GoBD im Vergleich zu GoBS & GDPdU

30. April 2015 08:05 Uhr  |  Dr. Ulrich Kampffmeyer  |  Permalink


Die GoBD "Grundsätze zur ordnungsmäßigen Führung und Aufbewahrung von Büchern, Aufzeichnungen und Unterlagen in elektronischer Form sowie zum Datenzugriff" wurden unvermittelt gültig (ab 1.1.2015) und lösen die GoBS und die GDPdU ab. Doch was unterscheidet nun die GoBD von den GoBS und den GDPdU?

In unseren Seminarunterlagen haben wir die GoBD einmal einer intensiveren Betrachtung unterzogen, sie kommentiert und die einzelnen Abschnitte der Vorgänger GoBS und GDPdU referenziert. So zeigen sich deutliche Unterschiede, die besonders durch die Zusammenführung einer handelsrechtlichen Vorgabe für alle steuerpflichtigen Unternehmen mit einer Vorschrift aus dem steuerrechtlichen Umfeld für die Prüfer der Finanzverwaltung. Der Geltungsbereich des neuen Dokumentes ist größer und umfasst Anforderungen, die es vorher nicht gab (z.B. die Aufbewahrung von OCR-Ergebnissen, die neue Definition von "Auswertbarkeit", usw.). Hier ein Auszug aus unseren Seminar-Unterlagen: GoBD_kommentiert.pdf

Der nächste Termin für unser Seminar "Verfahrensdokumentation nach GoBD" (S11) ist übrigens am 23.06.2015 in Hamburg.

Dr. Ulrich Kampffmeyer

Dr. Ulrich Kampffmeyer

Curriculum auf Wikipedia https://de.wikipedia.org/wiki/Ulrich_Kampffmeyer

Neuen Kommentar verfassen

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich stimme zu, dass die von mir eingegebenen Daten einschließlich der personenbezogenen Daten an PROJECT CONSULT übermittelt und dort zur Prüfung der Freischaltung meines Kommentars verwendet werden. Bei Veröffentlichung meines Kommentars wird mein Name, jedoch nicht meine E-Mail und meine Webseite, angezeigt. Die Anzeige des Namens ist notwendig, um eine individuelle persönliche Kommunikation zu meinem Beitrag zu ermöglichen. Anonyme oder mit falschen Angaben eingereichte Kommentare werden nicht veröffentlicht. Zu Nutzung, Speicherung und Löschung meiner Daten habe die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen.

Ich versichere, alle gültigen Vorgaben des Urheberrechts beachtet zu haben. Dies betrifft besonders die Nicht-Verwendung von urheberrechtlich geschütztem Material und die Nicht-Verwendung von Inhalten und Links zu Inhalten, die dem Leistungsschutz unterliegen. Für den Inhalt meines Kommentars bin ich trotz Prüfung und Freischaltung durch PROJECT CONSLT ausschließlich selbst verantwortlich. Meine Rechte am Beitrag werden bei PROJECT CONSULT nur durch die CC Creative Commons Vorgaben gewahrt. Für die Verfolgung mißbräuchlicher Nutzung meiner Beiträge durch Dritte bin ich selbst verantwortlich.