC-CM

Viel Spass beim Stöbern in unseren alten Webseiten bei qumram. Und vielleicht denken Sie einmal darüber nach, welche Inhalte von Ihnen noch im Web verfügbar sind und welchen Wert diese inzwischen entschwundenen Inhalte für Sie, für Ihr Unternehmen und für unsere Gesellschaft darstellen könnten. Wir zumindest danken qumram. dass sie unsere Ideen aufgegriffen und uns die Möglichkeit einer professionellen Archivierung unserer Webseiten gegeben haben!

 

Kommentare

Gespeichert von Anonymous (nicht überprüft) am/um 25. July 2012 - 14:52 Permanenter Link

Die Mission von qumram ist es genau, die von Ulrich Kampffmeyer beschriebene Flanke zu schliessen. Unsere Lösung zeichnet alle möglichen Arten von Web-Informationen (statische wie auch dynamische und personalisierte/individualisierte Webseiten) so auf, wie diese im Browser des Kunden bzw. des Partners dargestellt werden und reproduziert sie auch jederzeit wieder genau so. Egal, welche Technologien (WCMS, Portale, eShops, aber auch Repositories/Archive zur Verwaltung der aufzubewahrenden Informationen) eine Organisation einsetzt. Wir sehen uns deshalb als Enabler, unter anderem für die folgenden Anwendungsfälle: - Historisierung von Web-Auftritten - Umsetzung regulatorischer Anforderungen bzw. Gewährleistung von Compliance/Information Governance auch im Fall der Web-Informationen - end-to-end Abwicklung von Geschäftsprozessen im Internet/Intranet ohne Medien- und Prozessbrüche - Detail-Analyse der Online durchgeführten Geschäftsprozesse inkl. Mustererkennung und Prognose-Erstellung, auch für Discovery - Konsolidierung der Systemlandschaften, ohne dass Informationen verloren gehen (z. B. Aufbewahrung von Wiki-Informationen obwohl die zugrundeliegende Wiki-Technologie aus dem Betrieb genommen wird)

Hatte PROJECT CONSULT bisher nur ihre älteren Webseiten (vor dem endgültigen Abschalten) aus Persistenz-Gründen archiviert, so wird nun auch die aktuelle Webseite kontinuierlich und in regelmäßigen Abständen mit qumram Chronos archiviert. Dies ermöglicht eine komplette Historisierung aller Informationen auf allen Seiten und über alle direkt verlinkten Inhalte: http://www.pc.qumram-demo.ch/ecm/

qumram bietet als einer der wenigen Anbieter für Web-Archivierung nicht nur das "grabben" von Inhalten sondern auch die kontinuierliche transaktionale Archivierung an: www.qumram.ch

Sehr interessanter Artikel auf Forbes "How Much Of The Internet Does The Wayback Machine Really Archive?": http://bit.ly/Wayback-Machine
 

Fast 20 Jahre, mehr als 23 Petabyte, über 445 Milliarden Webseiten - und dennoch ein Tropfen auf den heißen Stein, ein ganz geringer Teil des Internets nur. Da Verfahren und Algorithmen nicht bekannt sind, lässt sich der Wert des Internet Archive nur sehr bedingt einschätzen. Oft bestimmen auch nur Zufälle die Webseiten und die Häufigkeit der Snapshots. Ein bisschen seltsam ist es schon, dass 2 pornografische Seiten, ein Hotel auf Hawai und verschiedene Shops ganz oben auf der Liste der am häufigsten gecrawlten Seiten stehen.


Bei PROJECT CONSULT hatten wir uns auch daher entschlossen, selbst alle unsere Webseiten zu archivieren (leider ohne die Social Media Kanäle, die wir zusätzlich nutzen). In einem Blogbeitrag hatten wir den Nutzen des Internet Archive direkt mit unseren archivierten Webseiten bei Qumram verglichen: http://bit.ly/PC_Web-Archive


Die Bewahrung der Geschichte des Webs ist immer noch ungelöst. Und wie vor Jahrzehnten von mir schon angemerkt, wie befinden uns im Dunklen Zeitalter der frühen Informationskultur. Trotz all der verfügbaren Informationen aus Sicht von Archivaren und Historikern in einem sehr dunklen Zeitalter.
 

Die Antwort von David Rosenthal auf den Forbes Artikel: "You get what you get and you don't get upset" mit interessanten Zitaten zu Kalev Leetaru von Niels Brügger (Aarhus University) und Michael Neubert (Library of Congress) nimmt es aber eher leicht, da eine vollständige und gut erschlossene Archivierung sowieso nicht möglichist.

Der Betreiber unserer Web-Archive, die Qumram AG (www.qumram.com) aus der Schweiz, wurde von Dynatrace, Waltham, Massachusetts, USA, gekauft (Details). Dynatrace (www.dynatrace.com) setzt voll auf Artificial Intelligence und gehört hier zu den aufstrebenden Anbietern. Gartner z.B. sieht Dynatrace ganz weit oben im Quadranten für "Application Performance Monitoring Suites" (https://www.dynatrace.com/company/).Die Portfolios beider Unternehmen ergänzen sich gut, denn die Web- und Transaktions-Archivierung von Qumram reiht sich gut in das Dynatrace-Angebot ein. Packt man bei Qumram da jetzt noch AI drauf, kann es nur noch komfortabler werden.

Die PROJECT CONSULT Web-Archive werden weiterhin unter den bekannten URLs zur Verfügung stehen. Auch die aktuelle Web-Präsenz von PROJECT CONSULT wird kontinuierlich bei Qumram/Dynatrace archiviert: archiv.pc.qumram-demo.ch.
P.S. in einer Browser-Instanz kann man immer nur ein Archiv aufmachen ;) ... es funktionieren alle, aber immer nur eines auf einmal. 

 

#iDPD17 International Digital Preservation Day 2017Heute am 30.11.2017 ist der erste "International Digital Preservation Day" (#iDPD17).

"Digital Prerservation" entspricht der "Langzeitarchivierung", besser jedoch ohne Pleonasmus als "Archivierung" im Sinne des Bundesarchivgesetzes.
Ein Thema ist auch Web-Archivierung. Hier sehen professionelle Archivorganisationen massive Gefährdung der Verfügbarkeit. Ein Großteil des frühen Internets ist bereits verloren. Dabei geht es gar nicht einmal um einzelne Webseiten sondern um das Gesamtbild der Entwicklung von Internet und Web. Bereits 2003 hatten wir bei PROJECT CONSULT vor der offenen Flanke der elektronischen Archivierung (Teil 1 http://bit.ly/WebArchivierung; Teil 2 http://bit.ly/WebArchivierung2) gewarnt.

PROJECT CONSULT archiviert seit Jahren ihre alten Webpräsenzen - und zwar voll lauffähig alle Versionen seit 1998. http://bit.ly/qumramPCHH

 

Digital Preservation Coalition und der #iDPD17

Interessant ist die vom dpc und anderen Organisationen veröffentlichte Liste "gefährdeter Formate": http://bit.ly/BitList  Wer diese Formate noch sein eigen nennt, sollte schnellstmöglich diese konvertieren und archivieren! Die meisten der erwähnten Formate sind jedoch noch gar nicht in Archive gelangt. Aber bei vielen "Exoten" ist es schon heute notwendig diese zu konvertieren und zu migrieren. Richtig verbindliche Aussagen macht die "Bit List of Endangered Species" jedoch nicht.

dpc Bit List endangered formats

Lower Risk

Digital materials are listed as Lower Risk when it does not meet the requirements for other categories but where there is a distinct preservation requirement.  Failure or removal of the preservation function would result in re-classification to one of the threatened categories.

Keine Einträge in diesem Jahr

Vulnerable

Digital materials are listed as Vulnerable when the technical challenges to preservation are modest but responsibility for care is poorly understood, or where the responsible agencies are not meeting preservation needs. This classification includes Lower Risk materials in the presence of aggravating conditions.

Materials Posted to Current Web-based Social Media Platforms or Equivalents (Facebook posts, Twitter, WhatsApp, Messages, SnapChat Messages, Slack Channels, Online political campaigns, Blogs and blog comments, Online discussion fora, Online communities)

Aggravating conditions: lack of preservation capacity in supplier; lack of preservation commitment at or incentive for social media companies; dependence on proprietary products or formats; poor management of data protection; inaccessibility to web archiving services; political or commercial interference; lack of offline equivalent; encryption; infrequent access; conflation of preservation and access; political or commercial interference. 

Endangered

Digital materials are listed Endangered when they face material technical challenges to preservation or responsibility for care is poorly understood, or where the responsible agencies are poorly equipped to meet preservation needs. This classification includes Vulnerable materials in the presence of aggravating conditions.

Born Digital Photos and Video Shared on Social Media or Uploaded to Cloud Services (Flickr, Vimeo, YouTube, Instagram, Periscope, DropBox, Facebook)

Aggravating conditions: lack of preservation capacity in provider; lack of explicit preservation commitment or incentive from provider to preserve; lack of storage replication by provider; dependence on proprietary products or formats; poor management of data protection; inaccessibility to web archiving services; political or commercial interference; lack of offline equivalent; over-abundance; poorly managed intellectual property rights; lossy compression applied in upload scripts.

Critically endangered

Digital materials are listed Critically Endangered when they face material technical challenges to preservation, there are no agencies responsible for them or those agencies are unwilling or unable to meet preservation needs. This classification includes Endangered materials in the presence of aggravating conditions.

Born Digital Images Held Offline on Portable Storage Devices (Family or personal photos; Photo archives of Small and Medium-Sized Enterprises (SME))

Aggravating conditions: dependence on obsolete or proprietary formats or processes; single copies; no archival function; lack of preservation capacity; lack of skills; single points of failure; lack of clear stewardship or sense of ownership old or obsolete media; lack of refreshment plan; lack or loss of documentation; overabundance; primary storage is camera or phone.

Practically Extinct

Digital materials are listed as Practically Extinct when the few known examples are inaccessible by most practical means and methods.  This classification includes Critically Endangeredmaterials in the presence of aggravating conditions.

Pre-WWW Videotex Data Services and Bulletin Board Services (Prestel, Minitel, VidiTel and Videotex NL, Alex, BelTel, FidoNet, Videotext etc.)

Aggravating Conditions: Lack of understanding; structure of information silos; Lack or loss of documentation; Uncertainty about intellectual property rights; Lack of funding or impetus.

Concern

Digital materials are listed as of Concern when an active member of the digital preservation community has expressed a legitimate concern but the concern has not yet been assessed by the BitList jury.  They will be assessed for inclusion in the subsequent year.

Items of Concern (PDF; Websites containing Flash; Email services; Data posted to defunct or little-used social media platforms; GeoMagnetic Data; Pre-production TV and Movie materials; Pension, mortgage and insurance records; Medical records; Architectural and engineering data.)

How the Bit List works | #iDPD17

Die Liste wird einmal jährlich überarbeitet und enthält Hinweise, welche Aktivitäten notwendig sind, um die langzeitige Verfügbarkeit und Nutzbarkeit sicherzustellen. 

Neuen Kommentar schreiben

*
Ich stimme zu, dass die von mir eingegebenen Daten einschließlich der personenbezogenen Daten an PROJECT CONSULT übermittelt und dort zur Prüfung der Freischaltung meines Kommentars verwendet werden. Bei Veröffentlichung meines Kommentars wird mein Name, jedoch nicht meine E-Mail und meine Webseite, angezeigt. Die Anzeige des Namens ist notwendig, um eine individuelle persönliche Kommunikation zu meinem Beitrag zu ermöglichen. Anonyme oder mit falschen Angaben eingereichte Kommentare werden nicht veröffentlicht. Zu Nutzung, Speicherung und Löschung meiner Daten habe die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen.