Neueste Kommentare

Neueste Kommentare
12. Dezember 2018 - 12:03

Es gibt nicht die EINE Art der Blockchain sondern verschiedene. Alle gehen immer von der Distributed Ledger Blockchain mit verteiltem Proof-of-Work aus, wie z.B. virtuellen "Währungen" (BITCOIN und Co.) zu Grunde liegt. Dabei bedeutet Blockchain in erster Linie eine besondere Art der Verkettung. Wikipedia sagt zu Blockchain:

11. Dezember 2018 - 11:58

> Erste Verurteilung wegen DSGVO gegen "Knuddels" http://bit.ly/DSGVO-Knuddels

11. Dezember 2018 - 11:51

FileNet befindet sich noch im IBM Portfolio, passt aber ebenso wie die anderen Client-/Server-ausgerichteten  Collaboration-Produkte nicht mehr in die Strategie von IBM, die in Cloud zielt. Auch ist die Architektur von P8 wenig geeignet in die Cloud transferiert zu werden.

8. Dezember 2018 - 15:13

Noch hat IBM Filenet nicht verkauft, oder???
https://www.ibm.com/de-en/marketplace/filenet-content-manager

7. Dezember 2018 - 14:56

Lieber Jens,

vielen Dank für Deine Antwort "Nix Neues!".

6. Dezember 2018 - 8:53

Ich persönlich bleibe dabei, dass die Zeit der monolithischen Lösungen (ja, auch wir haben eine) in den nächsten Jahren abläuft und durch Services in der Cloud ersetzt werden. Die Lösungen für die Kunden werden somit aus Best-of-Breed Services bestehen und Daten zwischen Lösungen automatisiert austauschen (Siehe z.B IFTTT, Zapier). AWS ist, neben z.B. auch Azure, eine Entwicklungsplattform für passende Services. Soweit so gut. Ein paar Punkte zum Beitrag ...

Scannen in der Cloud ist jetzt keine Überraschung, sondern doch schon fast alt, oder?

5. Dezember 2018 - 16:35

Wir wurden bereits mehrfach darauf angesprochen, warum es in 2019 nur ein einziges Update Information Management in unserem Terminplan gibt. Hier ein paar Hintergründe:

1. Dezember 2018 - 12:02

Zunächst und vor Allem - 3 Milliarden Euro verteilt auf vier, fünf Jahre ist ein Tropfen auf den heißen Stein (http://bit.ly/KI-DE). KI, Künstliche Intelligenz, ist ein heißes Thema, das in anderen Staaten vom Staat und Internet-Konzernen monatlich mit Milliarden befeuert wird. Wir sind in Deutschland spät dran. Die SAP User Community findet es zumindest gut, dass sich Deutschland endlich aufrafft: http://bit.ly/2SibEps: "Die Deutschsprachige SAP-Anwendergruppe e. V.

30. November 2018 - 12:17

Die Planungen für die DCXexpo 2019 in Berlin sind angelaufen. Die DCXexpo wird parallel zur IFRAexpo vom 8. bis 9. Oktober 2019 in der Messe Berlin, Hallen 21 und 22 durchgeführt (https://www.dcx-expo.com/). Die DCXexpo wird aber einen eigenen Schwerpunkt jenseits der IFRAexpo mit Themen rund um Enterprise Content Management, Content Marketing, Content Management und Content Services entwickeln. 

23. November 2018 - 19:35

Passend zum Magic Quadrant gibt es auch einen Bericht zu den entscheidenden Eigenschaften von Content Services Platforms Lösungen, ebenfalls aus dem Oktober 2018: http://bit.ly/CC-CSP. Anders als in der Übersicht des Quadranten finden sich hier detailliertere Einsichten auf einzelne Thema. Die Studie stützt sich auf die Funktionalität der Produkte und lässt andere Positionierungskriterien außen vor.

23. November 2018 - 19:02

Ich nutze seit über 30 Jahren Open Source. E-Mail, Browser, LaTeX usw. Da wo es passt.

23. November 2018 - 17:32

... so einfach mache ich es mir nicht :) Standard-Infrastruktur und Standard-Software haben da ihren Platz wo es um nicht spezifische Anforderungen der öffentlichen Verwaltung und besonders um die Kommunikation mit Bürgern, Unternehmen, Öffentlichkeit und anderen Partnern geht. Selbst hier wollte aber die öffentliche Verwaltung eigene Wege gehen und hat z.B. Ruinen wie De-Mail in die Welt gesetzt.

13. November 2018 - 14:24

Zunächst mal ist es gut, dass Bund, Länder und Kommunen in die eAkte investieren. Das ist Voraussetzung für die Digitalisierung. Seit Jahrzehnten.
Dann aber muss man genauer hinsehen: das Geld für die IT-Konsolidierung bedeutet, dass die Bundesrechenzentren konzentriert wird und nicht überall das Rad neu erfunden wird. Das ist wichtig, bringt aber für die Prozesse wenig.

13. November 2018 - 11:15

Die Polizei in Niedersachsen hat die Zurückmigration von Linux auf Windows erfolgreich abgeschlossen. Schon in den 1990er Jahren gab es mit reinen Linux-Lehre Probleme als bei INPOL-neu jemand als Browser den Internet-Explorer mit einem Oracle-Plugin untegejubelt hatte. 400.000 DM Gateway-Kosten oder so.
https://celler-presse.de/2018/11/01/projekt-polizeiclient-niedersachsen…

11. November 2018 - 9:50

Zu "Im Vordergrund muss dabei die Nutzung von vorhandener Standardsoftware und Standard-Infrastruktur stehen (Bitte keine Wiederholung von solchen Sachen wie München jetzt in Schleswig-Holstein)."

Ist das ein Appell zur Verwendung von proprietärer Software von Monopolisten und gegen offene Standards?