Neueste Kommentare

Neueste Kommentare
6. April 2018 - 17:38

Die LTO Legal Tribune Online schreibt "Außerordentliche Präsidentenkonferenz zum beA - Sch­reibt die BRAK das Anwalts­post­fach neu aus?" http://bit.ly/ITObeA. Folgend Auszüge aus LTO vom 6.4.2018:

6. April 2018 - 11:42

Der Artikel auf Heise.de "Milliarden vertraulicher Dokumente frei im Netz auffindbar" (http://bit.ly/Heisedocuments) passt hier gleichermaßen für den Schutz von personenbezogenen Daten wie auch den Schutz von Betriebsgeheimnissen nach EU RL 2016/943.

4. April 2018 - 18:57

Macron verfolgt für Frankreich eine klare Strategie für Künstliche Intelligenz: http://bit.ly/MacronAI und http://bit.ly/Macron_AI.
Für Deutschland konstatiert Sascha Lobo nur "Die verpasste Zukunft" http://bit.ly/SPONKI

4. April 2018 - 13:36

Sehr widersprüchliche Nachrichten gibt es zur Zeit zum CLOUD Act von Trump.

1. April 2018 - 11:03

Künstliche Intelligenz - selbstlernend, selbstoptimierend, selbstfortpflanzend, selbstbewußt werdend ... Nicht umsonst wies ich in meinem Ursprungsbeitrag (http://bit.ly/SelbstReplikation) auf HAL als mögliche Zukunft der KI Künstlichen Intelligenz hin. Heute feiert der Film Odyssey 2001 von Kubrick 50jähriges Jubiläum.

31. März 2018 - 10:39

Immer mehr Auswirkungen des Brexit treten zu Tage. Die Europäische Kommission teilte nun mit, das die .eu-Domains europäischen Unternehmen vorbehalten sind (http://bit.ly/EUdomains). Nach dem Austritt Grossbritanniens dürfen an Unternehmen, Organisationen und UK-Bürger keine .eu-Domains mehr vergeben werden, bzw. dürfen keine Verlängerungen gewährt werden. Hiervon sind ca. 317.000 Urls betroffen. Nicht nur dass Domains anders ersetzt werden müssen sondern vielmehr die über Jahre mit einer URL aufgebaute Visibilität geht verloren.

28. März 2018 - 9:48

Auf dem eIDAS Summit in Berlin herrschte diesen Monat eine sehr gute Stimmung. Jedoch mischten sich auch kritische Töne hinein - so warnte der BITKOM-Präsident Achim Berg "Entscheidend ist, dass wir uns die Möglichkeiten der eIDAS-Verordnung in Deutschland nicht durch eine spezielle Regulierung verbauen.". Die deutschen Sonderlocken lassen grüßen. Das grundsätzliche Problem, dass jeder EU Staat die Signaturen, IDs und sicheren Staats-E-Mail aller anderen EU-Staaten nicht nur anerkennen, sondern auch verarbeiten können muss, führt zu einem Zoo von Lösungen und Schnittstellen.

26. März 2018 - 16:13

Die AIIM international hat eine Reihe von Whitepaper, Foliensets und Webinaren veröffentlicht, die sich mit der Neuausrichtung des Verbandes und der neuen Vision IIM Intelligent Information Management beschäftigen.

25. März 2018 - 10:19

Trump ratifiziert den "Cloud Act" ... und die meisten Leser und die meisten Kommentare gibt es auf Facebook ;) Passt dies zusammen?

24. März 2018 - 17:36

Nebenher, während der Diskussion um das Budget, hat der US Präsident den sogenannten "CLOUD Act" (Clarifying Lawful Overseas Use of Data) ratifiziert, der es US Behörden erlaubt auch im Ausland auf Daten zuzugreifen. US-Behörden sollen leichteren Zugriff auf im Ausland gespeicherte E-Mails bekommen. Das US-Justizministerium kann im Zuge den Cloud Act Abkommen mit anderen Staaten schließen, um entsprechende Anfragen zu beschleunigen und langwierige diplomatische Prozesse zu umgehen. Letztlich ist das eine Legalisierung was die Geheimdienste längst tun.

13. März 2018 - 19:33

Vor unserem Update Information Management in Berlin, dass wir auf Einladung von Optimal Systems in deren Konferenzraum durchführen, wird es noch ein virtuelles Live-Event auf Facebook geben. Sozusagen als Warmlaufen für das Update diskutieren Dr. Olaf Holst und Dr. Ulrich Kampffmeyer die aktuellen Hypes rund um Content Services, Intelligent Information Management und andere sogenannte Trends.

8. März 2018 - 10:15

Ich halte die Personalie Dorothee Bär von Frau Merkel für gelungen. Unser Wahlergebnis ist nun mal so, dass die CSU eine große Rolle spielt. In der CSU ist Frau Bär nun mal die bestqualifizierte für den Job. Seit vielen Jahren hat sie versucht, das Thema voran zu bringen. Im BMVI war sie parlamentarische Staatssekretärin, also nicht Teil der exekutierenden Behörde, sondern Mittler zwischen Ministerium und Parlament. Sie hat eine kritische Haltung zu Vorratsdatenspeicherung und zum NetzDG.

7. März 2018 - 9:39

Lieber Stefan, eine schöne Zusammenfassung verschiedener Argumente im CIOKurator-Blog (https://ciokurator.com/2018/03/07/neue-staatsministerin-fur-digitalisierung-hat-dorothee-bar-vor/) und es kommen ständig neue kritische Aussagen dazu. Ja, ich sehe einen Hoffnungsschimmer.

6. März 2018 - 19:11

... neu ... in dem Sinne lieber Herr Lipps, dass Frau Bär ja nun für 14 Ministerien, "x" Abteilungen und über 200 Teams bzw. Projekte so etwas wie eine Klammer bilden, eine einheitliche Richtung vorgeben soll. Eine richtige Ministerin für Digitales ist das ja noch nicht. Wie oben schon gesagt, "Beinfreiheit" muss sie sich von den anderen Ministern besorgen, da die Kompetenzen sehr verteilt liegen und wohl auch verteilt bleiben. Frau Bär sah dies ja auch in ihrem Interview, wenn sie meint, dass jedes Ministerium eigentlich ein Ministerium für Digitales sein sollte.

6. März 2018 - 14:54

Wieso neu? Frau Bär ist lt. https://de.m.wikipedia.org/wiki/Dorothee_Bär bereits seit Ende 2013 in gleicher Sache - im Verkehrsministerium - beschäftigt, bisher aber wohl kaum sichtbar gewesen.
Ob sie nun im Kanzleramt den Worten auch endlich Taten folgen lassen kann?