Suche
Close this search box.

Digital Transformation Consulting

Hersteller- und produktneutrale Beratung

Für Unternehmer, die ihren digitalen Wandel erfolgreich gestalten wollen

Management und Strategieberatung

Prozess- und Projektmanagement

Change Management und Coaching

Digitale Transformation

Vier Handlungsfelder, die je nach Unternehmen mit unterschiedlicher Intensität von der Digitalisierung berührt werden und neu gedacht werden müssen:

CHANGE/LEADERSHIP

Der Aufbau von Parallel-Welten oder isolierten Insel-Abteilungen ist nicht die Lösung. Für die erfolgreiche Umsetzung ist ein unternehmensweiter Change-Prozess nötig. Die Akzeptanz und die Mitnahme der Mitarbeiter ist ein wichtiger, oft sogar der wichtigste Erfolgsfaktor.

MARKT/KUNDE

Neue Geschäftsmodelle, aber auch Geschäftsprozesse, müssen am Kundennutzen und den Marktanforderungen ausgerichtet werden um erfolgreich neue Wertschöpfung für das Unternehmen zu schaffen. Neue Vertriebskanäle und die Vernetzungen mit Plattformen entstehen.

IT-LANDSCHAFT

Eine Strategische und innovative Ausrichtung der IT-Landschaft zur Unterstützung neuer digitaler Prozesse und Geschäftsmodelle ist unabdingbar. Die alte Welt muss ertüchtigt und die neue stabil und sicher integriert werden

IT-COMPLIANCE

Neue digitale Prozesse und Geschäftsmodelle entstehen und all zu oft werden Rechtsanforderungen vergessen. Die Einhaltung der Rechtskonformität, die Prüfbarkeit und das Managen der Daten ist neben den erhöhten Sicherheitsanforderungen ein MUSS für jedes Unternehmen.

Die 5 Aspekte des Information Managements

Wir helfen Ihnen bei der Realisierung eines auf Sie zugeschnittenen
Information Managements – Ihr Fundament für nachhaltige Automatisierung
und Digitalisierung.

Wir unterstützen Sie punktgenau bei der Strategie, Konzeption, Einführung und effizienten Nutzung von modernen Informationstechnologien

Erfahrungen aus über 100 erfolgreichen Digitalisierungs-Projekten

Dolmetscher zwischen den Fachbereichen sowie den Digital Natives und “alten Hasen” im Unternehmen

Besonderer Fokus auf die Einhaltung rechtlicher Regularien (IT-Compliance)

Beratung auf Augenhöhe mit geringen und flexiblen Overheadkosten

An welchem Punkt Ihrer digitalen Wegstrecke stehen Sie?

Wissen aufbauen & vertiefen

Know-how-Transfer

Profitieren Sie vom tiefen Erfahrungsschatz unserer Berater aus mehr als 100 Projekten.

Treffsicher

Stellen Sie sich aus praxisnahen Konzepten Ihre gewünschten Wissenssituationen für Seminare, Workshops oder Events individuell und passgenau zusammen.

Ortsunabhängig

Online oder vor Ort nach Absprache.

Blog

KI Künstliche Intelligenz

KI, Digitalisierung & Information Management inhouse

Um die richtige Entscheidung zum Prompten, Chatten, Recherchieren und generell Prozesse zu automatisieren zu treffen und die passenden KI-Tools einzuführen, braucht ein Unternehmen ein gemeinsames Verständnis der Verantwortlichen zur KI und das entsprechende Know-how.

Integration-von-People-Management-in-die-digitale-HR-Verwaltung

Digitale HR-Administration

Wie beeinflussen aktuelle Entwicklungen die digitale HR-Administration? Die digitale Transformation im HR-Bereich ist nicht mehr

Change/Leadership

  • Führung, Motivation und Weiterentwicklung von Führungskräften/Mitarbeitern
  • Integration und Leitung von in- und externen Teams aus unterschiedlichen Unternehmenskulturen an verteilten Standorten
  • Mobilisierung der Mitarbeiter zum maximalen Erfolg des Unternehmens
  • Durchführung von Change-Management-Projekten inkl. Controlling/Reporting
  • Schaffen, Anpassen, Standardisieren von Prozess- und Organisationsstrukturen bei Unternehmens-Integration, -Abspaltung, -Fusion, -Neuaufbau und Joint Venture
  • Management von Aufbau, Wachstum, Expansion, Krise, Konsolidierung, Turnaround
  • Konstruktive Zusammenarbeit mit Betriebsrat zur Umsetzung der Ziele
  • Förderung von lebensphasenorientierten bzw. agilen Arbeitsformen
  • Auf- und Ausbau von Employer Branding und Retention

Markt/Kunde

  • Kunden- und marktzentrierte Identifikation von Bedürfnissen und Marktpotentialen
  • Ausbau Portfolio, Partnermanagement, Nutzen von Chancen, Entwicklung von Geschäftsmodellen für profitables Wachstum (Plattformen, neue Kanäle, Cross Selling etc.)
  • Erschließung neuer Märkte und Branchen sowie Einführung neuer Produkte und Services
  • Aufsetzen von Proof of Concept, Kalkulation sowie Go-to-Market- und Marketing-Strategie
  • Neukundenakquisition und Ausbau strategisch wichtiger Key Accounts
  • Vertragsgestaltungen und -verhandlungen mit Kunden, Partnern und Lieferanten
  • Förderung der Unternehmensmarke und Steigerung des Bekanntheitsgrades
  • Planung, Umsetzung und Controlling von gezielten Marketing- und Vertriebsmaßnahmen
  • Laufende Markt- und Wettbewerbsanalysen sowie Beobachtung neuer Märkte inklusive der Entwicklung und Umsetzung von Wachstumskonzepten
  • Steuerung der Lead-, Angebots- und Projektverfolgung
  • Sicherstellung der Ausschöpfung des vorhandenen Kundenpotentials
  • Führung und Weiterentwicklung der Vertriebsorganisation
  • Aufbau von Beziehungen zu strategischen Kundengruppen und Meinungsbildnern
  • Planung, Umsetzung und Controlling von Absatz und Budget

IT-LANDSCHAFT

  • Strategische und innovative Ausrichtung der IT-Landschaft zur Unterstützung der neuen, digitalen Geschäftsmodelle und Zukunftstechnologien wie z.B. Cloud, SaaS, KI, IoT, Blockchain etc.
  • Exzellente Kenntnis der Preisstrukturen und Qualitäten von IT-Dienstleistungen und -Technologien
  • Durchführung zahlreicher Projekte zur Transition, Standardisierung, Dynamisierung, Integration und Sourcing von IT-Systemen
  • Wahrnehmung der Rolle als Projektauftraggeber und Mitglied in Lenkungskreisen
  • Umstellung in der Portal- und Mobile-Entwicklung auf agile Methoden (Srum)
  • Aufbau und fachliche Leitung von Competence Centern
  • Gestaltung digitaler Geschäftsprozesse und -modelle
  • Unterschiedliche Rollen in Projekten: C-Level-Berater, Projektleiter, Lösungsarchitekt
  • Themenfelder: IT-Komplettdienstleistung, Consulting, Digitale Transformation, Cloud, Service, RZ, SAP, Big Data, SaaS, ECM, IT-Security, IT-Compliance etc.
  •  

IT-Compliance

  • Gründung und fachliche Leitung eines Competence Centers IT Compliance
  • Ausgeprägte Expertise zu den Themen Digitale Betriebsprüfung/GoBD, eBilanz und IT-Compliance
  • Unterschiedliche Rollen in den Projekten: C-Level-Berater, Projektleiter, Lösungsarchitekt
  • Erfahrungen beim Aufbau von Compliance Organisationen
  • Erfahrungen aus der Umsetzung der DSGVO

Digitale Modelle

BIM verwendet 3D-Modelle, die detaillierte Informationen über die Bauteile eines Gebäudes enthalten. Diese Modelle können auch zusätzliche Daten wie Kosten, Zeitpläne, Materialien, Energieverbrauch und vieles mehr beinhalten.

Kollaborative Arbeitsweise

BIM fördert die Zusammenarbeit zwischen den verschiedenen Projektbeteiligten wie Architekten, Ingenieuren, Bauunternehmern und anderen Fachleuten. Alle Beteiligten können am gleichen digitalen Modell arbeiten und Änderungen in Echtzeit verfolgen.

Phasenübergreifend

BIM begleitet ein Bauprojekt über seinen gesamten Lebenszyklus, von der Planung und Konstruktion bis zum Betrieb und zur Wartung. Es erleichtert die Informationsverwaltung über alle Phasen hinweg.

Fehlervermeidung und Früherkennung

Durch die Verwendung von BIM können Kollisionen oder Probleme zwischen Bauelementen frühzeitig im Modell erkannt und behoben werden, bevor sie in der Realität auftreten.

Simulation und Analyse

BIM ermöglicht die Durchführung von Simulationen und Analysen, um Aspekte wie Energieeffizienz, Klimaverhalten und andere Leistungsindikatoren zu bewerten.

Datenintegration und -management

BIM ermöglicht die Integration von verschiedenen Arten von Daten in das Modell, einschließlich Kostenberechnungen, Zeitpläne, Materialmengen, und mehr. Dies ermöglicht eine umfassende Projektdokumentation und -steuerung.

Verbesserte Kommunikation

BIM erleichtert die Kommunikation zwischen den Projektbeteiligten, da alle auf ein zentrales Modell zugreifen können. Das reduziert Missverständnisse und verbessert die Informationsweitergabe.

Nachhaltigkeit und Effizienz

BIM ermöglicht die Optimierung von Bauprojekten in Bezug auf Ressourcenverbrauch, Energieeffizienz und Umweltverträglichkeit.

Was ist ein CDE (Common Data Environment)?

  • Ein CDE ist eine digitale Plattform, die als zentraler Speicherort für alle BIM-bezogenen Informationen dient. Es ermöglicht die sichere und strukturierte Speicherung, Verwaltung und gemeinsame Nutzung von BIM-Daten und Dokumenten.
  • Das CDE ist speziell auf BIM-Daten ausgerichtet und bezieht sich oft auf die 3D-Modelle, Metadaten und andere BIM-spezifische Informationen.
  • Es unterstützt die Zusammenarbeit zwischen verschiedenen Projektbeteiligten, indem es einen zentralen Ort bietet, an dem alle am Projekt beteiligten Parteien auf die neuesten BIM-Daten zugreifen können.
  • Ein CDE ist darauf ausgelegt, die Integrität und Verlässlichkeit der BIM-Daten sicherzustellen, um Inkonsistenzen und Konflikte zu minimieren.

ECM & EIM

Schwerpunkt EIM stellt die Ergänzungen zu ECM und die neuen Trends dar. Hier geht es um die wesentlichen Erweiterungen der Funktionalität, Plattform und Ökosystem EIM sowie die Auswirkungen aktueller IT-Trends. Zwei “Maturity Matrix” erlauben den Teilnehmern die Überprüfung der eigenen Situation und Vollständigkeit der eingesetzten oder geplanten Lösungen. Die Teilnehmer erhalten aus erster Hand von erfahrenen Beratern das notwendige Basiswissen um Technologien, Einsatzgebiete und Lösungen einzuschätzen.

Qualitätsverbesserung beim Prozess durch Wegfall händischer Übertragungstätigkeiten und Erhöhung der Transparenz.
Werden Rechnungen also elektronisch empfangen oder eingescannt,  dann automatisch analysiert und per Regelwerk an die Prüfer und Freigeber verteilt, treten im Detail beispielsweise folgende Vorteile ein:

  • Sicherstellung der Vollständigkeit und zeitnahen Erfassung der Verbindlichkeiten aus eingehenden Rechnungen
  • Transparenz der Prozessschritte (z. B. Rechnungsumlauf) und Sicherstellung der Auskunftsfähigkeit (z. B. bei Mahnungen) durch ein elektronisches Rechnungseingangsbuch und Prozessmonitoring
  • Priorisierung von Rechnungseingängen
  • digitaler und direkter Zugriff auf alle Dokumente
  • Vermeidung unkontrollierbarer Abläufe von Papierdokumenten innerhalb des Unternehmens durch elektronische Verfügbarkeit
  • Ausnutzung von Skontogewährung oder
  • Vermeidung von Mahnungskosten
  • Automatische Überprüfung von Unterschriftsberechtigungen
  • Sicherstellung der vollständigen digitalen Bearbeitung eingehender digitaler Rechnungen.

Change- und Akzeptanzmanagement

für Ihre digitale Strategie, Prozess- und Projektmanagement, Change Management sowie rechtliche Vorgaben

Update Information Management

Das Update findet jährlich statt und behandelt aktuelle Standards, Trends und Rechtsfragen, Es wird jeweils in kurzen Fachvorträgen dargestellt, was im letzten Jahr an wichtigen Neuerungen hinzugekommen ist, was aus dem Vorjahr immer noch wichtig ist – aber nicht behandelt wird -, und was im kommenden Jahr zu erwarten ist. In lockerer Atmosphäre gibt es Zeit für Fragen und Informationsaustausch zu Anwendungen, Trends und Kuriosa.

Rechnungseingangsbearbeitung & ECM

Elektronische Rechnungsbearbeitung (Invoicing) & ECM: Wie wirken diese Lösungen wirklich effizient? Die Auswahl einer Eingangsrechnungslösung ist nicht immer ganz einfach. Ist sie dann schließlich eingeführt, wird die Lösung gelegentlich nicht ganz ausgereizt, bleibt hinter den Erwartungen zurück oder ist vielleicht nicht rechtskonform. Das Seminar vermittelt die Erarbeitung einer gelungenen Lösungskonzeption, Anbieter- und Systemauswahl unter Einbezug der Rechtsgrundlagen (Information Governance). Unsere Berater geben Ihnen einen guten Überblick, welche Optimierungsfelder sie auch bei bisherigen Lösungen wahrnehmen können.

Akzeptanz-/ Change Management

Erfolgreich digitale Projekte und Veränderungsprozesse gestalten. Es geht nicht mehr darum, ob sondern wie neue digitale Prozesse und Informationen kontinuierlich eingebunden und genutzt werden. Wie können Mitarbeiter mitgenommen werden, welche Lösungswege gehen?

Verfahrensdokumentation nach GoBD

Das Seminar bietet einen Überblick zu Grundlagen der Verfahrensdokumentation, den rechtlichen Anforderungen (HGB, AO und GoBD) sowie zu Anwendungsgebieten, Struktur und Lösungsansätzen.

Compliance Information Governance

Es geht um die Beherrschung der Information und damit verbunden die nachvollziehbare Erfüllung von rechtlichen und regulativen Anforderungen zum sicheren und gesetzeskonformen Umgang mit Ihren Daten wie u.a. die Umsetzung der EU-Datenschutz-Grundverordnung (EU DSGVO).

Information Management (ECM)

Neben der Klassifikation der unterschiedlichen Ansätze, Architekturen und Basisideen beschäftigt sich das Seminar ausführlich mit den ECM-Hauptkomponenten Capture, Manage, Deliver, Store und Preservation. “Manage” beinhaltet Dokumente, Records, Business Processes, Web, Collaboration, sowie Verwaltung von E-Mails, Digital Assets, strukturierte Daten und Informationen wie z.B. aus SAP und dem Social Media Umfeld. Auch die Information Governance kommt nicht zu kurz.

Archivierung & DMS

Sie erfahren, wie Sie Informationen erfassen, erschließen, bearbeiten und revisionssicher aufbewahren & finden. Das Seminar bietet somit einen Überblick zur revisionssicheren Archivierung und zum Management von Dokumenten. Sie erhalten auch Informationen zu Standards, Migration, neuen Methoden und Herstellung der Rechtskonformität einer Lösung (Information Governance).

Unsere Berater engagieren sich für Jugendprojekte wie Lesepatenschaften, Integration neuer Mitbürger und Kulturprojekte wie ein Kulturhaus oder digitaler Erschließung kleiner Themenarchiven.

Informationsbeherrschungsthemen