Neupositionierung der ECM Verbände

9. Januar 2012 11:12 Uhr  |  Dr. Ulrich Kampffmeyer  |  Permalink


Zu Jahresbeginn waren sie zu erwarten, die Neupositionierungen von VOI und des BITKOM ECM-Arbeitskreises. Heute, am 9.1.2012 war es denn in zwei Ankündigungen soweit. Der "Schönheitswettbewerb" tritt in seine heiße Phase.

Der VOI ist seit 1991, der BITKOM ist seit 2011 in das Thema Dokumentmanagement – oder heute ECM Enterprise Content Management oder morgen EIM Enterprise Information Management – involviert. Im vergangenen Jahr hat sich eine richtige Konkurrenz-Situation entwickelt. Nun haben beide Verbände den Anspruch, das Thema ECM "alleinseligmachend" in Deutschland vertreten zu dürfen. 

Der BITKOM sieht ECM zwar als Nischenthema aber mit großer Bedeutung ( http://www.it-business.de/management/strategische-ausrichtung/articles/343734/  ). Hier werden der Gemeinschaftsstand auf der CeBIT, das BITKOM ECM Portal (hmmm, wenn es dieses nicht schon gibt ….), zahlreiche Workshops und Informationsveranstaltungen sowie eine ECM-Konferenz im Herbst die Meilensteine sein. 

Der VOI macht die große Kehrtwende ( http://voi.de/2989-voi-20-paradigmenwechsel-wandel-vom-anbieter-zum-anwenderorientierten-verband ). Er will sich zum Anwender-Verband bzw. zum Anwender-orientierten Verband wandeln. Mit Gemeinschaftsständen, Publikationen, Workshops etc. steht der VOI in direktem Wettbewerb zum BITKOM ECM Arbeitskreis. Allerdings hatte der VOI mit seinen bisherigen Anwender-orientierten Aktivitäten wenig Durchlagskraft entwickelt. Die angekündigte Kehrtwende macht deutlich, dass der VOI nicht mehr glaubt, gegenüber dem BITKOM eine realistische Chance zu haben. Deutlich werden wird dies bald beim Wettstreit der Webseiten, dem VOI ECM Portal versus dem BITKOM ECM Portal, und natürlich auf der CEBIT 2012, wo sich in Halle 3 gleich zwei Verbandsgemeinsschaftsstände einen Schönheitswettbewerb liefern werden.

Bleibt abzuwarten, wie sich der Wettstreit im Markt bemerkbar macht. Immerhin wird das Akronym ECM Enterprise Content Management dadurch einer größeren Öffentlichkeit bekannt. Dies möchte ich einfach zum Anlass nehmen auf den Kklassiker mit der Definition von ECM zu verweisen: http://www.project-consult.net/Files/ECM_White%20Paper_kff_2006.pdf .

Dr. Ulrich Kampffmeyer

Dr. Ulrich Kampffmeyer

Curriculum auf Wikipedia https://de.wikipedia.org/wiki/Ulrich_Kampffmeyer

Ein Kommentar zu “Neupositionierung der ECM Verbände

  • Konkurrenz belebt das Geschäft, oder?
    12. Januar 2012 um 12:24
    Permalink

    Ich bin ja mittlerweile davon überzeugt, dass Kooperation uns eher weiter bringt. Warum muss es immer Verlierer geben?

    In Konkurrenz verpulvern wir Energien doppelt bis x-fach, muss das sein? Wer mal Extreme Progamming praktiziert hat, egal ob bei der Erstellung von Software, Konzepten oder Artikeln, der weiß, was ich meine. Da ist nämlich 1+1 > 2. Daher finde ich es schade, dass wir hier nun zwei Lager haben. Das bringt nur wieder mehr Unordnung in unsere Welt, auch wenn die Aufmerksamkeit erst einmal steigt …

    Das Dokument mit der Definition von ECM kannte ich noch gar nicht. Gefällt mir sehr gut.

    Viele Grüße

    Martin Bartonitz, SAPERION AG

    Antwort

Neuen Kommentar verfassen

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich stimme zu, dass die von mir eingegebenen Daten einschließlich der personenbezogenen Daten an PROJECT CONSULT übermittelt und dort zur Prüfung der Freischaltung meines Kommentars verwendet werden. Bei Veröffentlichung meines Kommentars wird mein Name, jedoch nicht meine E-Mail und meine Webseite, angezeigt. Die Anzeige des Namens ist notwendig, um eine individuelle persönliche Kommunikation zu meinem Beitrag zu ermöglichen. Anonyme oder mit falschen Angaben eingereichte Kommentare werden nicht veröffentlicht. Zu Nutzung, Speicherung und Löschung meiner Daten habe die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen.

Ich versichere, alle gültigen Vorgaben des Urheberrechts beachtet zu haben. Dies betrifft besonders die Nicht-Verwendung von urheberrechtlich geschütztem Material und die Nicht-Verwendung von Inhalten und Links zu Inhalten, die dem Leistungsschutz unterliegen. Für den Inhalt meines Kommentars bin ich trotz Prüfung und Freischaltung durch PROJECT CONSLT ausschließlich selbst verantwortlich. Meine Rechte am Beitrag werden bei PROJECT CONSULT nur durch die CC Creative Commons Vorgaben gewahrt. Für die Verfolgung mißbräuchlicher Nutzung meiner Beiträge durch Dritte bin ich selbst verantwortlich.