Kritik an MoReq2010 – Marc Fresko

5. März 2012 10:45 Uhr  |  Dr. Ulrich Kampffmeyer  |  Permalink


Marc Fresko ist bekannt als der Autor von MoReq2. So ist seine Kritik an MoReq2010 – dem Nachfolge-Standard – sehr ernst zu nehmen. In einem neuen Diskussionsbeitrag fasst er den Status von MoReq2010 Anfang des Jahres 2012 zusammen.

 In seinem Beitrag "THE DLM FORUM: A TIGHTROPE BALANCING ACT" vom Februar 2012 beschreibt er eindrücklich die Versäumnisse des DLM Forums in Bezug auf MoReq2010: http://bit.ly/yhOmkP. Am Ende seines Artikels findet sich eine lange Liste der Zusagen des DLM Forums und deren aktueller Erfüllungsgrad. Peinlich ist auch, dass MoReq2010 im Jahr 2012 immer noch nicht fertig ist. 

Auch PROJECT CONSULT vertritt eine zunehmend kritische Position. Mit MoReq2 hatte man 2008 einen guten Stand erreicht, wo wenig andere Records Management Initiativen präsent waren. Heute gibt es neben MoReq2010 auch noch ICA-Req / ISO 16175, ISO 30300, ISO 30301 usw. Die Chance, einen einheitlichen Standard zu schaffen, scheint vertan. MoReq2010 ist zwar modularer, konsistenter und stringenter als MoReq2, inzwischen aber genauso komplex, deutlich länger als MoReq2 – und immer noch nicht fertig.
Anbieter wie OpenText und SAPERION haben sich auf XING in einer Diskussion "sehr zurückhaltend" geäußert was ihr Commitment zu MoReq2010 angeht. Sie sehen bisher noch keine Chance, dass MoReq2010 sich am Markt durchsetzt. Seit Dezember 2011 gibt es mit Strategy Partner eine vom DLM Forum akkreditierte MoReq2010 Test- und Zertifizierungsinstanz. Nicht ein einziges Softwareprodukt ist bisher nach MoReq2010 zertifiziert. Die MoReq2010 Dokumentation in der Version 1.1 ist noch unvollständig und sehr wichtige Module fehlen noch. Die Testunterlagen wurden zunächst als Beta-Version veröffentlicht und werden jetzt mit der EInschränkung freigegeben ("Schnellschuss" als Reaktion auf die Stellungnahme von Marc Fresko?), dass sich nach den ersten Zertifizierungen noch etwas an den Unterlagen und am Verfahren ändern kann.
Dennoch gibt es einige unentwegte, die weiterhin MoReq2010 promoten (auch wenn sich der MoReq2010 Autor Jon Garde schon am Ende seiner eigenen Roadmap wähnt).
Auf Twitter gab es am 27.02.2012 auch einen "MoReq2010 #Cardcont Chat", in dem von den Teilnehmern eher die positiven Aspekte vertreten wurden. Aber auch im Tweetjam #Cardcont wurden kritische Stimmen laut: MoReq2010 sei keineswegs als Grundlage für die Erstellung von Ausschreibungen geeignet, es gäbe keine Kontinuität von MoReq2 zu MoReq2010, das MoReq2010-Dokument sei nur etwas für Softwarespezialisten aber nicht für Records-Management-Fachleute.

Marc Fresko empfiehlt, das DLM Forum in die Pflicht zu nehmen. Seinem Statement können wir uns nur anschließen. Dabei geht es nicht nur darum, dass DLM Forum an seine Ankündigungen zu erinnern, sondern klaren Tisch zu machen und sich von der Dominanz einzelner Protagonisten wieder zu lösen. Unsere Vision für MoReq aus dem Jahr 2008 hat sich bisher nicht erfüllt. Marc Fresko hat inzwischen dem DLM Forum den Rücken gekehrt und ist ausgetreten. Die Verbitterung über die Situation beim DLM Forum und die quälende Langsamkeit bei der Umsetzung von MoReq2010 ist seinem Papier deutlich anzumerken.

Aktuelles zu den Records Management Standards findet man auch hier:

Records Management: Prinzipien, Standards und Trends http://bit.ly/RM_Kff2012
PROJECT CONSULT Update 2012 Handout http://bit.ly/PCHH_EIM2012_RM_H
PROJECT CONSULT Update 2012 Show http://bit.ly/PCHHEIM2012_RM_S
Markt für Records Management in Deutschland http://bit.ly/DOK_RM_2012

Die bisherige Diskussion auf XING

Die Fundstelle des Artikels von Marc Fresko: http://t.co/EtFWFm29

Dr. Ulrich Kampffmeyer

Dr. Ulrich Kampffmeyer

Curriculum auf Wikipedia https://de.wikipedia.org/wiki/Ulrich_Kampffmeyer

2 Kommentare zu “Kritik an MoReq2010 – Marc Fresko

  • MoReq2010 Test & Certification Programme released
    5. März 2012 um 13:49
    Permalink

    Am 5. März, kurz nach dem Blogpost zur Kritik an MoReq2010, hat das DLM Forum die Testmaterialien für die Zertifizierung veröffentlicht: http://bit.ly/zH9lc0

    Es gibt allerdings noch keine "Commitments" der Anbieter zur Zertifizierung (siehe auch die Kommentare von SAPERION und OpenText auf XING).

    MoReq2 wurde auf Wunsch der Records-Management-Industrie eingestellt. MoReq2010 wurde nach den Wünschen und unter Mitwirkung der Records-Management-Software-Anbieter entwickelt. MoReq2010 sollte die Restriktionen von MoReq2 überwinden, es erschien den Anbietern zu "altertümlich", zu "lang" und zu "aufwändig". Nur ein Anbieter, Fabasoft, hat sich der MoReq2-Zertifizierung unterzogen. Nun muss es sich zeigen, ob sich die Anbieter für MoReq2010 engagieren und sich nach MoReq2010 testen lassen. Bei MoReq2 war 2008 das deutsche Softwaretestcenter imbus die einzige akkreditierte Zertifizierungsstelle. Bei MoReq2010 sollen dies zukünftig mehrere sein, die allerdings nicht den Charakter eines zertifizierten Testcenters nach ISO-Standards aufweisen müssen. Auch aus diesem Grund gibt es den langen Fragenkatalog im Vorfeld des Tests, der vom Anbieter selbst beantwortet werden muss.
    Erstes und bisher einziges Testcenter ist seit Dezember 2011 die englische Berater- und Analystenfirma Strategy Partners, die auch im MGB MoReq Governance Board und im Executive Committee des DLM Forum vertreten ist. Der Geschäftsführer von Strategy Partners, Rory Staunton, war einer derenigen, die MoReq2010 auf den Weg gebracht haben. Rory Staunton ist zu dem für das Marketing des DLM Forum und von MoReq zuständig.

    DLM Forum press release:

    MoReq2010 test programme is open for business

    The MoReq2010 programme for accreditation, certification and testing was announced at the DLM Forum Triennial Conference in Brussels in December. The programme, which allows products, site installations and cloud based records management solutions to be formally tested against by accredited test centres the MoReq2010 specification, is now underway.

    The first test centre to be fully accredited for MoReq2010 testing is Strategy Partners which operates out of the UK, Netherlands, Germany and Switzerland. The DLM Forum hopes to progressively add more test centres as the testing programme develops.

    Suppliers wishing to have their products tested against MoReq2010 can find the full set of test materials here. These include:

    • Overview and Instructions – everything you need to know about MoReq2010 testing
    • Pre-Qualification Questionnaire – used to apply to an accredited test centre to have a solution tested
    • Test modules – the test scripts and test data used for testing – there are nine test modules in total which a solution must pass to be fully tested against the MoReq2010 core services (these are numbered test modules 0, 1, 2, 3, 4, 5, 6, 201 and 301)

    Suppliers whose products have been successfully tested by an accredited test centre against the MoReq2010 test framework are then eligible for certification by the DLM Forum as MoReq2010 Compliant Records Systems (MCRS). The DLM Forum will publish a list of all certified MCRS solutions on its website. These suppliers will also be able to use the official MoReq2010 certified MCRS logo on their website, product packaging and in advertising.

    The DLM Forum has simultaneously released its certification and licensing fees for MoReq2010. These fees are separate from the agreement made between the supplier and the test centre and are used by the DLM Forum to administer the accreditation, certification and testing programme and to make provision for observers to be present during testing. For DLM Forum members the certification fee will be €3000 plus €450 per year thereafter, while for non-members the certification fee will be €6000 plus €900 per year thereafter. The full schedule of fees can be found along with the other programme resources here.

    The MoReq2010 programme for accreditation, certification and testing is currently described as a BETA programme. This means that some of the test materials may be modified as a result of direct experience of the testing programme. Test centres and suppliers are invited to work with the DLM Forum to help improve the test scripts and test cases as they prepare their solutions for testing and during the testing process. (The BETA label will be removed following the certification of the first few MCRS solutions.)

    Link zum DLM Forum: http://bit.ly/zH9lc0

    Antwort
    • News zu MoReq2010, MGB und zukünftiger Ausrichtung des DLM Forum
      16. März 2012 um 12:06
      Permalink

      Ein paar News zur Weiterentwicklung von MoReq2010 (aus dem aktuellen Newsletter des DLM Forum und von der DLM Forum Webseite):

       

      • MoReq2010 ist zwar noch nicht vollständig, aber das Projekt wird in Kürze formell beendet (nicht alle funktionalen Bereiche, die bereits in MoReq und MoReq2 enthalten waren, sind durch MoReq2010 abgedeckt). Das DLM Forum hat eine Zusammenfassung der Entwicklung von MoReq veröffentlicht (http://bit.ly/yBXhsy).
         
      • Mit dem Ausscheiden von Marc Fresko und mir selbst aus dem MGB MoReq Governance Board ist dieses offenbar nicht mehr arbeitsfähig. Das DLM Forum hat daher einen Aufruf gestartet und wirbt um neue Mitarbeiter im MGB MoReq Governance Board (http://bit.ly/xZdRrc). Interessierte an den Themen "Weiterentwicklung", "Übersetzung", "Test & Zertifizierung", "Training" usw. können sich an das DLM Forum wenden.
         
      • Das DLM Forum will sich zukünftig wieder mehr um Themen aus dem Umfeld der Nationalarchive kümmern. MoReq und Records Management sind daher in der zukünftigen Planung nicht mehr so sehr im Fokus. Bessere Zusammenarbeit der Archive in Europa und Information Governance stehen auf dem Themenkatalog. Die neue Ausrichtung soll auf dem nächsten DLM-Forum-Mitgliedertreffen in Dänemark, beschlossen werden (Anmeldung via http://bit.ly/wcoaJe).

      Das DLM Forum entwickelt gerade eine rege Publikationstätigkeit, die auch auf die Kritik von Marc Fresko (http://bit.ly/A0i9eh und http://bit.ly/yhOmkP) zurückzuführen sein dürfte. PROJECT CONSULT hat die Mitgliedschaft im DLM Forum im Dezember 2011 beendet.

      Antwort

Neuen Kommentar verfassen

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich stimme zu, dass die von mir eingegebenen Daten einschließlich der personenbezogenen Daten an PROJECT CONSULT übermittelt und dort zur Prüfung der Freischaltung meines Kommentars verwendet werden. Bei Veröffentlichung meines Kommentars wird mein Name, jedoch nicht meine E-Mail und meine Webseite, angezeigt. Die Anzeige des Namens ist notwendig, um eine individuelle persönliche Kommunikation zu meinem Beitrag zu ermöglichen. Anonyme oder mit falschen Angaben eingereichte Kommentare werden nicht veröffentlicht. Zu Nutzung, Speicherung und Löschung meiner Daten habe die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen.

Ich versichere, alle gültigen Vorgaben des Urheberrechts beachtet zu haben. Dies betrifft besonders die Nicht-Verwendung von urheberrechtlich geschütztem Material und die Nicht-Verwendung von Inhalten und Links zu Inhalten, die dem Leistungsschutz unterliegen. Für den Inhalt meines Kommentars bin ich trotz Prüfung und Freischaltung durch PROJECT CONSLT ausschließlich selbst verantwortlich. Meine Rechte am Beitrag werden bei PROJECT CONSULT nur durch die CC Creative Commons Vorgaben gewahrt. Für die Verfolgung mißbräuchlicher Nutzung meiner Beiträge durch Dritte bin ich selbst verantwortlich.