ECM-Trends auf der CeBIT 2013

12. Februar 2013 10:06 Uhr  |  Dr. Ulrich Kampffmeyer  |  Permalink


Nur noch wenige Wochen bis zur CeBIT. Die Anbieter rüsten sich für ihre Stände und Präsentationen. Der diesjährige Slogan der CeBIT "Sharecononmy" kommt der ECM- und EIM-Branche entgegen. Ob die Anbieter jedoch auch für die neuen Themen wie ECM in der Cloud, Social Business, BigData, Collaboration, Case Management usw. gewappnet sind – oder ob alles im traditionellen Sumpf steckenbleibt?

Zu unseren Trendansichten hatten wir uns schon in unserem Update-Seminar "geoutet" (Handout). Für die CeBIT-2013-Trends interviewte Anette Stadler, ECMguide.de, den Geschäftsführer von PROJECT CONSULT, Dr. Ulrich Kampffmeyer zu den wichtigsten ECM-Trends im Jahr 2013. Auszüge aus dem Interview finden sich hier auf ECMguide.de.

 

Anette Stadler (AS): 1. Welche thematischen ECM-Highlights erwarten Sie auf der CeBIT?

Dr. Ulrich Kampffmeyer (Kff):  Ich erwarte eine Verschiebung zu einem ganzheitlicheren Ansatz, der die Grenze zwischen unstrukturiertem Content und strukturierten Daten überwindet, also eher etwas zu EIM Enterprise Information Management (siehe z.B. SAP oder OpenText) oder Social Business (siehe z.B. IBM). Die alte Zuordnung ECM taugt nicht mehr viel, da ECM inzwischen Infrastruktur geworden ist. Die traditionellen ECM-Anbieter setzen daher auch eher auf Lösungsthemen mit elektronischen Akten, automatischer Klassifikation, BPM, Case Management etc.

 

AS: 2. Gibt es Produktpräsentationen, auf die Sie im Vorfeld besonders gespannt sind? Wenn ja, welche sind das?

Kff: Ich sehe mehrere Schwerpunkte: 
Erster Schwerpunkt: Alles was mit Automatisierung zu tun hat wird interessant sein – bei der Erfassung von Information, beim Kategorisieren, Indizieren und Klassifizieren von Inhalten, bei Analytics zur Auswertung in unterschiedlichen Bereichen wie BigData, BPM, BI, Web Intelligence usw.  
Zweiter Schwerpunkt: alles was mit Collaboration zu tun hat wie Ablösung und Vermeidung von E-Mail, Social Media bei IBM Connections, Microsoft Sharepoint 2013, Google DOcs+Drive, Case Management etc.
Dritter Schwerpunkt: alles was hybrid mit Cloud und On-Premise im Bereich Mobile zurechtkommt – elektronische Formulare, Workflow, Collaboration, Archivierung, Informationssynchronisation, Informationsschutz, Verschlüsselung usw. 
Zu diesen drei Schwerpunkten – die sich auch im Slogan der CeBIT „Shareconomy“ widerspiegeln – gibt es zahlreiche Präsentationen von SAP mit Hana über IBM mit Connections, Microsoft mit Sharepoint 2013, Docuware mit Kombination von herkömmlicher Klassifikation mit Folksonomy, Fabasoft im E-Government-Bereich, usw. usw – für die vollständige Besuchsliste langt der Platz hier nicht.

 

AS: 3. Welche Veranstaltungen würden Sie ECM-interessierten Besuchern besonders ans Herz legen?

Kff: In Punkto Veranstaltungen sicherlich das VOI/BITKOM-Forum aber auch die WebCiety und die Veranstaltungen im Public Sector Park, wo es hoffentlich mal etwas Praktikables zu E-Government, OkeVa, De-Mail, etc. ohne Overhead und deutsche Sonderlocken gibt.

 

AS: 4. Wie wirkt sich das CeBIT-Thema „Shareconomy“ Ihrer Meinung nach auf das ECM-Interesse aus?

Kff: „Shareconomy“ trifft es gut. Der Begriff ist assoziert mit geschäftlichem wie Business & Economy, adressiert Collaboration und den Informationsaustausch über die Cloud und beinhaltet auch die Kommunikation. Gut gewählt und EIM Enterprise Information Management ist bei Shareconomy eine notwendige Komponente um die Information nutzen und in den Griff zu bekommen. Ich hoffe nur, dass die ECM-Anbieter das Thema auch ernstlich aufgreifen und nicht nur die üblichen Produktpräsentationen abziehen.

______________

Unsere Trends für das Jahr 2013 finden sich hier auf unserer Webseite: http://bit.ly/EIM-Trends 
Das Interview als PDF.
Auszüge aus dem Interview auf ECMguide.de.

Dr. Ulrich Kampffmeyer

Dr. Ulrich Kampffmeyer

Curriculum auf Wikipedia https://de.wikipedia.org/wiki/Ulrich_Kampffmeyer

Neuen Kommentar verfassen

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich stimme zu, dass die von mir eingegebenen Daten einschließlich der personenbezogenen Daten an PROJECT CONSULT übermittelt und dort zur Prüfung der Freischaltung meines Kommentars verwendet werden. Bei Veröffentlichung meines Kommentars wird mein Name, jedoch nicht meine E-Mail und meine Webseite, angezeigt. Die Anzeige des Namens ist notwendig, um eine individuelle persönliche Kommunikation zu meinem Beitrag zu ermöglichen. Anonyme oder mit falschen Angaben eingereichte Kommentare werden nicht veröffentlicht. Zu Nutzung, Speicherung und Löschung meiner Daten habe die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen.

Ich versichere, alle gültigen Vorgaben des Urheberrechts beachtet zu haben. Dies betrifft besonders die Nicht-Verwendung von urheberrechtlich geschütztem Material und die Nicht-Verwendung von Inhalten und Links zu Inhalten, die dem Leistungsschutz unterliegen. Für den Inhalt meines Kommentars bin ich trotz Prüfung und Freischaltung durch PROJECT CONSLT ausschließlich selbst verantwortlich. Meine Rechte am Beitrag werden bei PROJECT CONSULT nur durch die CC Creative Commons Vorgaben gewahrt. Für die Verfolgung mißbräuchlicher Nutzung meiner Beiträge durch Dritte bin ich selbst verantwortlich.