ECM Expansion: Konica Minolta übernimmt Assets von Hershey

1. Juli 2015 20:22 Uhr  |  PC_admin  |  Permalink


Konica Minolta Business Solutions U.S.A., Inc., (KBMS) ist international im Bereich Informations-Management unterwegs mit Fokus auf Enterprise Content Management, Output Management und Cloud Services. Das KMBS Produkt-Portfolio hat sich aus dem Bereich des Druckens in das IT- und Informations-Management erweitert. 

Konica Minolta kündigte am 20.06.2015 in einer Pressemitteilung Übernahme wesentlicher Produkte von Hershey Technologies of San Diego, CA an. Damit kann Konica seine Enterprise Content Management (ECM) Produktpalette deutlich erweitern. Hershey bietet ECM-Lösungen für SharePoint, Dokumenten-Management, Dokumenten-Scan, Datenerfassung, Records Management, InfoPath Electronic Form Processing und Workflow Automation an.
Konica Minolta Kunden erhalten so ein erweitertes Sortiment und dazugehörige Services und Support. Hershey bietet seit 25 Jahren ECM-Lösungen mit Schwerpunkt im US-amerikanischen Markt an.

Ein Zitat aus der Pressemitteilung „Die Übernahme von Hershey Technologies stärkt unseren Partner Kofax im Bereich Dokumenten- und Datenerfassung-Lösungen, während es SharePoint Lösungen und Services zu unserem schon recht robusten Portfolio hinzufügt,“ so Sam Errigo, Senior Vice President, Business Intelligence Services, Konica Minolta Business Solutions, U.S.A., Inc. „Unsere Fähigkeit, SharePoint Lösungen zu integrieren, ist besonders wirtschaftlich für mittelgroße Unternehmen, was ihnen einen weiteren Grund liefert, gerade Lösungen von Konica Minolta für ihre Enterprise Content Management Vorhaben einzusetzen.

Außerdem bringt die Übernahme Hershey Technologies hochqualifiziertes Personal zu Konica Minolta, das den Mitarbeiterstamm der Firma um mehr als 8000 Angestellte erweitert. Diese letzte Übernahme passt sich an Konica Minolta’s Vision einer vertikalisierten Kernkompetenz, basierend auf einem Produkt-Portfolio zugeschnitten auf die spezifischen Bedürfnisse der jeweiligen Industrien und Kunden. "Die Übernahme ist nicht nur gut für Hershey’s Aktionäre, auch das erweiterte Serviceangebot und Hershey’s hochqualifiziertes Personal kommen KMBS zu Gute", so ein Mitarbeiter von Konica Minolta.

Angesichts der aktuellen Veränderungen im Markt für MFPs und Drucker (Ricoh hat z.B. gerade reichlich Mitarbeiter in diesem Bereich abgebaut), wird es immer wichtiger, in andere Segmente zu diversifizieren. Der Hardware-orientierte Markt stagniert und bedroht damit auch Service-, Wartungs- und Leasing-Erträge. Der Geschäftsausbau im Umfeld von ECM Enterprise Content Management und EIM Enterprise Information Management ist naheliegend, da es auch in diesem Umfeld um das "Dokument" geht – halt anstelle des "Drucken"-Knopfes ein "Speichern & Verteilen"-Knopf. Allerdings lassen sich die Aktivitäten von Konica Minolta nicht mit dem Anlauf vergleichen, den Lexmark unternommen hatte, um in die Führungsgruppe von ECM zu gelangen. Andererseits ist Konica Minolta als Konzern auch bereits diversifiziert mit Angeboten für Healthcare, optischen Produkten, OLEDs, Messinstrumenten etc. aufgestellt. Die Produktportfolio-Ergänzung um Sharepoint und klassisches Records Management bei KBMS zielt auf den Inhouse-Markt kleinerer und mittelständischer Unternehmen. Hier sehen auch andere vergleichbare Anbieter wie Kyocera, Canon oder Ricoh ihr Potential, da man dort besonders bei Stammkunden einen anderen Zugang in die Unternehmen hat, als beim Projektgeschäft klassischer ECM-Anbieter. Ob die neuen Konica Minolta Produkte auch nach Deutschland kommen, war derzeit noch nicht zu erfahren. Sharepoint ist sicherlich auch hier ein Thema – auch wenn Microsoft alle in die Cloud treiben will -, aber mit Records Management und Information Governance ist man in Deutschland in der Diaspora.

Neuen Kommentar verfassen

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich stimme zu, dass die von mir eingegebenen Daten einschließlich der personenbezogenen Daten an PROJECT CONSULT übermittelt und dort zur Prüfung der Freischaltung meines Kommentars verwendet werden. Bei Veröffentlichung meines Kommentars wird mein Name, jedoch nicht meine E-Mail und meine Webseite, angezeigt. Die Anzeige des Namens ist notwendig, um eine individuelle persönliche Kommunikation zu meinem Beitrag zu ermöglichen. Anonyme oder mit falschen Angaben eingereichte Kommentare werden nicht veröffentlicht. Zu Nutzung, Speicherung und Löschung meiner Daten habe die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen.

Ich versichere, alle gültigen Vorgaben des Urheberrechts beachtet zu haben. Dies betrifft besonders die Nicht-Verwendung von urheberrechtlich geschütztem Material und die Nicht-Verwendung von Inhalten und Links zu Inhalten, die dem Leistungsschutz unterliegen. Für den Inhalt meines Kommentars bin ich trotz Prüfung und Freischaltung durch PROJECT CONSLT ausschließlich selbst verantwortlich. Meine Rechte am Beitrag werden bei PROJECT CONSULT nur durch die CC Creative Commons Vorgaben gewahrt. Für die Verfolgung mißbräuchlicher Nutzung meiner Beiträge durch Dritte bin ich selbst verantwortlich.