Veranstaltungen mit PROJECT CONSULT Beteiligung Herbst 2019

12.07.2019

Im Herbst wird Dr. Ulrich Kampffmeyer wieder an einer Reihe von Veranstaltungen als Keynote-Referent und Moderator teilnehmen. Aktuell sind folgende Veranstaltungen gebucht:

Kongress & Messe "DCX Digital Content Expo", Berlin, 8.+9.10.2019

Keynote am 8.10.2019 "Content Services: Reaching out for New Frontiers"; Moderation der Sessions auf der "Content Services Bühne"; Einführung und Moderation der Panel Diskussion "New Challenges for Holistic Information Management"
Information und Anmeldung http://bit.ly/DCX-EXPO PROJECT-CONSULT-Kunden erhalten auf Anfrage einen Action Code für die stark vergünstigte Teilnahme

Strategiegipfel "IT & Information Management", Berlin, 15.+16.10.2019

Moderation der Veranstaltung, Einführung und Moderation des Panel "Mensch & Maschine" am 15.10.2019
Information und Anmeldung http://bit.ly/IT-InformationManagement Führungsmitarbeiter von PROJECT-CONSULT-Beratungskunden erhalten auf Anfrage bei PROJECT CONSULT vergünstigte Teilnahmegebühren

Konferenz "windream.Con", Bochum, 20.+21.11.2019

Keynote "Information Management: Herausforderung & Chance" am 21.11.2019
Information & Anmeldung http://bit.ly/windreamCon19

Konferenz "Eurofactura", Bielefeld, 5.+6.12.2019

Abschluss-Keynote "Roundup" am 6.12.2019
Programm & Anmeldung http://bit.ly/EuroFactura

Kommentare

PROJECT CONSULT wird wieder die Keynote und die Panel-Diskussion auf der DCXexpo (http://bit.ly/DCX-EXPO) am 8. Oktober 2019 gestalten. Für PROJECT CONSULT Interessenten und Kunden sowie Mitglieder der XING Communities "Information & Document Management" und "Content Management" wird es wieder stark  ermäßigte Eintrittspreise geben.

DCX Digital Content Expo 2019

Das Programm von PROJECT CONSULT am 8.10.2019 auf der "Content Services Stage":

Keynote

Content Services Stage08.10.2019, 10:00 - 10:30

Content Services: Reaching out for New Frontiers:
„The Multi-Facetted Content Management Scene“

  • Different Industries, Different Audiences, Different Approaches
  • From Enterprise Content Management to Content Services
  • Markets & Market Studies 2019
  • The Role of New Technologies in Content Services
  • The Future is Already Here

Dr. Ulrich Kampffmeyer, Managing Director of PROJECT CONSULT Unternehmensberatung, Hamburg

Dr.  Ulrich Kampffmeyer - PROJECT CONSULT - 2018Dr.  Kampffmeyer has been active in the Document, Content and Information Management Scene for more than 35 Years. As Consultant, President of National and International Industry Associations, Author, Lecturer and Keynote Speaker he has earned the Reputation as the Leading Evangelist for Enterprise Content Management and Information Management in Europe. His Wikipedia-Curriculum is available in German Language: https://de.wikipedia.org/wiki/Ulrich_Kampffmeyer.

Dr. Kampffmeyers Presentation „The Multi-Facetted Content Management Scene“ will give an Overview and Insights into the Multiple Facettes of the Content Management Industry Focussing on the Development from Document Management, Enterprise Content Management, Content Services and Intelligent Information Management to a Holistic View of Information Management in General. He will present Current Market Data from International Studies, discuss the Role of New Technologies like Blockchain, Artificial Intelligence, Automation, Analytics, Cloud, Mobile and Others on Content Services. A Critical Outlook gives his Views on the Dependency from Electronic Information for our Civilization.

Panel „Content Services Stage“

Content Services Stage08.10.2019, 14:30 - 15:30

New Challenges for Holistic Information Management
„Content Services and the Challenges of Automation“

The Discussion-Panel „New Challenges for Holistic Information Management: Content Services and the Challenges of Automation“ on Wednesday, Oct. 8, 2019, at Digital Content Expo, Content Services Stage, is hosted by Dr. Ulrich Kampffmeyer, Managing Director of PROJECT CONSULT, Hamburg. International Experts of the Enterprise Content Management & Content Services Industry together with Leading Researchers and Analysts will discuss the Impact of Technologies like Analytics, Artificial Intelligence, Automation on Industry, Users, and Solutions. The List of Panelists will be updated shortly.

 

Die Vortragsslots zwischen Keynote und Panel-Diskussion werden von der DCX-EXPO und IFRA-EXPO gestaltet. Die Anmoderation und Fragenrunde übernimmt auch Dr. Ulrich Kampffmeyer.

DCXexpo 2019 - Content Services Stage

dsgvo_einverstaendnis_comment
Einverständniserklärung nach DSGVO
Einhaltung der EU-Urheberrechtsrichtlinie
Einhaltung der EU-Urheberrechtsrichtlinie

Die DCX Digital Content Expo, veranstaltet zusammen mit dem internationalen Verband der Publisher, IFRA, in diesem Jahr zum zweiten Mal einen Schwerpunkt zum Thema "Content Services". Auf der "Content Services Stage" wird es um aktuelle Themen jenseits des bisherigen ECM gehen - Automatisierung, Analytics, Artificial Intelligence und andere Themen, die die Branche verändern, werden diskutiert. Die Veranstaltung ist international ausgerichtet und erwartet wie im letzten Jahr ca. 5000 Besucher.

Für unsere "Fans" gibt es einen stark ermäßigten Eintrittspreis von 39,00 € für beide Tage der Konferenz und Ausstellung: https://www.dcx-expo.com/tickets/special_price

 

Die von PROJECT CONSULT durchgeführten Events auf der DCX 

Dienstag, 08.10.2019, 10:00 - 10:30, Keynote
Content Services - Reaching out for New Frontiers: The Multi-Facetted Content Management Scene
http://bit.ly/UKffDCXkeynote
Dr. Ulrich Kampffmeyer - PROJECT CONSULTDr. Ulrich Kampffmeyer
PROJECT CONSULT


 

Dienstag, 08.10.2019, 14:30 - 15:30, Panel Discussion
New Challenges for Holistic Information Management: Content Services and the Challenges of Automation
http://bit.ly/UKffDCXpanel
Moderation: Dr. Ulrich Kampffmeyer, PROJECT CONSULT
Teilnehmer:

Tim Hood HylandTim Hood
Hyland
 

Hanns Köhler-Krüner GartnerDrs. Hanns Köhler-Krüner
Gartner

 

Prof. Dr. Manfred LeisenbergProf. Dr. Manfred Leisenberg
Fachhochschule des Mittelstands (FHM)

 

Stefan Pfeiffer acoustic IBMStefan Pfeiffer
acoustic | IBM

 

 


Reduced entry fee for both conference & exhibition days - only 39 € instead of 89 € normal fee: https://www.dcx-expo.com/tickets/special_price

 

 

dsgvo_einverstaendnis_comment
Einverständniserklärung nach DSGVO
Einhaltung der EU-Urheberrechtsrichtlinie
Einhaltung der EU-Urheberrechtsrichtlinie

Ein kleines Update:

dsgvo_einverstaendnis_comment
Einverständniserklärung nach DSGVO
Einhaltung der EU-Urheberrechtsrichtlinie
Einhaltung der EU-Urheberrechtsrichtlinie

Seit 8 Jahren betreuen wir nunmehr den Strategiegipfel "IT & Information Management" (http://bit.ly/IT-InformationManagement). Die nächste Veranstaltung ist vom 15. bis 16. Oktober 2019 im Hotel Palace in Berlin. Das Leitmotto der Veranstaltung ist diesmal "Wie gelingt traditionell gewachsenen Unternehmen der Wandel? Wege zu neuen Geschäftsfeldern". 

Strategiegipfel IT & Information Management Oktober 2019
Natürlich gibt es immer wieder neue Themen, aber bestimmte Fragestellungen ziehen sich immer wieder durch die Veranstaltung, die für CIOs Chief Information Officer, CDOs Chief Digital Officer und IT-Leiter ausgelegt ist. "Change" - Veränderung gehört ebenso dazu wie die Rolle des CIOs im Unternehmen und aktuelle Trendthemen. Bei letzteren bewegt besonders die Künstliche Intelligenz und deren Versprechungen die Teilnehmer. In unserem Grußwort haben wir dies aufgegriffen:

Ulrich Kampffmeyer  "Grußwort
  Dr. Ulrich Kampffmeyer


Wandel bestimmt unser Leben.
Einiges gestalten wir selbst, vielfach werden wir getrieben.
Gerade als Chief Information Officer steht man heute vor der Frage, wie gestaltet man die Zukunft bei ITK und Information Management im Unternehmen? Wieviel kann man selbst bestimmen, wo wird man vom Unternehmen getrieben, wie wird man von den Altlasten gehemmt, welche Rolle spielen die präferierten Lieferanten, wie soll man mit der Geschwindigkeit immer neuer Trends umgehen? Die entscheidende Rolle spielt natürlich das Geschäftsmodell des Unternehmens, für das man tätig ist. Diese ändern sich durch Globalisierung, nationale Abschottungstendenzen, immer schnellere Reaktionen im Markt, verändertes Kundenverhalten und natürlich durch Digitalisierung. Vielfach sind Unternehmen heute zu behäbig um selbst Veränderungen zu bewirken und auf die die Märkte zu reagieren. Im Titel der Veranstaltung sprechen wir daher auch von "traditionell gewachsenen" Unternehmen, obwohl der Veränderungsdruck sich nicht nur auf diese beschränkt.
Der Veränderungsdruck wird gern bei der IT abgeladen. Im Rahmen der Digitalisierung soll sie doch die notwendigen Werkzeuge für die Veränderung bereitstellen. Dies passt aber selten, denn die Geschäftstätigkeit, deren Anforderungen, deren Modelle, bestimmen eigentlich 'wo es lang gehen' sollte. Man kann daher beim Themenkomplex Wandel und Digitalisierung nicht allein von der IT und ihren neuen Möglichkeiten ausgehen. 
Wandel beginnt in den Köpfen.
Wenn hier kein Bewußtsein für die Veränderung und deren Auswirkungen vorhanden ist, dann helfen auch keine neuen Werkzeuge. Der Mensch spielt hier weiterhin die - wichtigste? - Rolle. Und gerade hier greift das Thema Künstliche Intelligenz nicht nur technologisch sondern auch sozial und psychologisch an. Welche Rolle haben die Menschen zukünftig im Unternehmen, wenn zunehmend automatisiert wird. Beim Blick auf Technologien wie Cloud, Künstliche Intelligenz, Analytics, AR, Blockchain, IOT usw. - die Liste der Schlagworte lässt sich beliebig ergänzen - muss immer der Blick auf Geschäftsmodell, Organisation, Menschen und Kultur beibehalten werden. Dies gilt auch für den CIO, CDO oder IT-Leiter, der all die schönen Versprechen der neuen Technologien im Unternehmen umsetzen soll.
Und es gilt auch für seine eigene Rolle, sein eigenes Selbstverständnis, sein eigenes Selbstwertgefühl, wenn die Anbieter um die Ecke kommen um alles outzusourcen, vollständig in eine automatisierte Cloud zu heben oder gar die komplette IT nebst Administration durch KI überflüssig zu machen. Auch hier stellt sich bald die Frage "Mensch oder Maschine". Unterstützt Software den Menschen noch oder beginnt sie, ihn überflüssig zu machen? Wird sie auch den CIO ersetzen? Zumindest wird die Rolle des CIO im Zeitalter der Digitalisierung neu definiert und unterliegt einem stetigen Wandel.
Die Rolle des CIO im Unternehmen ist daher eines der Themen, dass sich seit Anfang an durch das Programm des Strategiegipfels "IT & Information Management" zieht. Es geht dabei auch nicht nur um die Vorträge, wie man wieder das Beste und Neueste im Unternehmen eingeführt hat. Wichtiger ist der ehrliche Austausch zwischen den Teilnehmern, was machbar ist, was sinnvoll ist und wie man alte Fehler vermeidet (um schöne neue Fehler genüsslich machen zu können). Der Strategiegipfel ist seit fast einem Jahrzehnt DIE anerkannte Plattform für IT-und-Information-Management-Verantwortliche, um auf Augenhöhe mit KollegInnen die aktuellen Auswirkungen und Zukunftschancen der Digitalisierung zu besprechen.
Wir freuen uns, dass Sie diesmal dabei sind, und hoffen, dass Sie viel für Ihre tägliche Arbeit und Ihr eigene Rolle mitnehmen."

Das Thema "Veränderung, Automatisierung, Mensch & Software" haben wir auch in unserer Paneldiskussion aufgegriffen. Das Exposé:

"Mensch & Maschine

Zumindest steht schon einmal „Mensch UND Maschine“ im Titel des Panels, und nicht, „Mensch oder Maschine“. Gerade in Bezug auf Künstliche Intelligenz überschlagen sich die Kommentare, vom absoluten Heilsbringer bis zum endgültigen Zerstörer. Realität ist jedoch jenseits der Schlagworte der Medien, dass durch Automatisierung im Bereich Kommunikation, Zusammenarbeit und Geschäftsprozesse längst die Software am Arbeitsplatz zum/r Kollege*in geworden ist. Genaugenommen müsste man diese Software-Kolleg*innen ebenfalls und gleichberechtigt mit in der Personalverwaltungs-Software verwalten. Nun neigen wir aber im technologischen Umfeld uns mit kryptischen Akronymen zu umgeben. So wird denn aus der Automatisierung von Arbeitsschritten auf dem Desktop „RPA Robotic Process Automation“, aus der Geschäftsprozessautomatisierung im Untergrund der Systeme „SPA System Process Automation“. Letztlich waren dies schon immer Aufgaben von Production Workflow und BPM Business Process Management. Werden solche Werkzeuge den Menschen ersetzen? Bisher dienten Werkzeuge zur Verbesserung der menschlichen Leistungsfähigkeit. Durch Werkzeuge konnte sich der Mensch erst durchsetzen. Die zunehmende Durchdringung aller Bereich des Lebens durch Software, Computer, Roboter und Sensoren stellt die führende Rolle des Menschen in Frage. Aus der nützlichen Hilfe wird schnell der Schrittmacher, der Kontrolleur, der Ablöser. Software kann viele Tätigkeiten des Menschen heute schon besser als dieser selbst. Die Zukunft liegt dabei aber nicht beim Abgucken und Nachmachen vom Menschen durchgeführter Tätigkeiten, sondern durch Verbessern dieser Abläufe mit dem Wissen, Können und den Algorithmen der Maschinen. Noch liegt es in der Hand, ob dies für die Mitarbeiter im Unternehmen positiv ausgeht oder ob in Zukunft Software mit Software, Roboter mit Roboter spricht. Der Einsatz von Automatisierungs-, Künstlicher-Intelligenz- und Robotik-Software ist daher eine besondere Herausforderung für den Chief Information Officer. Auch er muss sich in Zukunft fragen lassen, ob er durch Software ersetzt werden kann. Längst betreibt Software Rechenzentren effektiver als der Mensch, längst werden mit Business Intelligence und Big Data Analytics neue Strategien in den Unternehmen entwickelt, längst lässt so manche Software die menschliche Arbeit eher als Hindernis erscheinen.
Mit den Herausforderungen und den Chancen von „Mensch und Maschine“ wird sich das Panel unter Moderation von Dr. Ulrich Kampffmeyer am 15.10.2019 intensiv befassen. Die Teilnehmer, gestandene CIOs und Spezialisten im Themengebiet, werden einzelne Aspekte intensiv diskutieren:

  • Wie weit lassen sich Geschäftsprozesse ohne menschliche Mitwirkung automatisieren?
  • Welche Kernprozesse und Kernaufgaben werden dem Menschen vorbehalten bleiben?
  • Welche Maßnahmen muss man für das Change Management ergreifen um die Automatisierung verträglich zu gestalten?
  • Wo liegen die Chancen und Gefahren selbstlernender Software?
  • Ist RPA Robotic Process Automation nur ein Hilfsmittel am Arbeitsplatz um schlechte Software zu überbrücken?
  • Hilft Automatisierung den demografischen Wandel zu überbrücken?
  • Spielen z.B. zukünftig die drei Asimow’schen Roboter-Gesetze eine Rolle bei der Automatisierungssoftware oder wie mit der KI umgehen?
  • Shoshana Zuboff ist in ihrem dritten Gesetz der Meinung, dass jede Software die für Überwachung und Kontrolle eingesetzt werden kann, auch dafür eingesetzt wird?!
  • Wo greift Automatisierung in die ureigensten Aufgaben- und Kompetenz-Gebiete des CIO ein?
  • Welche Aufgaben verbleiben dem CIO, wenn alles automatisiert sich in der Cloud abspielt?

Ergänzt um die Themen der Panelisten werden einige der aufgeführten Fragen in der Diskussionsrunde erörtert.“

Teilnehmer am Diskussionspanel "Mensch und Maschine" am 15.8.2019:

Konrad Best  Konrad Best
  
Vice President Digital
  Flughafen München

Eric Dubuis  Dr. Eric Dubuis
  
CIO
  COMET GROUP

Andre Scheidhammer  André Scheidhammer
  
CIO
  Hensoldt

Alfred Spill  Dr. Alfred Spill
  
Geschäftsführer
  Drehpunkt Leben (ehemals COO ABB)

 

Wir freuen uns auf eine lebhafte Diskussion.

PROJECT CONSULT Kunden erhalten auf Anfrage vergünstigte Teilnahmepreise. Das Kontingent ist beschränkt - bitte schnell melden.

 

dsgvo_einverstaendnis_comment
Einverständniserklärung nach DSGVO
Einhaltung der EU-Urheberrechtsrichtlinie
Einhaltung der EU-Urheberrechtsrichtlinie

Neuen Kommentar schreiben

Ich stimme zu, dass die von mir eingegebenen Daten einschließlich der personenbezogenen Daten an PROJECT CONSULT übermittelt und dort zur Prüfung der Freischaltung meines Kommentars verwendet werden. Bei Veröffentlichung meines Kommentars wird mein Name, jedoch nicht meine E-Mail und meine Webseite, angezeigt. Die Anzeige des Namens ist notwendig, um eine individuelle persönliche Kommunikation zu meinem Beitrag zu ermöglichen. Anonyme oder mit falschen Angaben eingereichte Kommentare werden nicht veröffentlicht. Zu Nutzung, Speicherung und Löschung meiner Daten habe die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen.
Ich versichere, alle gültigen Vorgaben des Urheberrechts beachtet zu haben. Dies betrifft besonders die Nicht-Verwendung von urheberrechtlich geschütztem Material und die Nicht-Verwendung von Inhalten und Links zu Inhalten, die dem Leistungsschutz unterliegen. Für den Inhalt meines Kommentars bin ich trotz Prüfung und Freischaltung durch PROJECT CONSLT ausschließlich selbst verantwortlich. Meine Rechte am Beitrag werden bei PROJECT CONSULT nur durch die CC Creative Commons Vorgaben gewahrt. Für die Verfolgung mißbräuchlicher Nutzung meiner Beiträge durch Dritte bin ich selbst verantwortlich.

This question is for testing whether or not you are a human visitor and to prevent automated spam submissions.