Arbeitest Du noch oder spielst Du schon?

04.07.2019

In der 200sten Ausgabe unseres PROJECT CONSULT Newsletter im Juni 2019 (erchienen am 30.6.2019; ISSN 1349-0809) hat unser Kollege Dr. Rainer Kossow aus seiner aktuellen Projektarbeit ein paar Argumente für den spielerischen Umgang mit Facharbeit und Projekten veröffentlicht: "Arbeitest Du noch oder spielst Du schon?

 

Aktuell stehen Menschen und Organisationen vor der Aufgabe mit immer mehr Unsicherheit und Widersprüchen umzugehen. Dieser Trend wird sich in Zukunft fortsetzen. Tradierte Ansätze der Problemlösung und Unternehmensführung funktionieren immer weniger.

Gewissheit und Eindeutigkeit fehlen. Wir tun gut daran neben rationalem und linearem Vorgehen auch Ansätze zu wählen die Ungewissheit als gestalterische Kraft einbeziehen und nutzen.

 


„Der intuitive Geist ist ein Geschenk und der rationale Geist ein treuer Diener.

Wir haben eine Gesellschaft erschaffen, die den Diener ehrt und das Geschenk vergessen hat."

                                                                                                                     Albert Einstein

 

 

Kreatives, spielerisches Vorgehen und künstlerisches Handeln schaffen erweiterte, intuitive Lösungsräume. Wichtig für Organisationen ist dabei, dass nicht einfach nur ziellos gespielt wird, sondern ein konkretes Ziel mit spielerischen/künstlerischen Methoden erreicht wird. Dieser Ansatz wird „SERIOUS GAMING“ genannt und zum Beispiel auch bei LEGO® seit mehr als 14 Jahren in der Variante „LEGO® SERIOUS PLAY (LSP)“ genutzt.

Insbesondere Aufgabenstellungen wie Projekt-KickOffs, Initialisierungsworkshops, Teambildung, Team­entwicklung, Verbesserung der Motivation, Klärung kritischer Situationen im Unternehmen, Vereinfachung von komplexen Themen und Diskussionen, interkulturelle Verständigung, Fokussierung auf wesentliche Aspekte und Entwicklung von neuen Geschäftsstrategien profitieren vom SERIOUS GAMING.

Nach anfänglicher Überraschung arbeiten Einzelpersonen, Teams und ganze Organisationen daran auf einem neuen Level die Kommunikation zu verbessern und Problemlösungen einfacher zu machen.  In der Regel steht am Ende eines „SERIOUS GAME“ das Modell des gewünschten Ziels. Die Materialien aus denen dieses Modell erstellt wurde, können sehr unterschiedlich sein.

LEGO® Steine, Sand, Skizzen, kreative Performances, Musik, Materialien die gerade zufällig zur Verfügung stehen und vieles andere können genutzt werden.  Eine sehr präzise Vorbereitung durch den Moderator / Facilitator zusammen mit einem Ansprechpartner des Unternehmens ist von entscheidender Bedeutung, um das optimale Vorgehen abzustimmen und den Erfolg zu sichern.

Bei richtigem Einsatz und guter Moderation des SERIOUS GAMING entsteht FLOW durch den Spaß der Teilnehmer. Statt einiger Wortführer mit hohem Redeanteil können sich bei dieser Methode auch die eher ruhigen Teilnehmer gleichberechtigt einbringen. Damit wird das Potential der vorhandenen Mitarbeiter*Innen über Partizipation zu 100% genutzt.

Hierarchische Unterschiede sind während des SERIOUS GAMING weniger wichtig und die erarbeiteten Lösungen haben eine Chance auf mehr Wirksamkeit nach der Formel:

 


Qualität einer Lösung * Akzeptanz = Wirksamkeit einer Lösung           
 

 

Neben Wissen und Intelligenz stehen den Teilnehmern durch SERIOUS GAMING weitaus mehr Ressourcen für eine Lösungsfindung zur Verfügung. So wird z.B. beim intuitiven Bau eines Modells „mit den Händen gedacht“ und die Teilnehmer können die Lösung wirklich „begreifen“.        


 

PROJECT CONSULT bietet SERIOUS GAMING seit einigen Jahren an. Als Spezialist steht dafür Dr. Rainer Kossow zur Verfügung. Er begleitet seit vielen Jahren Unternehmen bei der kreativen Konzeption und Umsetzung von Veränderungsprozessen.

Kommentare

Neuen Kommentar schreiben

Ich stimme zu, dass die von mir eingegebenen Daten einschließlich der personenbezogenen Daten an PROJECT CONSULT übermittelt und dort zur Prüfung der Freischaltung meines Kommentars verwendet werden. Bei Veröffentlichung meines Kommentars wird mein Name, jedoch nicht meine E-Mail und meine Webseite, angezeigt. Die Anzeige des Namens ist notwendig, um eine individuelle persönliche Kommunikation zu meinem Beitrag zu ermöglichen. Anonyme oder mit falschen Angaben eingereichte Kommentare werden nicht veröffentlicht. Zu Nutzung, Speicherung und Löschung meiner Daten habe die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen.
Ich versichere, alle gültigen Vorgaben des Urheberrechts beachtet zu haben. Dies betrifft besonders die Nicht-Verwendung von urheberrechtlich geschütztem Material und die Nicht-Verwendung von Inhalten und Links zu Inhalten, die dem Leistungsschutz unterliegen. Für den Inhalt meines Kommentars bin ich trotz Prüfung und Freischaltung durch PROJECT CONSLT ausschließlich selbst verantwortlich. Meine Rechte am Beitrag werden bei PROJECT CONSULT nur durch die CC Creative Commons Vorgaben gewahrt. Für die Verfolgung mißbräuchlicher Nutzung meiner Beiträge durch Dritte bin ich selbst verantwortlich.

This question is for testing whether or not you are a human visitor and to prevent automated spam submissions.