Neueste Kommentare

Neueste Kommentare
25. July 2019 - 14:58

Wie in meiner Antwort erwähnt, es gibt einen sicheren Audit-Trail. Er liegt in einer eigenen Umgebung und ist nicht löschbar. Sollten Sie noch weitere Informationen benötigen, können Sie mich gerne jederzeit direkt kontaktieren.

25. July 2019 - 13:12

Bei den Portalen für die Rechnungsabwicklung kommt verstärkt PEPPOL ins Spiel. Inzwischen richten sich die meisten großen Verwaltungen auf den Empfang von XRechnungen ein. Aktueller Status Mitte 2019:

25. July 2019 - 13:01

Der zitierte Absatz zielt auf zwei Dinge: a) dass man durchaus ohne qualifizierte Signaturen beim Scannen ResiScan-konform erfassen kann, und b) auf "das Arbeiten mit Prüfsummen und Zeitstempeln in Verbindung mit einem abgesicherten Audit-Trail". Wie sieht es denn damit aus?

25. July 2019 - 10:15

Vielen Dank für Ihren Kommentar in Bezug auf unsere BSI-Zertifizierung.
https://www.project-consult.de/news/2019/mobil-scannen-nach-resiscan

25. July 2019 - 7:18

„Die bisherige Trennung in structured und unstructured Information ist längst hinfällig ...” Hier sind wieder einige grundlegende Erfahrungen zum Thema Ablage und #Archiv. Dr. Ulrich Kampffmeyer hört nicht auf bekannte und neue Lösungswege klar herauszustellen. Die gelten auch für #Bauunternehmen auf Ihrem Weg zur #Digitalisierung.

23. July 2019 - 14:52

PSP, Stefan Groß, und Zöller&Partner haben auch gleich ihren Leitfaden als Version 3.0 herausgebracht, der die Änderungen der GoBD 2.0 berücksichtigt: http://bit.ly/GoBD2Leitfaden. In Kürze dürfte dann auch eine neue Version des AWV-Leitfaden herauskommen.

12. July 2019 - 11:35

Immer wieder kommt das Thema Verkürzung der Aufbewahrungsfristen hoch. Die elektronische Steuerprüfung sollte es eigentlich erlauben, die Aufbewahrungsfristen zu reduzieren. Das Steuerentlastungsgesetz von 2013 und Bürokratieentlastungsgesetz von 2016 brachten hier aber nicht den erhofften Fortschritt.

10. July 2019 - 20:35

Lieber Herr Bursian,

ganz so optimistisch bin ich aus verschiedenen Gründen auch nicht. Zunächst einmal sind mit dem Memorandum nur die Bundesinstitutionen gemeint. In den einzelnen US-Staaten sieht es deutlich düsterer aus - von einigen Ausnahmen mal abgesehen. 

Die meisten Papierdokumente heute sind originär, ursprünglich "digital born" und wurden nur noch für eine Repräsentation "zum Anfassen" ausgedruckt. Im Vordergrund steht also eher die Papiervermeidung und Bewahrung der originären digitalen Information.

10. July 2019 - 14:02

Ich bin immer wieder erstaunt, wie rigoros die NARA den Weg zum papierlosen Archiv verfolgt.
Ich selbst würde das etwas differenzierter angehen, wobei ich zugegebenermaßen aus der Papierwelt komme:
- "Born-digital" sollte auf jeden Fall auch digital authentifiziert und archiviert werden.
- Bei der Kostenersparnis digital gegenüber physisch habe ich so meine Bedenken, ob Folgekosten für Wartung, Migration etc. eingepreist sind.

3. July 2019 - 14:37

Nun gibt es von der ETSI auch einen Standard für die "Preservation" von Signaturen:  ETSI TS 119 511.

ETSI PreS eSig Preservation

21. Juni 2019 - 13:57

... sondern war ein Produkt des Schweizer Softwarehauses Solitas, das dann von SoftM übernommen wurde. SoftM gehört heute zum polnischen Konzern Comarch, der das Produkt immer noch anbietet. Es heißt heute Comarch ECM.

15. Juni 2019 - 21:15

Die Daten zu den Anteilseignern sehen 14.6.2019 wie folgt aus (https://easy-software.com/de/easy-gruppe/investor-relations/): GDT Thorsten Wagner 29,8 %; Wilhelm K. T. Zours / Deutsche Balaton AG & Co. 30,2%. Der Kurs von Easy Software ist am gleichen Tag auf 5,82 €. 

13. Juni 2019 - 13:09

Die EU eIDAS-Richtlinie gilt nun seit 3 Jahren in Deutschland. Passend zu ihrer eIDAS-Konferenz hat der BITKOM eine Studie zum Thema "eIDAS und der ECM-Markt | Elektronische Identifizierung und Vertrauensdienste als Chance für die Digitalisierung" herausgegeben: http://bit.ly/BITKOM-eIDAS. Der Leitfaden soll auch etwas Licht in das Wirrwarr in Europa mit all seinen unterschiedlichen Standards bringen und die Rolle des Informationsmanagement beleuchten.

Ein kurzer Blick auf das Inhaltsverzeichnis des rund 40seitigen Leitfadens:

12. Juni 2019 - 12:35

AIIM publiziert in diesem Jahr in unterschiedlichen Ausprägungen ihre Lösung für das Dilemma zwischen III Intelligent Information Management und Content Services. IIM wird nun als Dach für verschiedene Services definiert, wobei die Inhalte der Gruppen und deren Definitionen auch eher volatil sind. Die bisherigen "6 Gruppen" bzw.

29. Mai 2019 - 15:45

Jesse Wilkins, verantwortlich bei der AIIM für das CIP Certified Information Professional Programm, hat die wesentlichen Inhalte zusammengefasst: