ECM Events: Die Qual der Wahl

14. Mai 2014 08:00 Uhr  |  Dr. Ulrich Kampffmeyer  |  Permalink


Im Juni kulminiert das Geschehen rund um Enterprise Content Management. Mehrere große und kleinere Events von Verbänden und Anbietern treten in den Wettbewerb. Wir sprechen von der Woche vom 2. bis zum 6. Juni 2014.

Bisher hatte die ECM-Branche in Deutschland zwei große Schwerpunkte: CeBIT und DMS EXPO. Nun entwickeln sich daneben neue Gravitationszentren. Die ECM World ist so eines. Den BITKOM als Dach benutzend finden sich hier eine Reihe von Herstellern, Integratoren und Beratern zusammen. Ein neues Format soll Leben in ECM einhauchen (auch wenn das Format mit Vorträgen und begleitender Ausstellung nicht so neu ist). Immerhin machen 80 Anbieter beim "Mega-Event" mit. Getrieben ist das Ganze von ELO und an Kollegen Zöller kommt man im Programm der Veranstaltung nicht vorbei:

ECM World, 3.-4.6.2014, Congress Center Düsseldorf
https://www.ecm-world.com/

 

Neben den bisherigen Großveranstaltungen hatte sich in den letzten jahren auch eine Kultur der Anbieter-Veranstaltungen entwickelt, die inzwischen Kongresscharakter mit mehren Tagen gewonnen hat. Bei den großen internationalen ECM-Anbietern wie OpenText, EMC und anderen war man dies ja schon immer gewohnt. In den letzten 10 Jahren hat aber der deutsche Mittelstand nachgezogen und füllt inzwischen auch Hallen mit bis zu 1000 Teilnehmern. Hierzu gehört auch d.velop aus Gescher. Dieses Jahr kommt das große d.velop d.forum in Kassel passgenau auch auf den 3. und 4.6.2014. Wer nun wann welchen Termin mit wem nicht oder doch abgestimmt hat, müssen wir hier nicht diskutieren – immerhin hätte man d.velop auch in der ECM World erwarten können. Auf dem ebenfalls 2tägigen d.forum finden sich auch die Partner von d.velop ein (z.B. DICOM ist wohl bei beiden Events und muss sich personell etwas zerreißen). Das Spektrum ist durch die Nähe zu nur einem Produkt natürlich beschränkter:

d.forum, 3.-4.6.2014, Kongress Palais Kassel 
http://www.d-velop.de/besmart-d-forum-2014

 

Wem beide Events zu groß oder zu weit weg sind, es gibt natürlich an gleichem Datum auch noch weitere ECM-Events. Da wäre z.B. der lobonet! "Enterprise Information Management im Fokus" der DM Dokumenten Management GmbH. Dieses Event findet sich auch auf der Webseite des VOI (der ja bei der ECM World nicht "mitspielen" darf). Auf der ersten lobonet! sind knapp 20 Anbieter versammelt. Im Süden Deutschlands also ein Tag zum Thema EIM (und ECM):

lobonet!, 4.6.2014, PUC Puchheimer Kulturzentrum
http://www.lobodms.com/index.php?option=com_content&view=category&layout=blog&id=51&Itemid=50

 

Und da wären dann noch eine Reihe anderer Tagungen, z.B. die Memo in Münster (für diejenigen die sich mit ECM und öffentlicher Verwaltung beschäftigen wollen) oder wer schon in Düsseldorf ist, kann gleich bis Freitag zum SER Event "Das 360° DMS–Projekt" bleiben. Und wer ins Ausland will … nun gut.

 

Es ist gut, dass ECM durch zahlreiche Veranstaltungen in die Wahrnehmung der potentiellen Anwender gerückt wird. Ist es aber gut für die Branche, sich so zu zersplittern? Die DMS EXPO als ursprüngliche "Leitmesse" der Branche knappst schon seit Jahren bei den Themen genügend Aussteller zu gewinnen – um die gesamte Branche darzustellen – und dann entsprechend genügend potentielle Käufer herbeizulocken. Hilft die breitere Aufstellung mit zahlreichen Veranstaltungen hier oder leiden letztlich alle Events unter der gegenseitigen Besucherabwerbung? 2014 wird es zeigen, ob die ECM World Erfolg hat, ob die DMS EXPO weiterhin der Nabel der deutschen ECM-Welt bleibt oder ob letztlich doch die eigenen Veranstaltungen der Anbieter das beste Preis-/Leistungsverhältnis haben, da hier doch die potentiellen Kunden nicht den Vergleich mit dem Mitbewerb ziehen können. Und es wird sich entscheiden, welche Rolle der VOI als ehemals führender Branchenverband noch spielen kann angesichts der immer größeren Präsenz des BITKOM.

 

Eine kleine Entscheidungshilfe zum Schluss. Auf jeder größeren Veranstaltung hat man als Keynoter gern jemanden, der mit der Branche oder dem Thema nichts zu tun hat, aber irgendwie einen größeren Bekanntheitsgrad erringen konnte. VIPs halt, Sportler, Politker, Fernsehakteure oder so. Bei der ECM World gibt es Dr. Markus Merk, Schiedsrichter, der die Fußball-Ergebnisse aus Brasilien erläutern wird. Beim d.forum gibt es Günter Wallralf, Aufdecker, der seine Forschungen bei Burger King darstellen wird. Bei lobonet! gibt es … ach lassen wir das.

 

 

Dr. Ulrich Kampffmeyer

Dr. Ulrich Kampffmeyer

Curriculum auf Wikipedia https://de.wikipedia.org/wiki/Ulrich_Kampffmeyer

Neuen Kommentar verfassen

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich stimme zu, dass die von mir eingegebenen Daten einschließlich der personenbezogenen Daten an PROJECT CONSULT übermittelt und dort zur Prüfung der Freischaltung meines Kommentars verwendet werden. Bei Veröffentlichung meines Kommentars wird mein Name, jedoch nicht meine E-Mail und meine Webseite, angezeigt. Die Anzeige des Namens ist notwendig, um eine individuelle persönliche Kommunikation zu meinem Beitrag zu ermöglichen. Anonyme oder mit falschen Angaben eingereichte Kommentare werden nicht veröffentlicht. Zu Nutzung, Speicherung und Löschung meiner Daten habe die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen.

Ich versichere, alle gültigen Vorgaben des Urheberrechts beachtet zu haben. Dies betrifft besonders die Nicht-Verwendung von urheberrechtlich geschütztem Material und die Nicht-Verwendung von Inhalten und Links zu Inhalten, die dem Leistungsschutz unterliegen. Für den Inhalt meines Kommentars bin ich trotz Prüfung und Freischaltung durch PROJECT CONSLT ausschließlich selbst verantwortlich. Meine Rechte am Beitrag werden bei PROJECT CONSULT nur durch die CC Creative Commons Vorgaben gewahrt. Für die Verfolgung mißbräuchlicher Nutzung meiner Beiträge durch Dritte bin ich selbst verantwortlich.