Business Case for ECM

3. Februar 2021 10:00 Uhr  |  Dr. Ulrich Kampffmeyer  |  Permalink


Mit dem Titel “Business Case for Enterprise Content Management” hat M-Files eine interessante Sammlung von Daten und Fakten zum Einsatz und Nutzen von Informationsmanagement-Lösungen veröffentlicht: https://bit.ly/3rm1Qwn.

Die Studie basiert im Wesentlichen auf Ergebnissen einer Marktbefragung durch die AIIM international (aktuell läuft die Marktbefragung zur AIIM State of the Industry 2021 Studie).

Wesentliches Ergebnis ist, dass sich auch nach 20 Jahren ECM Enterprise Content Management (eigentlich sieht sich M-Files doch als Intelligent Information Management Softwareanbieter …) immer noch die gleichen Probleme vorherrschen: komplexe, heterogene IT- und Anwendungslandschaften, Medienbrüche und Informations-Chaos. Dass der Einsatz von Information-Management-Lösungen wirtschaftlich und unabdingbar ist, wissen wir seit Jahrzehnten. In der Studie alles nur Allgemeinplätze. Und die Realität sieht meistens anders aus, besonders was den tatsächlichen Einsatz von ECM angeht.

Weitere Daten und Details bei M-Files: https://bit.ly/3rm1Qwn.

Dr. Ulrich Kampffmeyer

Dr. Ulrich Kampffmeyer

Curriculum auf Wikipedia https://de.wikipedia.org/wiki/Ulrich_Kampffmeyer

Ein Kommentar zu “Business Case for ECM

  • ECMs (warning, ranting ahead)
    3. Februar 2021 um 19:17
    Permalink

    #AIIM these days does nothing more that surveys but surveys do not tell the whole truth, or even the truth. The Problem with the survey is that it mixes data (mostly structured) with ECM that are used to store unstructured content. First major confusion
    All these statistics quoted in the report are meaningless for the user, even in the highest positions (CEO, CIO and the like). Some are downright lies. By example I have not seen anyone spending 30% of his/her time on searching info because employees have their needed info in their unit space on the network or other systems. If they need extra info, they will contact someone in the organisation who knows where the info is located. It is way quicker than searching, not to mention that access rights may prevent them from finding the info.
    54% is dark data? What exactly is “dark data” I work for 25 years in IT now and never heard about dark data. And what has dark data to do with ECM anyway?
    Also, I have enough of Information chaos myth. Things are far from perfect but chaos? Give me a break! Should we understand that with the implementation of an ECM the chaos will vanish forever? Really?  
    Most ECM implementation fail because they are very complex and hard to configure correctly. Guilty of that are Consultancies (Big and small) who often exaggerate wildly their competences and know-how. I have seen only one very well configured ECM in my professional life. It was at Eumetsat in Darmstadt, Germany (the guys have also a magnificent OAIS based scientific Digital Archive).
    All the other implementations of ECMs I saw were from acceptable to shockingly bad. I won’t give names. The ECM implementation problems were recognised early, in 2008, in an unpublished report of the National Archives of UK. It was also the reason why SharePoint, much simpler and easier to configure, became so popular with organisations.

    Antwort

Neuen Kommentar verfassen

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich stimme zu, dass die von mir eingegebenen Daten einschließlich der personenbezogenen Daten an PROJECT CONSULT übermittelt und dort zur Prüfung der Freischaltung meines Kommentars verwendet werden. Bei Veröffentlichung meines Kommentars wird mein Name, jedoch nicht meine E-Mail und meine Webseite, angezeigt. Die Anzeige des Namens ist notwendig, um eine individuelle persönliche Kommunikation zu meinem Beitrag zu ermöglichen. Anonyme oder mit falschen Angaben eingereichte Kommentare werden nicht veröffentlicht. Zu Nutzung, Speicherung und Löschung meiner Daten habe die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen.

Ich versichere, alle gültigen Vorgaben des Urheberrechts beachtet zu haben. Ich habe keine Bilder, Grafiken, Texte oder Links in meinem Beitrag verwendet, die durch CopyRight, Leistungsschutzrecht oder Urheberrecht geschützt sind. Für den Inhalt meines Kommentars bin ich trotz Prüfung und Freischaltung durch PROJECT CONSULT ausschließlich selbst verantwortlich. Meine Rechte am Beitrag werden bei PROJECT CONSULT nur durch die CC Creative Commons by-nc-nd Vorgaben gewahrt.