Norm EN 16931 für elektronische Rechnungen wird frei verfügbar

19.12.2018

Eine Mitteilung des FeRD "Forum elektronische Rechnung Deutschland" zu den Normen für die elektronische Rechnung auf europäischer Ebene (EN 16931-1:2017 und CEN/TS 16931-2:2017) macht das Leben leichter. Die Normen sollen in 2019 kostenfrei verfügbar werden. Gekauft hätte die außer ein paar Techies sonst auch niemand. 


Die Europäische Kommission und das Europäische Komitee für Normung (CEN) haben am 18.12.2018 ein Abkommen unterzeichnet, das den kostenlosen Zugang zum semantischen Datenmodell (EN 16931-1:2017) und den beiden obligatorischen Syntaxen des europäischen Standards für eInvoicing (CEN/TS 16931-2:2017) ermöglicht. Damit sollen die noch offenen Fragen im Zusammenhang mit dem Recht auf geistiges Eigentum (IPR) der Norm über das semantische Datenmodell der Kernelemente einer elektronischen Rechnung und der beiden obligatorischen Syntaxen kostenlos über nationale Normungsgremien gelöst werden.

Die Vereinbarung gewährleistet freien Zugang und schließt die abgeleitete Nutzung ein. Sie gilt für die Dauer der aktuellen Version des semantischen Datenmodells und der konformen Syntaxen. Die nationalen Normungsgremien sollen spätestens im Januar 2019 freien Zugang gewähren.

Die Vereinbarung ermöglicht damit die kostenfreie Nutzung des semantischen Datenmodells und der beiden Syntaxen für die Entwicklung und den Vertrieb von abgeleiteten Anwendungen ohne zusätzliche Lizenzanforderung, unter folgenden Bedingungen:

- Die abgeleiteten Anwendungen enthalten eine für die Nutzer gut sichtbare Anweisung, die klarstellt, dass es sich um eine Implementierung des semantischen Datenmodells und der beiden obligatorische Syntaxen handelt, und dass diese Reproduktion mit Zustimmung von CEN und den zuständigen nationalen Normungsgremien als Urheberrechtsinhaber erteilt; und

- Aufnahme einer Erklärung in die Anwendungen (B. Software und andere Anwendungen, die Ideen, Konzepte oder Texte aus dem Standard beinhalten), die klarstellt, dass CEN und die zuständigen nationalen Normungsgremien keine Haftung für den Inhalt und die Umsetzung solcher Anwendungen überehmen und dass sich die Nutzer im Zweifelsfall stets auf den offiziellen maßgeblichen Inhalt des semantischen Datenmodells und zwei verpflichtende Syntaxen beziehen, wie sie von den nationalen Normungsgremien des CEN-Mitglieds (z.B. DIN) veröffentlicht sind.

Kommentare

Die XRechnung ist eine Umsetzung der EU Norm EN 16931 für die bundesdeutsche öffentliche Verwaltung. Für eine Vielzahl von Verwaltungen gilt sie bereits seit letztem Jahr. 

Im Land Bremen funktioniert es mit der XRechnung schon ganz gut. In Bremen ist aber auch die entsprechende Entwicklungseinheit mit ihrem föderalen Portal ansässig und hat sich rechtzeitig um XRechnung gekümmert. Die  KOSIT hat einen Leitfaden zur Umsetzung der elektronische Signatur im September 2018 herausgegeben: "XRECHNUNG – FAKTEN DER TECHNISCHEN UMSETZUNG" (http://bit.ly/XRechnungLeitfaden).
Bei vielen öffentlichen Auftraggebern in Ländern und Gemeinden, die in 2019 die XRechnung bis spätestens zum Frühjahr 2020 umsetzen müssen, sieht es noch nichts ehr gut aus. Hilfe bieten eRechnungs-Dienstleister und auf kommunaler Ebene auch die Sparkassen-Finanzgruppe mit ihrem Rechenzentrum. 

Laut Verband elektronische Rechnung (VER) im "Abschlussbericht zum Planspiel elektronische Rechnung" (http://bit.ly/VERxrechnung) sind Standard-Software-Pakete noch nicht für die Erzeugung und Zuleitung von XRechnungen vorbereitet. Viele denken beim Thema eRechnung auch vorrangig an PDF und soweit Rechnungen als Datensatz von ERP.Software erzeugt wird, ist sie nicht mit XRechnung kompatibel. Bei einigen Produkten gilt dass aber nicht für das europäische Standard-Format nach EN 16931 sondern nur für das spezielle deutsche XRechnungs-Profil. Hier ist noch viel Nacharbeit zu leisten.

dsgvo_einverstaendnis_comment
Einverständniserklärung nach DSGVO

Neuen Kommentar schreiben

Ich stimme zu, dass die von mir eingegebenen Daten einschließlich der personenbezogenen Daten an PROJECT CONSULT übermittelt und dort zur Prüfung der Freischaltung meines Kommentars verwendet werden. Bei Veröffentlichung meines Kommentars wird mein Name, jedoch nicht meine E-Mail und meine Webseite, angezeigt. Die Anzeige des Namens ist notwendig, um eine individuelle persönliche Kommunikation zu meinem Beitrag zu ermöglichen. Anonyme oder mit falschen Angaben eingereichte Kommentare werden nicht veröffentlicht. Zu Nutzung, Speicherung und Löschung meiner Daten habe die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen.
Ich versichere, alle gültigen Vorgaben des Urheberrechts beachtet zu haben. Dies betrifft besonders die Nicht-Verwendung von urheberrechtlich geschütztem Material und die Nicht-Verwendung von Inhalten und Links zu Inhalten, die dem Leistungsschutz unterliegen. Für den Inhalt meines Kommentars bin ich trotz Prüfung und Freischaltung durch PROJECT CONSLT ausschließlich selbst verantwortlich. Meine Rechte am Beitrag werden bei PROJECT CONSULT nur durch die CC Creative Commons Vorgaben gewahrt. Für die Verfolgung mißbräuchlicher Nutzung meiner Beiträge durch Dritte bin ich selbst verantwortlich.

This question is for testing whether or not you are a human visitor and to prevent automated spam submissions.