Aragon Research Globe for Enterprise Content Management

20. März 2018 13:14 Uhr  |  Dr. Ulrich Kampffmeyer  |  Permalink


Das Analystenhaus Aragon Research hat im März seinen “Research Globe for Enterprise Content Management” veröffentlicht (http://bit.ly/AragonECM2018). Aragon fügt sich ein in die lange Reihe das Studien von Forrester, Gartner, G2CrowdNucleus, Ovum und vielen anderen. Aragon verlangt 2495,00  US. Dafür gibt es dann eine Marktstudie, die 12 Anbieter auf insgesamt 24 Seiten beleuchtet. Autor ist im Lundy, CEO der Aragon Research – Lundy, who?  Betrachtet werden im Globe die üblichen Verdächtigen aus Waves, Magic Quadrants, Matrix und anderen Übersichten: Alfresco, Box, Hyland, IBM, Laserfiche, M-Files, Microsoft, Newgen, Nuxeo, OpenText, Oracle und Xerox. Stop – was macht Fujifilm, ähh Xerox, in einer Studie vom März 2018?  Hier stellt sich dem geneigten Anbieter – ja, solche Studien zielen mehr auf die sponsorden Anbieter denn auf Anwender – spätestens die Frage: “Was soll ich noch mit einer weiteren Studie”? Natürlich freuen sich einige Anbieter, wenn sie nun zum wiederholten Mal als “Leader” – nein, bei Aragon sind es die “Innovatoren”-Plätze, die begehrt sind -, genannt werden. Wieder mal eine Pressemitteilung, wieder etwas fürs “Reputation Marketing”.

Aragon Research Globe for ECM Enterprise ContentManagement 2018
“Who are the ECM vendors and how are they evolving?”

fragt die Erläuterung zur Studie. Genau die 12 Anbieter oben? Die sich zum Teil aus dem Thema verabschieden, die nicht mehr mit ECM sich positionieren wollen? 
Aragon spricht inzwischen auch von einem Shift in der Branche und sieht den Enterprise Content Management Markt in einer massiven Konsolidierungsphase. Auch Aragon spricht nun von “Content Platforms”, was natürlich etwas anderes als “CSP Content Services Platforms” bei Gartner oder “BCS Business Content Services” bei Forrester sein soll. Content Platforms soll dem entsprechen, was wir früher als ECM Enterprise Content Mangagement bezeichnet haben. Es geht aber weniger um diesen “Paradigmenwechsel mit Content Services” sondern eher darum, dass sich die IT-&Software-Generalisten – HPE, IBM, Oracle, EMC, Microsoft u.a. – aus dem Markt für ECM on Premise verabschieden. Jedoch ist die Aragon-Studie zu dünn, um so weit vorzudringen. Einige neue Bereiche kommen zum ECM-Portfolio jedoch auch bei Aragon hinzu, zum Beispiel: Cloud, Real-Time Analytics und Content-orientierte Geschäftsprozesse (warum muss man die immer noch unterscheiden vom “richtigen” BPM Business Process Management, Case Management oder Workflow? Warum haben die immer noch so komische Abgrenzungen? Warum sollen “Content” und “Daten” unterschiedlich behandelt werden? Fragen über Fragen …).

Bei PROJECT CONSULT verzichten wir auf die Diskussion des “Aragon Research Globe”. Zumal das Update Information Management 2018 vorbei ist und wir uns richtig mit den großen Trends erst wieder Anfang 2019 im #updateIM19 beschäftigen werden.

 

Dr. Ulrich Kampffmeyer

Dr. Ulrich Kampffmeyer

Curriculum auf Wikipedia https://de.wikipedia.org/wiki/Ulrich_Kampffmeyer

Neuen Kommentar verfassen

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich stimme zu, dass die von mir eingegebenen Daten einschließlich der personenbezogenen Daten an PROJECT CONSULT übermittelt und dort zur Prüfung der Freischaltung meines Kommentars verwendet werden. Bei Veröffentlichung meines Kommentars wird mein Name, jedoch nicht meine E-Mail und meine Webseite, angezeigt. Die Anzeige des Namens ist notwendig, um eine individuelle persönliche Kommunikation zu meinem Beitrag zu ermöglichen. Anonyme oder mit falschen Angaben eingereichte Kommentare werden nicht veröffentlicht. Zu Nutzung, Speicherung und Löschung meiner Daten habe die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen.

Ich versichere, alle gültigen Vorgaben des Urheberrechts beachtet zu haben. Dies betrifft besonders die Nicht-Verwendung von urheberrechtlich geschütztem Material und die Nicht-Verwendung von Inhalten und Links zu Inhalten, die dem Leistungsschutz unterliegen. Für den Inhalt meines Kommentars bin ich trotz Prüfung und Freischaltung durch PROJECT CONSLT ausschließlich selbst verantwortlich. Meine Rechte am Beitrag werden bei PROJECT CONSULT nur durch die CC Creative Commons Vorgaben gewahrt. Für die Verfolgung mißbräuchlicher Nutzung meiner Beiträge durch Dritte bin ich selbst verantwortlich.