Neueste Kommentare

Neueste Kommentare
21. Dezember 2018 - 11:29

Almost all of the current archiving and RM systems are based on databases. To change the architecture to Blockchain is a very major change. Most suppliers will be reluctant to go that way.

Of course, aspects of Blockchain are useful for archiving. Of course, auditing and auditing are important, and if that's inherent in architecture, that's very good.

21. Dezember 2018 - 11:23

Insgesamt eine sehr spannende Diskussion hier, auf die mich mein Kollege Falk Borgmann (der hier ebenfalls bereits kommentiert hat) aufmerksam gemacht hat. Ich möchte gerne nochmal Bezug auf die hier gegebene Einschätzungen nehmen, was eine Blockchain ist, und wo man den (durch Hypes tatsächlich sehr strapazierten) Begriff "Blockchain" richtig verwendet. Im Prinzip ist es natürlich richtig, dass die kryptografische Verkettung der Datensätze ein elementarer Bestandteil von Blockchain-Artigen Technologien ist.

18. Dezember 2018 - 13:58

Sehr geehrter Hr. Hartbauer,
über die o.g. genannte Studie sind wir auch schon gestolpert. In Teilen kann man einige Aspekte auch nachvollziehen, jedoch teilen wir als Deepshore nicht die Conclusio.

18. Dezember 2018 - 8:57

Lieber Kollege Hartbauer,

wie ich bereits erwähnte, gibt es nicht die "eine", allein-seligmachende Blockchain. Unterschiedliche Architekturansätze, von der verketteten öffentlichen Blockchain á la Bitcoin über zentral gesteuerte Blockchains mit Master-Node bis hin zu Inhouse-Lösungen mit verketten Blöcken und/oder abgesicherten verketteten Audittrails.

18. Dezember 2018 - 8:47

Lieber Kollege Joeris,

schön, dass Sie bereits 2008 Block Chain in SER Produkten einsetzten (bei einzelnen unserer Kunden bereits 1995). Dass das Verknüpfen von einzelnen "Blöcken" relativ einfach ist, ist unbestritten. Wenn es dann aber um den Ansatz "Löschen" geht, schon schwieriger. 

17. Dezember 2018 - 14:18

Dem geneigten Leser sei auch dieser Artikel hier ans Herz gelegt:
https://www.cryptoglobe.com/latest/2018/12/research-study-no-evidence-o…
Ein Forscherteam hat versucht, erfolgreiche Blockchain Projekte zu eruieren. Turns out: es gibt keine. Das Ding ist wohl im "Through of Disillusionment" angekommen.

14. Dezember 2018 - 9:31

Eine Blockchain im engeren begrifflichen Sinne einfach als hash-verkettete Liste aufzufassen, ist mir persönlich zu trivial, auch wenn dies die offizielle Wikipedia-Definition ist. Die eigentliche Blockchain-Innovation ist die verteilte Konsensfindung per "proof-of-work". Ich halte es für wesentlich sinnvoller, Krypto-Logfiles und "echte" Blockchain klar zu trennen, siehe z.B. auch den Vortrag von Felix von Leitner (FeFe) zu Hype-Themen für Banker: https://ptrace.fefe.de/hype/#0 (Blättern im Vortrag mit Pfeiltasten).

12. Dezember 2018 - 12:03

Es gibt nicht die EINE Art der Blockchain sondern verschiedene. Die meisten Menschen gehen immer von der Distributed Ledger Blockchain mit verteiltem Proof-of-Work aus, wie z.B. virtuellen "Währungen" (BITCOIN und Co.) zu Grunde liegt. Dabei bedeutet Blockchain in erster Linie eine besondere Art der Verkettung. Wikipedia sagt zu Blockchain:

11. Dezember 2018 - 11:58

> Erste Verurteilung wegen DSGVO gegen "Knuddels" http://bit.ly/DSGVO-Knuddels

11. Dezember 2018 - 11:51

FileNet befindet sich noch im IBM Portfolio, passt aber ebenso wie die anderen Client-/Server-ausgerichteten  Collaboration-Produkte nicht mehr in die Strategie von IBM, die in Cloud zielt. Auch ist die Architektur von P8 wenig geeignet in die Cloud transferiert zu werden.

8. Dezember 2018 - 15:13

Noch hat IBM Filenet nicht verkauft, oder???
https://www.ibm.com/de-en/marketplace/filenet-content-manager

7. Dezember 2018 - 14:56

Lieber Jens,

vielen Dank für Deine Antwort "Nix Neues!".

6. Dezember 2018 - 8:53

Ich persönlich bleibe dabei, dass die Zeit der monolithischen Lösungen (ja, auch wir haben eine) in den nächsten Jahren abläuft und durch Services in der Cloud ersetzt werden. Die Lösungen für die Kunden werden somit aus Best-of-Breed Services bestehen und Daten zwischen Lösungen automatisiert austauschen (Siehe z.B IFTTT, Zapier). AWS ist, neben z.B. auch Azure, eine Entwicklungsplattform für passende Services. Soweit so gut. Ein paar Punkte zum Beitrag ...

Scannen in der Cloud ist jetzt keine Überraschung, sondern doch schon fast alt, oder?

5. Dezember 2018 - 16:35

Wir wurden bereits mehrfach darauf angesprochen, warum es in 2019 nur ein einziges Update Information Management in unserem Terminplan gibt. Hier ein paar Hintergründe:

1. Dezember 2018 - 12:02

Zunächst und vor Allem - 3 Milliarden Euro verteilt auf vier, fünf Jahre ist ein Tropfen auf den heißen Stein (http://bit.ly/KI-DE). KI, Künstliche Intelligenz, ist ein heißes Thema, das in anderen Staaten vom Staat und Internet-Konzernen monatlich mit Milliarden befeuert wird. Wir sind in Deutschland spät dran. Die SAP User Community findet es zumindest gut, dass sich Deutschland endlich aufrafft: http://bit.ly/2SibEps: "Die Deutschsprachige SAP-Anwendergruppe e. V.