Protokoll einer Zukunftsvision

17. Februar 2013 12:10 Uhr  |  Dr. Ulrich Kampffmeyer  |  Permalink


In der FAZ vom 11.02.2013 findet sich ein interessantes Interview mit Shoshana Zuboff: "Protokoll einer Zukunftsvision: Das System versagt". Zuboff geht an die Grundlagen unserer gesellschaftlichen Krise und beleuchtet dabei auch das Thema der Kontrolle durch Beherrschung der Information. 

Im Interview im Feuilleton der Faz Frankfurter Allgemeine (http://bit.ly/XBcbyI) werden auch Zuboffs drei Gesetze zitiert, die für die Informationsgesellschaft entscheidende Auswirkungen haben:
"Zuboffs erstes Gesetz lautet: Alles, was digitalisiert und in Information verwandelt werden kann, wird digitalisiert und in Information verwandelt.
Zuboffs zweites Gesetz: Was automatisiert werden kann, wird automatisiert.
Zuboffs drittes Gesetz: Jede Technologie, die zum Zwecke der Überwachung und Kontrolle kolonisiert werden kann, wird, was immer auch ihr ursprünglicher Zweck war, zum Zwecke der Überwachung und Kontrolle kolonisiert."

Die Informationsgeschaft schafft neue Mittel und Methoden zur Beherrschung der Massen. Die Kontrolle, Manipulation und Unterdrückung geschieht heute durch Informationstechnologie "humaner" als in der Vergangenheit mit Waffen, physischer und ökonomischer Unterwerfung und ständiger Bedrohung. Die sogenannte Information Society ist unreif und lässt sich wie eine Herde Hammel in jede beliebige Richtung treiben. Nicht umsonst sind "Analytics", "BigData" und "Ubiquituous Computing" aktuell wichtige Trends. Die Kontrolle der Menschen, der "gläserne Bürger", "1984" – das sind die erwünschten "Nebeneffekte".

Eine längere Diskussion zum Interview mit interessanten Beiträgen gibt es auf Facebook http://bit.ly/Zuboff und von dort ausgehend in anderen Blogs.

Dr. Ulrich Kampffmeyer

Dr. Ulrich Kampffmeyer

Curriculum auf Wikipedia https://de.wikipedia.org/wiki/Ulrich_Kampffmeyer

Neuen Kommentar verfassen

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich stimme zu, dass die von mir eingegebenen Daten einschließlich der personenbezogenen Daten an PROJECT CONSULT übermittelt und dort zur Prüfung der Freischaltung meines Kommentars verwendet werden. Bei Veröffentlichung meines Kommentars wird mein Name, jedoch nicht meine E-Mail und meine Webseite, angezeigt. Die Anzeige des Namens ist notwendig, um eine individuelle persönliche Kommunikation zu meinem Beitrag zu ermöglichen. Anonyme oder mit falschen Angaben eingereichte Kommentare werden nicht veröffentlicht. Zu Nutzung, Speicherung und Löschung meiner Daten habe die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen.

Ich versichere, alle gültigen Vorgaben des Urheberrechts beachtet zu haben. Dies betrifft besonders die Nicht-Verwendung von urheberrechtlich geschütztem Material und die Nicht-Verwendung von Inhalten und Links zu Inhalten, die dem Leistungsschutz unterliegen. Für den Inhalt meines Kommentars bin ich trotz Prüfung und Freischaltung durch PROJECT CONSLT ausschließlich selbst verantwortlich. Meine Rechte am Beitrag werden bei PROJECT CONSULT nur durch die CC Creative Commons Vorgaben gewahrt. Für die Verfolgung mißbräuchlicher Nutzung meiner Beiträge durch Dritte bin ich selbst verantwortlich.